Gen V 2011 - 2019 Technische Themen

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank für die guten Tipps. Die Schwabengarage, und auch die in S-Vaigingen sind schon geläufig. Leider ist - so fürchte ich - der Tipp wertvoller für Ver Besitzer die noch Garantie einfordern können.

    Soweit ich das verstanden habe bin ich da mit meinem 9 Jahre alten komplett draußen - oder hat jemand von Euch was Gegenteiliges gehört - das vielleicht doch was auf Kulanz geht?

    Einen Anruf ist es auf jeden Fall wert.


    Hat denn jemand von Euch einen Vorschlag, wie man es vielleicht kostengünstiger in den Griff bekommen kann? Ich hab mich darüber mit meiner Chiemie-interessierten Frau unterhalten und kamen auf Ideen (oder Bierlaunen ... was noch zu bewerten wäre :biggrins:)

    1) angenommen es wäre vielleicht nur die Eisen-Verunreinigung beim Entgraten entstanden, oder zumindest nur an der Kante der Haube: könnte man dort wohl tief genug abschleifen und aufspachteln, als dass das Thema nicht in 3 Jahren wiederkommt?

    2) Komplett abschleifen und die Oberfläche passivieren - vielleicht kann man anschließend ja lackieren. Oder korrodiert die dann komplett durch? Meine Frau hat es schön beschrieben - die Haube aus Al ist bei Eisen/Stahll Verunreinigung halt die Opfer-Anode, so ählich wie unser Al-ummantelter Magnet im Geschirrspüler der den Flugrost vom Edelstahl ferhalten soll.


    Oder hat vielleicht noch jemand nen super Tipp - außer einer neuen komplett lackierten Haube vom Vertragshändler für US-Cars? Ich fürchte ich bräuchte es nen Tick billiger.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Ja, Kontaktkorrosion trifft es vermutlich ganz gut. Zwei Metalle + Feuchtigkeit und schon sieht man die Motorhaubenkante blühen.

    Kleine Steinschläge oder Microrisse sind hier sicher die Ursache (neben der Schlamperei bei der Herstellung)


    Ziel bei einer Reparatur sollte sein, die Feuchtigkeit fernzuhalten.

    Da hilft nur eine professionelle Lackierung der kompletten Haube.

    Gibt da m.E. auch Grundierungen für schwierige Untergründe. Vermutlich reicht aber die übliche 2K-Epoxydharz Grundierung schon aus.


    Bin kein Lackierprofi. Aber einer der es ist, kann dich sicher über die richtige und langfristig erfolgreiche Vorgehensweise informieren.

  • Und wenn die dann neu lackiert worden ist, später - wenn der Lack richtig durchgehärtet ist - eine Steinschlagschutzfolie aufbringen.

    Entweder nur vorne auf die Kante oder über die gesamte Motorhaube.

  • ExplorerJP Hallo Jürgen,


    Hatte denn Dein 5er damals das gleiche Problem, und hast Du etwas diesbezüglich in S-Vaihingen machen lassen?


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo Janosch,


    mein V er hatte keinerlei Probleme Habe damals in Stgt Vaihingen nur einen großen Service mit Getriebeöl ( Spülung ) machen lassen und durch eine Rückrufaktion wurden die hinteren Achsträger erneuert.

    Kann die USA Abteilung in Stgt.Vaihingen nur empfehlen, sehr kompetente Leute !!!


    Gruß


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    Super für DIch, irgendwie blöd für mich - aber so ist es im Leben, mal verliert man und mal gewinnen die anderen ;)

    Wie dem auch sei, ich habe gerade bemerkt, dass ich noch etliche Fotos zu den jeweiligen Punkten angekündigt habe: das steht nun für nächste Woche auf der ToDo List - da habe ich Urlaub :D:prost:


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo zusammen,


    also zu den Fotos. Ich habe Euch ja schon vom D-Säulen Crack berichtet in der Plastik - und noch ein Foto versprochen, das dann lange auf sich warten hat lassen: here we go!

    Der Riss bedindet sich bei mir ca. eine Handbreit unter dem Dachübergang - und damit wohl an einer typischen Position. Das Foto lässt erahnen, dass man ihn aus der Ferne kaum wahrnimmt, was auch stimmt.

    So weit mir Bekannt, ist damit keinerlei technische Beeinflussung verbunden - es handelt sich lediglich um ein kosmetisches Thema - so dass ich bislang auch nicht geprüft habe was eine Reparatur kosten würde. Vermutlich nicht so schön, wegen der Fensterverklebungen und anschließend ggf. Dichtigkeitsthemen dort, wenn ich mich recht entsinne. Ich fürchte damit muss man einfach leben.

    Vielleicht eine interessante Information für jemanden der nach einem Ver ausschau hält. Es wird wohl kaum einen ohne diesen Riss geben und es gibt definitiv auch wichtigeres auf das man bei einer Begutachtung achten sollte.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo zusammen,


    und noch eine mehr oder weniger lustige Geschichte.

    Nachdem ich nun einmal rundherum die Luftfilter getauscht habe: bei meinem Limited also 4 an der Zahl, die da wären:

    - Luftfilter für die Frischluft zum Motor (war nötig, aber problemlos)

    - Luftfilter für den Inneraum (dito)

    - 2 x Luftfilter für AC Sitze ( der Hohn auf Socken, siehe Bilder)

    Alt (auf dem Foto rechts, respektive oben) - ein Filter, wie er im Buche steht; Neu (auf dem Foto links respektive unten) - ich würde es mal laienhaft als Sieb bezeichnen:


    Dafür fällt die Wartung anschließend flach - ausbauen, säubern wieder einbauen.

    Der Preis für das Plastiksieb ist allerdings unverschämt - vielleicht ist ja jemand im CAD/ 3D Druck versiert, es würde sicher vielen helfen ...


    Ein kleines Schmankerl zum Samstag Abend.


    Viele Grüße


    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Es wird wohl kaum einen ohne diesen Riss geben und es gibt definitiv auch wichtigeres auf das man bei einer Begutachtung achten sollte.

    Unangenehm, diese ab Werk eingebauten Fehler.

    Ähnliches hat(te) ja schon der 3er Explorer mit seinem gerissenem Heckpanel.:(


    Hier noch blöder, dieser umständliche Austausch.

    (Da liebe ich meine geschraubten Scheiben am Explorer I+II an dieser Stelle.)


    Die Verkleidungsteile als Ersatz:

    Ford BB5Z-78290A61-AA - Fahrerseite

    Ford BB5Z-78290A60-AA - Beifahrerseite

  • Und der Riss in dem D-Säulen Plastikteil wird wahrscheinlich irgendwann noch größer werden.

    https://www.explorerforum.com/…180331_164055-jpg.157206/


    Wieder mal eine Fehlkonstruktion wie beim Vorgängermodell das Heckklappenplastik Teil mit dem senkrechtem Riss. Und die Affen am Zeichenbrett reagieren nicht, nach dem Austausch bricht das Plastik einfach wieder.

    Evtl. sollten Die Alles aus Kunststoff konstruieren, dann verträgt sich das Material besser.

    Ein Hoch auf Gen1/2:prost:!!!


    Es wird wohl kaum einen ohne diesen Riss geben und es gibt definitiv auch wichtigeres auf das man bei einer Begutachtung achten sollte.

    Wird wohl schon ein zwei Exen mit intaktem Panel geben.

    Wichtigeres? Ja, Drosselklappe:lol:


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • ExplorerJP Hi Jürgen,


    schön, dass es auch welche ohne gibt. Ich beobachte mal über die Jahre, wie es sich bei mir entwickelt und berichte.


    Nun nochmal zur Drosselklappe. Die scheint wirklich nicht die Krönung der Schöpfung zu sein, wenn man sich einliest. Allerdings habe ich jetzt, abgesehen von dem Totalaussetzer derselbigen und dem Assoziierten "Limb Mode"= Notfallmodus??, noch nicht allzuviel gefunden. Auch ist mir bisher schleierhaft, ob via eines neuen Designs oder Ähnlichem nun mit einem Ersatz Abhilfe (und für welche Probleme) gefunden wurde.

    Allerdings werde ich sehr genau im Auge behalten, wie sich diverse Gerichtsverfahren im US Raum dazu entwickeln und was daraus resultiert.


    An dieser Stelle: hat denn jemand von Euch schon Erfahrungen genereller natur gesammelt, wenn es um die US "Field service action" geht. Sind diese per se kostenlos, oder muss man hier genau ins Detail gehen?


    Hier muss ich nämlich sagen, dass sich die Registrierung bei Ford.com und deren Account deutlich anders verhält, als bei Ford.de (mit demselben Account). So bin ich nun als Janosch aus Backnang, Nevada 71522 registriert :lol:


    Aber dann tauchen doch tatsächlich auf .com noch einige interessante "Field Services" auf - zumindest so sie denn (für mich) kostenlos sind.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^