Stellmotor Zentralverriegelung

  • Ich bin gerade dabei, die ZV an dem schwarzen 98er wieder in Gang zu bringen.

    3 von 5 Türen hatten da mal mehr mal weniger ihre Probleme den Befehl der Fernbedienung zu folgen.;(


    Hinten rechts ging gar nichts mehr. Nur mit Glück und Zufall ging die Tür manuell noch auf. Motor zuckte aber noch.

    Da kam ein Stellmotor von einem Schlachter rein.

    Hinten links reichte ein Sprüher WD40 in den Motor um den wieder etwas gängiger zu machen.

    Vorne rechts ist auch ein recht unzuverlässiger Geselle. Geht, geht nicht, geht ... - da muss ich noch reinschauen.


    Ich habe mich aber mal interessehalber mit der Mechanik/Technik von so einem Stellmotor beschäftigt.

    Nicht uninteressant.:)


    Das ist der defekte:


    ZV Stellmotor 1.JPG



    Da hat man schon versucht mit Fett o.ä. dem nochmal auf die Sprünge zu helfen.

    Grundverkehrt wie man gleich sieht.


    Elektrisch direkt angesteuert funktioniert er zwar noch, aber im Vergleich zu anderen langsamer.


    Innenleben:


    ZV Stellmotor 2.JPG



    Interessant ist dieses Zahnrad mit angenietetem "Fliehkraftritzel".


    ZV Stellmotor 3.JPG


    ZV Stellmotor 4.JPG



    Und das verriegelt sich bei entsprechender Drehbewegung mit dem kleineren Zahnrad und gibt die Drehbewegung über die anderen Zahnräder auf die Zahnradschiene weiter. Ergo - die Stange schiebt oder zieht = Tür auf oder zu.


    Dreht der Motor zu langsam reicht die Fliehkraft nicht mehr aus das Ritzel kraftschlüssig zu schließen und die Drehbewegung weiter zu leiten.

    Fett ist an dieser Stelle eher kontraproduktiv. Das Fliehkraftritzel muss so leichtgängig sein wie möglich.

    Maximal ein paar Spritzer Öl helfen da noch eine Zeitlang. Bis der Motor wirklich zu schwach ist, oder das Ritzel/Zahnrad verschlissen.


    Der Motor - direkt angeklemmt - dreht immer noch. Ideal für irgendwelche Bastel-Spielereien. :biggrins:


    ZV Stellmotor 5.JPG



    Ich werde wahrscheinlich demnächst alle vier Stellmotoren durch neue ersetzen.

    Dann habe ich erstmal Ruhe, denn nichts ist nerviger als vor verschlossener Tür zu stehen ...

    Viele Grüsse ... Falk

    2 Mal editiert, zuletzt von Falk4x4 ()

  • Guten Morgen Falk


    Das ist ja mega, dass du das so schön zerlegt und erklärt hast!! :thumbup:


    Die Idee ist natürlich gar nicht ohne.

    Da braucht man schon ein helles Köpfchen um das so umsetzen zu können.


    Wäre als Ersatz eine Silikonöl ratsam? Vorzugsweise, keines aus der Sprüh Dose!

    Denn so könnte man doch eine sinnvolle Konsistenz wählen ohne das Fliehkraftrad zu "blockieren" und trotzdem Abrieb an den Zahnrädern verhindern.


    Grüße

    RAL 7016 matt, von Kopf bis Fuß!

    Matt schwarz vorne Bullenfänger und Schürze

    Der Rest ist Rostbraun:--:

  • Silikonöl aus der Dose ist völlig okay....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Hi Falk,


    wieder mal nach dem Motto: Wie gut kennt ihr euren Explorer

    Habe ja selbst einen gewissen Forscherdrang, aber bei sowas

    hört es dann doch auf.

    Dennoch danke für die Details/Infos, viel Spass beim Wechseln

    der 4 alten Stellmotoren.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Die Achillesferse ist der Motor.

    Wenn man erst mal mit der FB zwei drei mal auf und zu machen muss und dann dieses Rasselgeräusch hört, was das Ritzel macht, wenn es über das Zahnrad rutscht, weiß man schon - das Ende ist nah. :crazy:

    Optisch sieht man das auch am zucken des Pins. Motor dreht zwar, ist aber zu schwach und zu langsam.

    Ein gesunder Motor dreht recht schnell und das öffnen/schließen geschieht ja eher ruckartig.


    Ein paar Tropfen Öl ... kann funktionieren, muss aber nicht. Das muss auch erst mal dorthin kommen. Ist mehr so der letzte Versuch.



    Eventuell hat das ja auch ein bisschen was mit der Batteriespannung zu tun.

    Ist die im Keller, hat es der schon altersgeschwächte Motor noch schwerer. Theorie.

    (Was verschleißt überhaupt in so einen kleinen Motor ? Sind da auch Kohlen und Kollektor drin ?):denk:




    Vorhin auch noch den der Fahrertür gegen einen anderen gewechselt.

    Der war auch schon vorgeschädigt.


    ZV-Stellmotor FS 1.JPG



    Der Haken auch aufgebogen und verkehrt eingebaut. Da hat man sich das lösen vom Schloss gespart.


    ZV-Stellmotor FS 2.JPG



    Der Ersatz tut es erst mal.

    Ersatz in neu für den Ersatz ist aber schon geordert.

    Viele Grüsse ... Falk

  • Was verschleißt überhaupt in so einen kleinen Motor ? Sind da auch Kohlen und Kollektor drin ?

    Aus Carrera-Tuning-Zeiten kann ich berichten, dass es dort einen kleinen Kollektor und eine Art Bürsten gibt die ebenfalls verschleißen.


    motore-a-spazzole.png


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Man man man, was manche Leute so an Praktiken anwenden ist schon echt fragwürdig. Lebenserhalten ist das auf alle Fälle nicht.


    Bei den Motoren weiß ich es nicht bestimmt aber ja, auch diese kleinen Motoren haben einen Kollektor und Bürsten(meines Wissens nach, nicht aus Grafit. Wie bei den größeren Motoren) die dann auf Kupferblechestreifen geschweißt sind. Die Kupferblechestreifen drücken die Bürsten dann gegen den Kollektor.


    Schlussendlich verschleißen auch dort die Lager, in dem die Welle läuft.

    Man sieht es halt nur nicht ganz so deutlich wie bei den großen Motoren.

    RAL 7016 matt, von Kopf bis Fuß!

    Matt schwarz vorne Bullenfänger und Schürze

    Der Rest ist Rostbraun:--:

  • Hallo Leute,

    habe auch ein kleines Prob. bei meinem 99 ...

    Da ich keine FB habe geht auf und zuschließen nur mit Schlüssel. Anfangs konnte ich noch mit Unlock und Lock von der Fahrerseite aus alle Türen öffne und schließen, dann nur noch aus dem Kofferraum und an der Beifahrertüre, dann irgendwann nur noch aus dem Kofferraum und inzwischen geht Lock gar nicht mehr, unlock geht an allen Türen aber problemlos.

    Also verriegeln geht nur noch manuell !

    Hatte das schon mal einer, wenn ja wo sollte ich anfangen zu suchen?

    Ich vermute das ich irgendwo einen Kabelbruch habe, komisch ist nur das sich ein Schalter nach dem anderen verabschiedet hat mit wochenlangem Abstand.

    Übrigens, die Automatische Türverriegelung beim anfahren funzt einwandfrei :thumbup: .

    Vorwärts geht´s nur wenn du unten rechts trittst :top:


    99er EXE Limited...

    97er EXE Highclass...

    Verbrauch? 6 Liter ! ... der Rest ist Hobby :lol:

  • Ich würde zuerst mal nach den Relais schauen.

    Beim OHV findest du die für die ZV hinten im Kofferraum hinter der Verkleidung. Gibt ja zwei für´s öffnen.

    Hier beschrieben ---> Explorer II OHV - Relais und Sicherungen - Elektrik und Audio - Explorer-Board (explorer-board.de)


    Dann mal die Verkleidung von der Fahrertür abnehmen und dort nach dem Lock/Unlock Schalter schauen. Ggf. durchmessen. Kabelbruch an der Tür ist sicher auch möglich. Kennt man ja von Ford. :rolleyes:



    Ich meine öffnen ist für die ZV-Motoren aber auch schwerer als schließen.

    Eventuell sind doch alle Motoren nach und nach ausgestiegen. :denk:

    Hört man / sieht man gar nix mehr (zucken vom Pin z.B.) ?




    PS: sehe gerade, du schreibst vom 99er. :crazy:

    Da stimmt die Relaisbelegung wahrscheinlich nicht mehr.

    Viele Grüsse ... Falk

  • Der 99 hat hat die 2 Knopf Fernbedienung.

    Es gibt glaub laut Plan eine Leitung vom Steuergerät (verschließt beim Anfahren) eine Von der Fernbedienung/Türschilder.

    Hinten im Kofferraum links sitzen 2 Relais. Eines öffnet das andere schließt.

    Wenn ich richtig gelesen hab gehen beide Funktionen jedoch nicht über den gleichen betätigungs Weg. Also müssten die Relais in Ordnung sein. Die Ansteuerung dürfte unterbrochen sein war bei einem anderen User auch so wurde aber nicht bis zum Ende gesucht. Wir haben da zumal vermutet dass das Kabel irgendwo unter dem Teppich unterbrochen ist.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Das "Schließkabel" der ZV ist pink-gelb an allen Türen.

    Der von Feldweg erwähnte Punkt unter dem Teppich sollte irgendwo im hinteren Fußraum sein. Um da ranzukommen müssten alle Sitze raus.

    Hier spielt Feuchtigkeit eine große Rolle.

    Der Teppich trockent relativ schnell ab, aber die Dämmung darunter wirkt wie ein Schwamm.

    Zu Deiner Frage:

    Ja, haben schon einige von uns durch. Ich selbst "kämpfe" auch gerade damit.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 452.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • japp, irgendwo unter dem Teppich ist ein zentraler Verteilerpunkt, der hat sich wohl aufgelöst

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Danke erstmal, ich schaue mal unter den Teppich, und suche Kabel...

    Vorwärts geht´s nur wenn du unten rechts trittst :top:


    99er EXE Limited...

    97er EXE Highclass...

    Verbrauch? 6 Liter ! ... der Rest ist Hobby :lol: