Unrunder Lauf im Leerlauf

  • Hallo zusammen,

    Ich habe folgendes Problem mit meinem Explorer:

    Ziemlich zeitgleich mit dem ableben der Lichtmaschine haben die Probleme mit den Drehzahlschwankungen angefangen. Im Leerlauf schwankt die Drehzahl derart dass der Motor fast aus geht und aus dem Auspuff kommt ein „fetter“ Benzingeruch. Eine Überspannung aus der alten Lichtmaschine konnte ich nicht beobachten kann es aber auch nicht ausschließen. Kann das Motorsteuergerät einen Schaden genommen haben?

    Austauschlichtmaschine ist eingebaut und den Luftmassenmesser habe ich gereinigt doch das Problem ist immer noch da.

    Während der Fahrt bemerkt man nicht viel außer vereinzelter kurzer Aussetzer. Danach geht dann auch die Motorkontrollleuchte für eine gewisse Zeit an.


    Gruß

    Lars

    Ford Explorer 1993

    4.0 OHV 121 Kw / 165 Ps

  • Hi Lars,


    denke eher nicht, dass das Steuergerät Schaden genommen hat nur ausschließen kann man sowas ja nicht.

    Aber der Leerlauf wird ja durch das Leerlaufregelventil gesteuert, evtl. ist das defekt oder verdreckt.

    Gibt es denn ein starkes Schwanken "Sägen" der Drehzahl im Leerlauf

    oder erscheint der Leerlauf zu niedrig dass er ausgehen will?


    Benzingeruch aus dem Auspuff, würde sagen unzureichende Verbrennung.

    Kerzen/Kabel alles in Ordnung? Die Aussetzter müssen irgendwo herkommen.

    Vor Limatausch war alles ok?


    Der Kühlmittelsensor könnte auch defekt sein und flasche Werte liefern.

    Auch jetzt sauberer MAF kann defekt gehen.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    Einmal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Hi Wolle,

    Nachdem die Batterie nahezu komplett leer war und ich eine Ersatzbatterie eingebaut hatte haben die Probleme angefangen.

    Das Schwanken kann man wie eine Welle beschreiben also ein gleichmäßiges auf und ab.

    Werde morgen mal das Leerlaufregeventil ausbauen und begutachten.

    Aussetzer gibt es auch während der Fahrt wenn auch nur ganz kurz.

    Der Fehler kam ohne Vorankündigung und gleichzeitig mit der Lichtmaschine.

    Zündkerzen, Kabel sind gerade mal ein Jahr alt.

    Gruß

    Ford Explorer 1993

    4.0 OHV 121 Kw / 165 Ps

  • Ach ja, das Problem ist unabhängig der Motortemperatur. Es gibt auch immer wieder unregelmäßige kurze Phasen in den alles normal läuft.

    Ford Explorer 1993

    4.0 OHV 121 Kw / 165 Ps

  • Es gibt auch immer wieder unregelmäßige kurze Phasen in den alles normal läuft.

    Das ist zum Verzweifeln, kenne ich.


    Ein defekter Benzindruckregler kann auch solche Schwankungen erzeugen.

    Wenn er per Unterdruck angesteuert wird, man den Unterdruckschlauch abzieht und etwas Benzin austritt, dann ist er defekt.


    Leider sind meine 93ziger OHV Kenntnisse begrenzt, aber grundlegend sollte

    ja der Verbrennungsprozess gleich ablaufen.

    Ist es in deinem Falle eigentlich egal ob der Motor kalt oder warm ist?

    Im warmen Zustand regeln ja auch die Lambdasonden, was haben die auf dem Buckel?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • @Wolle

    die Motortemperatur beeinflusst den Fehler nicht.


    werners

    Der Fehler war schon bei letzten Fahrt mit der alten Lichtmaschine.


    Werde aber auf jeden Fall nochmal alle Schläuche und Kabelverbindung überprüfen.

    Ford Explorer 1993

    4.0 OHV 121 Kw / 165 Ps

  • Werde aber auf jeden Fall nochmal alle Schläuche und Kabelverbindung überprüfen.

    Der hier hat einen Riss im Schlauch.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Der im Video hat ein AGR Ventie verbaut. Gab es beim 93ziger nicht.

    Aber Schläuche sind immer ein Kandidat.

    Ein User hatte mal das Problem, als die Exe nach Sprit roch, dass der Benzindruckregler defekt war.

    Um Zündungsprobleme auszuschließen mit einem Laserthermometer die Krümmerthemperatur der Zylinder messen oder die Kerzen mal raus ansehen und prüfen.

    Hat die Exe noch Leistung wenn die Aussetzer da sind?

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Ich würde noch die lambdasonden ins Rennen werfen.

    Das würde man auch gut an den Zündkerzen sehen, zu mindest bei einer Bank wären sie dann schwarz.


    Bei meinem 99iger wurden bei diesem Umstand kein Fehler im Speicher abgelegt.

  • Im Leerlauf schwankt die Drehzahl derart dass der Motor fast aus geht und aus dem Auspuff kommt ein „fetter“ Benzingeruch.

    Liest sich wie unzureichende Verbrennung.

    Für mich wahrscheinlich erst mal ein Problem in der Zündanlage.


    Am CKP(Kurbelwellenpositionssensor) würde ich anfangen.

    Wenn der aussteigt geht normalerweise gar nix mehr. Aber es könnte ja eine Stufe davor sein.

    Eventuell nur schlechter Kontakt am Stecker.

    Kurbelwellenschwingungsdämpfer selber o.k. ? Der ist Gummigelagert.


    Weiter am Zündmodul mal nach dem Stecker schauen.

    Dann Zündspule. Alle Kontakte o.k. ?

    Zündkerzen/Kabel können nach einem Jahr auch wieder teilweise hinüber sein.



    Nebenluft möglich.

    Unterdruckanschluss am Benzindruckregler ist auch schnell gecheckt.

  • Habe heute die Steckberbindungen und Unterdruckschläuche gecheckt und konnte nichts feststellen. Am Benzindruckregler kam kein Kraftstoff aus der Unterdruckleiting.

    Habe mich dann getraut den Motor mal so richtig, über Landstraße, warm zu fahren. Nach ca. 10min ist dann der Fehler verschwunden und bin noch eine Weile gefahren. Bin immer mal wieder rechts raus den Leerlauf gecheckt, Motor aus und an alles ok.

    Doch zu früh gereut. Nach etwa einer halben Stunde ein kurzer aber deutlich spürbarer ruckler und die Motorleuchte ging wieder an. So komisch sich das anhört aber jetzt läuft er gleichmäßiger unrund also nicht mehr dieses wellenartige verhalten und die Motorkontrollleuchte geht garnicht mehr aus.

    Habe mal fahrerseitig die Zündkerzen rausgedreht und die sind gleichmäßig samtig schwarz. Bekommt wohl Zuviel Kraftstoff.

    Die Zündspule ist in Ordnung.

    Zu wenig Luft / zu viel Kraftstoff / falscher Zündpunkt 🤷🏻‍♂️

    Ford Explorer 1993

    4.0 OHV 121 Kw / 165 Ps

  • Rechts (Beifahrerseite) eine Zündkerze checken b.z.w. schau ob der Krümmer warm wird. Hat die Exe noch Leistung oder eher schwach auf der Brust?

    Ist der Benzingeruch weg?

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Mi fällt da grade ein uralter XP-Fehler ein ; rechts werden gerne die mittlere Kerze und vor allen Dingen die hinter nicht getauscht. Man muß sich ja auch bemühen da ran zu kommen :moser:.
    Wenn die Beiden, oder auch nur eine davon mit durch sind, gibt es auch Aussetzer.

  • Dann 90% der Benzindruckregler defekt.

    Hatte der User AP700 auch.

    Musst mal suchen. Regler gibt's nicht mehr neu aber es gibt einstellbare die über Unterdruck gesteuert werden. War glaub aus dem Bootsbreich. Findet man im Netz.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Dann 90% der Benzindruckregler defekt.

    Hatte der User AP700 auch.

    Musst mal suchen. Regler gibt's nicht mehr neu aber es gibt einstellbare die über Unterdruck gesteuert werden. War glaub aus dem Bootsbreich. Findet man im Netz.

    Wenn mehr als eine Kerze auf der selben Bank schwarz ist, wäre auch die Lambdasonde ein Kandidat.

  • soulpatrol

    Linke Bank ist komplett schwarz und auf der rechten auch eine Kerze.

    Er stinkt nach Sprit. Jede Bank bekommt alle 3 Einspritzdüse gleichzeitig gleich lang geöffnet. Da würde ich weiterhin auf den Druckregler tippen. Ist ein Einser ohne sequzelle Einspritzung.

    Oder dann beide Lambdasonden durch...

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Was ich bis jetzt gemacht habe:

    - Luftfilter gecheckt und gereinigt

    - Luftmassenmesser gereinigt

    - Leerlaufregler gereinigt

    - Unterdruckschläuche gecheckt

    - Steckverbindungen gecheckt

    - Kurbelwellensensorstecker mit Kontaktspray gereinigt

    - Zündkerzen ausgebaut links und Zylinder 1 rechts. Alle gleich samtig schwarz verrußt.


    Hat alles nichts gebracht.

    Einzig eine längere Fahrt hat den Fehler verändert. Vom starkem Schwanken im niedrigen Drehzahlbereich zu leichtem unruhigen Lauf und Motorkontrollleuchte permanent an. Vorher ging die Motorkontrollleuchte ab und zu für eine Weile aus und alles lief rund bis zu einem starken kurzen Ruckler und der Fehler war wieder da.

    Werde mal den Benzindruckregler und die Lamdasonde wechseln.

    Ford Explorer 1993

    4.0 OHV 121 Kw / 165 Ps

  • soulpatrol

    Linke Bank ist komplett schwarz und auf der rechten auch eine Kerze.

    Er stinkt nach Sprit. Jede Bank bekommt alle 3 Einspritzdüse gleichzeitig gleich lang geöffnet. Da würde ich weiterhin auf den Druckregler tippen. Ist ein Einser ohne sequzelle Einspritzung.

    Oder dann beide Lambdasonden durch...

    Sehr naheliegend was du schreibst! Oder der Fehler liegt irgendwo in der Mitte und es ist die Summe kleiner Probleme. Zündkerzen fertig, Lambdas träge, etc....

    Den Benzindruckregler müssten man doch auch prüfen können, in dem man den Druck misst, oder?

  • Oder der Fehler liegt irgendwo in der Mitte und es ist die Summe kleiner Probleme. Zündkerzen fertig, Lambdas träge, etc....

    Kann man natürlich nicht wirklich ausschließen.

    Den Benzindruckregler müssten man doch auch prüfen können, in dem man den Druck misst, oder?

    Natürlich geht das. Sollte sehr stabil bleiben.


    LarsH.

    Was mir noch einfällt. Braucht deine Exe Wasser? Die Zylinderköpfe sind etwas anfällig für Risse zwischen den Ventilen.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins: