GenV - Leerlauf problematisch oder nicht? Ruckelt ein wenig.

  • ExplorerJP Hallo Jürgen,

    Schwabengarage in Stgt Vaihingen hat alle Verschleißteile für den V er auf Lager

    Super Tipp, vielen Dank. Wenn mal was dringend fehlt, ist das sicher eine coole Option.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Die Schläuche sind an der Hülse zwar mit Schellen installiert, allerdings kann ich diese - ohne die Schelle selbst zu lösen - recht einfach abziehen und auch wieder draufstecken.

    Die Einohrschellen sind nicht richtig verpresst worden.

    Entweder falsche Schellen genommen oder keine abgewinkelte Presszange gehabt.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • wollimann  Falk4x4 Hallo Wolle, hallo Falk,


    vielen Dank für Eure Rückmeldung. Die müssen also ersetzt respektive angezogen werden. Das steht jetzt auf der ToDo Liste bei mir. Neben dem Luftfilter - ist auch klar.

    Hallo zusammen,


    Jetzt denke ich aber noch einen Schritt weiter - gibt ja wegen den Ersatzteilen aus den USA immer etwas Nachlauf.

    Was wäre denn, wenn beide Maßnahmen keine Wirkung zeigen? Habt Ihr da noch Ideen? Welche Dichtungen/Ventile waren bei Euren schon einmal eine Falschluftquelle?


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Welche Dichtungen/Ventile waren bei Euren schon einmal eine Falschluftquelle?

    hmm, fragt der Mercedes-Fahrer den Porsche-Fahrer nach Erfahrungswerten.... die 2er haben nicht mehr viel gemein mit deinem....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Welche Dichtungen/Ventile waren bei Euren schon einmal eine Falschluftquelle?

    Das Wichtigste/Grundlegenste für die Verbrennungsluft wurde meines Erachtens schon angesprochen. Technische Neuerungen (Nockenwellenversteller und weitere Gimmicks) sind uns noch relativ fremd.


    Zur Überschrift des Threads: ...ruckelt ein wenig

    Das kann, außer der Luft, auch andere Gründe haben.

    Nur du hast das Ruckeln vor Augen, ein Anderer würde

    das Ruckeln evtl. anders interpretieren.

    Man fängt mit dem Naheliegensten (Luft) und oft auftretenden Fehlern

    an, werden keine Codes abgelegt wird es schwer per Ferndiagnose.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Hallo zusammen,


    ich habe jetzt nochmal eine kurze, mit FORScan mitgeschriebene, Testfahrt vom Mittwoch ausgwertet und kann folgende Erkenntnisse mitbringen

    2) Im Leerlauf - einmal eingeschwungen -läuft er meines Erachtens stabil - die Steuerung gibt 600 rpm vor, realisiert werden zwischen 589 und 619 rpm - oder ist das schon auffälliges Ruckeln?

    3) Im Leerlaufgang in der Garage habe ich dann mal das Gas gedrücht und ein paar Sekunden auf zwischen 2000 und 3000 rpm hochgefahren und anschließend den Fuß komplett abgehoben: hier fängt es merklich das ruckeln an. Das selbe Gefühl stellt sich aber auch ein beim normalen Fahrbetrieb in etsprechenden Situationen ein. Die Drehzahl sackt ziemlich ab, auf ca. 500 rpm, und es braucht sage und schreibe etwa 4s vom 600 rpm Durchgang (SOLL) bis sich das System wieder halbwegs in den Normbereich geschwungen hat.

    Was hat sich bisher geändert, zum originalen Fehlerbild und was meine Gedanken dazu sind:

    a) Im - ich nenne es jetzt einmal "Steady State" Leerlauf - hat sich nichts geändert. Der schwankt um die 600 rpm (warmer Zustand) mit +- 20 rpm. Entweder es ist sowieso nominal, oder es ergibt sich mit dem neuen Luftfilter eine Verbesserung.

    Als Test könnte ich noch während des Drehzahlmitschriebs mal die Gasinjektorzuleitung an einem abziehen und schauen, wie die Auswirkung im Leerlauf ist. Was meint Ihr? Aber das vielleicht eher nach dem Luftfiltertausch.

    b) Das absacken nach Last hat sich von der Amplitude her nicht signifikant geändert, allerdings scheint die Zeitkonstante besser geworden zu sein. Es dauert nun nicht mehr 3-4 s bis der Motor in einen ordentlichen Drehzahlbereich zurück findet, sondern nur noch ca. 1 s.


    Und auch nur b) verursacht überhaupt das ruckeln. im a) Fall ist da rein gar nichts zu spüren.

    Eine erste Internetrecherche ergab, dass es eventuell an einem träge reagierenden EGR Ventil liegen könnte. Man kann es wohl testweise abstöpseln und schauen, ob sich das Verhalten ändert. Nur - in diesen Situationen pflegt meine Frau zu sagen "Haben ein Gewehr, und schießen" - will in meinem konkreten Fall heißen: ich finde das Ding nicht, habt Ihr da einen Tipp wo es zu suchen lohnt, oder wie es aussieht, oder wo die Rückführung hinführt?


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Der schwankt um die 600 rpm (warmer Zustand) mit +- 20 rpm.

    Das sind doch nicht die Drehzahlschwankungen die dir solche Kopfzerbrechen bereiten?

    Eine erste Internetrecherche ergab, dass es eventuell an einem träge reagierenden EGR Ventil liegen könnte.

    Die Internet Recherche ergab also nicht wo das EGR Ventil sitzt?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • wollimann Hallo Wolle,


    nein die machen zwar an meinem A/D gewandelten Drehzahlmesser im Instrument immer mal wieder einen Ruck rauf oder runter, aber +-20 rpm führen zu keinem ruckeln und sind nun auch nicht so schlimm, oder siehst Du das anders?


    Und nein leider konnte ich ich es nicht lokalisieren. Generell führen sehr viele Suchanfragen einfach nur auf Explorer der Gen II (auch in den USA). Ich könnte mir fast vorstellen, dass es umbenannt wurde - könnte das sein?

    Mittlerweile habe ich noch etwas über DPFE gefunden - ich bin aktuell dran.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • oder siehst Du das anders?

    Nein, das sind normale Drehzahlschwankungen.


    Das EGR Ventil wurde bestimmt nicht umbenannt. Da es ja heisse Abgase regelt muss es ja wohl auch ein Metallrohr von der Abgasanlage zum EGR Ventil geben.

    Dieses Metallrohr ist meist mit hitzebeständigem Geflechtschlauch isoliert.


    Hier beim 2er SOHC Motor


    Könnte mir vorstellen, dass das EGR Ventil bei dir auf der Rückseite des

    quer eingebauten Motors versteckt ist.

    Wenn du den DPFE (Delta/Differential Pressure Feedback EGR) Sensor gefunden hast, dort in der Nähe muss auch das EGR Ventil sein.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    2 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • wollimann Danke Wolle, für den Tipp.

    Nachdem die Kids ins Bett verfrachtet wurden, gehe ich nochmal auf die Suche, mit Deinen Wertvollen Hinweisen.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • hmm, kann es sein, dass du auch Bouillon durch einen Kaffeefilter kippst, um ein Härchen zu finden und mit einer Lupe den TV nach Pixelfehlern absuchst? Bekomme manchmal das Gefühl ;)


    Ansonsten, falls noch nicht bekannt, schau mal hier:


    https://www.explorerforum.com/forums/


    über den Teich werden die Dinger in guten Stückzahlen verkauft, so dass da wohl auch deutlich mehr Erfahrungswerte vorliegen. Wir kennen zwar die grundsätzlichen Funktionen eines Motors ganz gut, aber modellspezifische Schwachpunkte werden wohl generell in D und Europa nicht so bekannt sein....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • wollimann Hallo Wolle,

    nach vielem gucken und nachgrübeln und viel Recherche, wobei ich erst ganz langsam gute Quellen finde, habe ich das Gefühl, dass das Ventil in einer Baugruppe mit "verschwunden" ist bei meinem Motor. Mein Gefühl ist derzeit, es könnte in Catalytic Converter With Integrated Exhaust Manifold - Ford (BT4Z-5G232-C) verschwunden sein, aber ich lasse mich auch gern vom Gegenteil überzeugen.


    Winne2 Hallo Winne,

    kann es sein, dass du auch Bouillon durch einen Kaffeefilter kippst, um ein Härchen zu finden und mit einer Lupe den TV nach Pixelfehlern absuchst? Bekomme manchmal das Gefühl

    Ja, das kann echt gut sein ;) - wir Mathematiker sind manchmal einfach so. Aber heißt es, dass Du generell auch hinter:

    b) Das absacken nach Last hat sich von der Amplitude her nicht signifikant geändert, allerdings scheint die Zeitkonstante besser geworden zu sein. Es dauert nun nicht mehr 3-4 s bis der Motor in einen ordentlichen Drehzahlbereich zurück findet, sondern nur noch ca. 1 s.

    gar keinen Fehler siehst? Oder wie meinst Du das genau?


    Ansonsten war Dein Hinweis auf das US Forum ziemlich gut


    Hallo zusammen,


    in folgendem Post wird eine Lösung für "mein" Problem dargestellt:


    Random RPMs drop, engine seems want to stall

    Allerdings finde ich es etwas pauschal - ein bisschen tabula-rasa gleich den ganzen Throttle Body zu tauschen. In FORscan logs ist mir bisher lediglich aufgefallen, dass ECT_DSD (PCM Wunsch) und ECT_ACT (gemessen per Sensor der Drosselklappe) in den fraglichen Momenten abweicht, insofern als dass die Klappe per Sensor Daten offener steht als sie sollte. Es kommt mir so vor, als ob dann zum Beispiel die PCM 1.00° vorgibt und die Klappe nur auf 1.45° zugeht.

    Aber würde der Effekt denn Eurer Meinung nach passen: Nach Transiente Last zu Leerlauf (wie an Amper halten) kurzzeitig zu mageres Gemisch (weil die Drossel nicht so weit zu macht wie sie sollte) und dann sackt die Drehzahl ein ( Ist das plausibel - hier fehlt mir die Erfahrung?). Aber nur kurzfristig, nach 1-4 Sekunden normalisiert sich alles wieder (auch plausibel?).


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo zusammen,


    mittlerweile habe ich den Luftfilter getauscht und anschließend die PCM neu angelernt - und zwar per Batterie auf Masse abklemmen und ein paar Stunden warten.

    Wie eigentlich schon erwartet, gab es nun keine messbare Verbesserung. Was mich direkt wieder zu der Frage bringt: ist das Drehzahlverhalten im Fall b) normal oder "suspicuous"?

    Aber ich meld mich mal im US Forum an - auch wenn die Werbung ziemlich nervt - und schaue, ob mir hier jemand eine Referenz liefern kann.

    Oder könnte jemand hier eine Gen V, der unauffällig ist, mal mit OBDII Mitschrieb in "N" und warmem Motor hoch auf ca. 2500 rpm laufen lassen und dort 1s halten und dann das Abklingverhalten aufzeichnen?


    Viele Grüße


    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Wie eigentlich schon erwartet, gab es nun keine messbare Verbesserung. Was mich direkt wieder zu der Frage bringt: ist das Drehzahlverhalten im Fall b) normal oder "suspicuous"?

    Wundert mich nicht, konstant schlechte Luftzufuhr verursacht keine Schwankungen.


    zum Drehzahlverhalten kann dir wohl niemand was aus der Ferne sagen... ruckeln ist nicht Schwankung und auch das empfindet jeder anders.

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Hallo Winne, et Al.,


    Deshalb:

    zum Drehzahlverhalten kann dir wohl niemand was aus der Ferne sagen... ruckeln ist nicht Schwankung und auch das empfindet jeder anders.

    ja die objektive Frage, ob:

    Oder könnte jemand hier eine Gen V, der unauffällig ist, mal mit OBDII Mitschrieb in "N" und warmem Motor hoch auf ca. 2500 rpm laufen lassen und dort 1s halten und dann das Abklingverhalten aufzeichnen?

    Das könnte mir arg helfen, festzustellen, ob das Verhalten nun schon anormal ist - oder eigentlich okay.

    Wie schon gesagt, bin ich mittlerweile in den US auch aktiv - dort wird es sicher was geben. Ich berichte dann - versprochen.


    Nichtsdestotrotz würde mich Eure Meinung dazu sehr interessieren.


    Viele Grüße


    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo zusammen,


    hier ein kurzes Update aus dem US Forum - die Recherche lief auf folgendes hinaus:

    - Ersetze den Thorttle Body (TB) möglichst mit einem OEM Ersatz, dann ist alles wieder gut.

    Das Hitachi Teil (OEM) beim RA kostet allerdings ca. 170 € mit Versand und Zoll - also schon eine ganze Menge. Es gibt deutlich günstigere Teile - da muss ich mich mal erkundigen.

    Ansonsten ist auch die gleiche Frage nach einer Forscan Oszi Refernzkurve für das Drehzahlverhalten beim Übergang von hohen RPMs auf Leerlauf gestellt. Leider bislang nicht so erfolgreich.

    Ist das nämlich vergleichbar mit meinem - dann muss vielleicht wirklich nur die Prins VSI I neu eingestellt werden und gut ist ...

    Vielleicht erbarmt sich hierzulande ja doch noch jemand und stellt mir den Mitschrieb von seinem Ver zur Verfügung? - Ich wäre da sehr dankbar - so langsam geht das Tauschen auf Verdacht nämlich ins Geld.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • so langsam geht das Tauschen auf Verdacht nämlich ins Geld.

    Tauschen auf Verdacht ist erst einmal nicht zielführend, das stimmt schon.

    Erfahrungslos bleibt aber oft nichts anderes übrig, wobei es sich doch wohl noch in Grenzen hält. Und Geld kostet es immer, egal wie man's wendet oder dreht.

    Wer einen "Exoten" bewegt, der muss auch mit etwas erhöhten Preisen rechnen, wobei Ford da eigentlich noch relativ human ist.


    Mal abwarten bis der Explorer in die Jahre gekommen ist und wichtige OEM Teile plötzlich nicht mehr zur Verfügung stehen, dann gehen die Preise für Teile die noch in versteckten Regalen rumliegen an die Decke.

    Viel wird ja durch die Kollegen der Sonne nachbebaut, aber eben nicht Alles.

    Das führt zwangsläufig dazu, dass man irgendwann auf dem Schlauch steht.


    Aber bei der immer mehr zunehmenden Leasing-Mentalität spielt das dann sowieso keine Rolle mehr. Umweltschutzmaßnahmen -> da braucht man dann eh keine neue Drosselklappe mehr, eher einen "elektronischen Drehzahlregler mit Internetanschluss".:_/:


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • wollimann Hi Wolle,


    ja ich fürchte schon, dass es darauf hinausläuft - allerdings wäre so ein Referenzmitschrieb schon Gold Wert. Den könnte ich dann vergleichen mit meinem. Wüsste ich die Transiente wäre normal, wäre es ja gut - das bisschen Vibration in solchen Momenten stört mich ja nicht - wäre da nicht die viel stärkere Antwort der Exe im Gasbetrieb (2012er 3.5l mit Prins VSI 1 macht Probleme). Daher warte ich mal mit dem Bestellen, ob ich die Referenz nicht doch noch nicht irgendwoher bekomme.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^