Klackern im Leerlauf

  • Hi Leute,


    ich habe seit heute den Effekt das mein Dicker im Leerlauf anfängt leicht zu klakkern. Hört sich an wie ein kleiner Diesel. Das Geräuch ist auch nicht immer da. Wenn er ein paar Minuten läuft, ist es weg. Bei der Fahrt ist auch alles ok. Auch wenn ich Gas gebe scheint das Geräuch zu verschwinden. Es kommt halt nicht immer...


    Habe gestern die Enspritzdüsen mit dem Injection Reiniger gereinigt und bin seitdem ca. 20 Km gefahren. Kann das damit zu tun haben oder was könnte die Ursache sein ?

    Evtl. auch das feuchte Wetter ? Letzte Woche kamen auch noch neue Lambdas rein. Kann ich mit ForScan irgendwas auslesen was weiterhelfen kann ?


    Gruß

    Butch

    Einmal editiert, zuletzt von butcher ()

  • Müsste das Geräusch dann nicht immer da sein? Derzeit ist nix mehr zu hören. Motor ist warm. Bei der Fahrt ebenfalls nix zu hören.

  • Unter Last (Fahrt, Gas geben) hörst Du die auch nicht weil sie gespannt werden.

    Nimmt man Gas weg und der Motor geht in den Leerlauf über können die Ketten mächtig rasseln.

    Klackern können aber auch die Ventile und Hydrostößel, die jetzt durch die Reinigungsaktion etwas freier in ihren Führungen laufen weil der Dreck weggespült wurde.

    Dieser Effekt sollte sich aber nur über eine sehr kurze Zeit einstellen.

    Bleibt das Klackern in den nächsten Tagen erhalten, sind es definitiv die Ketten - wie werners schon anmerkte.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 452.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Ok, dann müsste ich das im Leerlauf aber dann hören? Eben mal im Leerlauf eine Zeit lang laufen lassen und es war still. Der Motor ist aber auch jetzt schön warm. Hört man die Ketten im Leerlauf nur wenn der Motor kalt ist ?


    Was mir noch aufgefallen ist, das der Leerlauf etwas unrund läuft. Die Drehzahl schwankt leicht.

    Schwer zu beschreiben. Halt ein leichtes Wumm... Wumm... Wumm :D Dann fing auch meist danach das "Rattern" an. Vom Geräusch halt wie ein Diesel.

  • Die Ketten hörst Du im Leerlauf bei geöffneten Öldeckel, sonst eigentlich nicht.


    Unrunder Leerlauf nach der Reinigungsaktion sollte normal sein.

    Die ESD können wieder richtig ihrer Arbeit nachgehen und das Steuergerät passt die Werte an. Lernt also.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 452.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • so, hab mal mit dem Handy das Geräusch direkt am Motor aufgenommen. Zip im Anhang. Für mich ganz klar ein Klakkern. Tippe auch mal auf die Ventile

    Dateien

    • sound.zip

      (212,82 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Einspritzdüsen gereinigt? Ausgebaut oder in den Tank gekippt?

    Ventile und Hybris haben mit dem Reiniger eigentlich nix zu tun da man ihn ja nicht ins Öl kippt.

    Wann war der letzte Ölwechsel Motor und ist auch ein Filter mit Rückschlag Ventil verbaut?

    Kleckern und Rauch aus dem Auspuff/Benzingeruch hatte mal Marc. Da war ein Kipphebel halb auseinander gefallen.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • hört sich übel an. Denke auch eine Ketten Führung auseinander gefallen...

    Aber erstmal wann Ölwechsel und wie die Reinigung

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Ölwechsel war vor ca. 8000Km. Reinigung mit dem Zeug hier: Reiniger

    Ca. 70l getankt und dann in den Tank gefüllt. So wie es in der Beschreibung steht. Hatte ich gestern gemacht. Danach nur wenige KM bisher gefahren

  • sobald ich auf P Gas gebe, verschwindet das Geräusch. War eben mal wieder testen und das Geräusch war nicht mehr zu hören. Kurze Probefahrt gemacht und zwischen 2000 -3000 Umdrehung war Ruhe.


    Da die Geräusche ja nur im Leerlauf zu hören sind, hört sich das nach einem kaputten Spanner an ?

    2 Mal editiert, zuletzt von butcher ()

  • Ok, gerade die File abgehört. ;)

    Presslufthammer! = Ketten!


    So hat sich meiner damals auch angehört. 10 km weiter war der Motor tod. Herzstillstand durch massiven Kettenschaden. ;(

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 452.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • kaputter Spanner oder muss die ganze Steuerkette gemacht werden ? Da es ja nur im Leerlauf vorkommt, sollte es am Spanner liegen oder ?


    Was muss ich alles bestellen zum Wechseln ? Link bei RockAuto wäre cool :)

    Kann ich dann überhaupt noch damit fahren jetzt ???

  • Riech mal am Motoröl. Und fühle ob es sich dünn und rau anfühlt. Mal mit neuem vergleichen. Eventuell hast du sehr viel Benzin im Öl. Wenn es extrem nach Benzin riecht kannst Glück haben und die Spanner schlagen im Leerlauf weil das Öl zu dünn ist. Mit noch mehr Glück haben es die Führungen überlebt.

    Ansonsten die Ventieldeckel runter und schauen...

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • War mal das Öl anschauen. Fühlte sich sehr dünn an im Vergleich zu neuem Öl. Vom Geruch kann ich nix besonders feststellen, das hat aber nix zu sagen. Rieche halt ned oft daran :)


    Liegt aber wohl daran das es noch warm ist ? Motor steht ja erst seit ca. 45 Minuten.


    Hab den Motor nun auch ein paar Mal neugestartet und laufen lassen. Keine Geräusche mehr zu hören -> evtl. doch das Öl ? Das ist jetzt zwar immer noch dünn, aber bestimmt nicht mehr so wie heute Mittag als nach der Fahrt die Geräusche aufgetreten sind...

  • 8000 km und zu hoher Spritverbrauch b.z.w. nur Kurzstrecke und das Öl könnte platt sein.

    Schaden tut ein Ölwechsel nicht und die Kosten halten sich auch in Grenzen wenn ein Schaden vorliegt.

    was sagt eigentlich die Vorgeschichte des Fahrzeuges zum Thema Wartung Pflege Kettenwechsel Kilometerstand? bzw wie lange hast du es schon?

    Vom Benzinfilter Wechsel oder dem Reinigungsmittel im Tank kann das ganze jedenfalls nicht herrühren.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • hat nun 206000 km drauf. Laut Vorbesitzer sind die Spanner wohl schon gemacht worden (auf Nachfrage von mir). Ob das Stimmt keine Ahnung. Würde mich nicht jetzt aber nicht drauf verlassen. Ich bin die 8000 km sehr viel Kurzstrecke gefahren. Ok Ölwechsel werd ich dann machen. Sollte ich dabei nicht auch gleich die Spanner machen lassen ? Die Kosten sind ja auch noch "relativ" Überschaubar.


    Ich hab ihn nun ca. 10 Monate. Ketten wurden bestimmt noch nicht gemacht. Dan

  • Spanner machen lassen?

    Bedeutet du schraubst nicht selbst?

    Wenn Spanner kontrollieren ob vorne der lange drin ist. Bilder gibt's bei den Steuerketten Ersatzteile als Muster.

    Wenn noch ein kurzer drin ist sind die Ketten bestimmt auch platt. Ich für meinen Teil würde die Ventieldeckel runter nehmen und mir die Führungen anschauen. Zumindest nimm den Deckel der Ölwanne ab und schau ob im Ansaugtrichter Plastikteile sind.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • An den Spanner wollte ich nicht selber ran. Zumindest nicht, bis ich es nicht einmal gesehen habe wie das geht. Wenn in der Wanne nix drin ist, hab ich Glück und müsste nur die Spanner machen?


    Wie kann ich am besten sehen ob da ein langer oder kurzer drin ist?

  • Spanner 2 St alt.jpg


    Der kürzere sitzt hinten und der längere sitzt vorne oben. Ursprünglich wurde vorne auch so ein kurzer verbaut wie der hintere.


    Mehr Infos zu den Kettenspannern

    RE: Kettenspanner von innen


    Im Inhaltsverzeichnis findet man auch unter Steuerketten die Anleitung zum Tauschen der Kettenspanner glaub ich.


    Der vordere ist ein elendes Geschraube da die Ansaugbrücke dazu unter muss.

    Wenn die Brücke schon runter ist mach auch noch die Ventil Deckel und schaut wirklich rein.

    Und wenn du den Deckel der Ölwanne runter hast siehst du unter Umständen noch gar keine Plastikteile sondern diese hängen im Ansaugtrichter der Ölpumpe. Ließ dir mal das Zeug rund um die Steuerkette im Inhaltsverzeichnis durch dort ist eigentlich alles beschrieben. Kettenspanner Wechsel hat eigentlich in der Vergangenheit noch nie wirklich was geholfen. Zumindest nicht wenn schon Geräusche da sind.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Ich hab ihn nun ca. 10 Monate.

    Willst du ihn denn überhaupt behalten oder hängt das vom Schaden bzw. der Reparaturkosten ab?


    Sollte ich dabei nicht auch gleich die Spanner machen lassen ?

    Ich lese daraus, dass du nicht selber schraubst, richtig?


    Sicherlich kann man versuchen die beiden Kettenspanner zu tauschen und das Öl zu wechseln.

    Bei 206000 km und dem Geräusch denke ich, dass es eher eine größere Sache sein wird.

    Vorsichtig fahren kannst du bis zum Zeitpunkt wo die Steuerketten überspringen, dann ist Schicht im Schacht.

    Diese Steuerkettengeschichte gehört zu Wartungsarbeiten wie der Zahnriemenwechsel bei anderen Motoren, nur eben erst etwas später. Wann das später sein wird kann niemand sagen, kann bei 150tkm oder erst bei 200tkm passieren. Kann auch sein, dass die/einige Hydostößel (zuständig für das Ventilspiel) defekt sind und im Leerlauf nicht genügend Öldruck bekommen.


    Das alles herauszufinden/zu reparieren wird eine Menge Kohle verschlingen wenn man nicht selbst Hand anlegen kann.

    Trotzdem viel Glück, wäre ja schade wenn wieder einer abdanken müsste weil die Repkosten den Restwert überschreiten.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Ich versuche möglichst viel selbst zu machen aber an so komplexe Dinge traue ich mich bisher nicht ran. Würde ihn wirklich gerne behalten wollen, kommt dann aber wirklich auf die Kosten an. Werde wohl mal in Ford Werkstatt in der Nähe vorbei fahren. Wirklich weit will ich damit nun nicht mehr fahren. Was würde mich die Hydrostössel Sache kosten und kann ich so noch fahren?

  • Ich fürchte Hydros in ner Ford Werkstatt tauschen lassen ist teurer wie zwei Köpfe vom Holländer....

    Zumal ich auch nicht glaub dass es an den Hydros liegt. Ob die das überhaupt bei so einem alten Auto machen bezweifle ich. Als Firma würde ich die Finger weg lassen.... Garantie und so...

    Ich sag es mal etwas hart aber wenn du dir schon den Wechsel der Kettenspanner nicht zutraust dann solltest du dir ne gut günstige Werkstatt suchen.

    OK ich hab Übung aber in ner Stunde is man da durch. Gemütlich mit dem Tausch der Kettenspanner. Mit nem Bier und Kumpel können es auch 2 werden :biggrins: .

    Mal ein paar Preisanhaltspunkte.

    Kettenspanner Satz vernünftig ca. 200 Euro. Kettensatz billig 250 wurde aber lieber einen für ca. 400 nehmen. Dichtungen kommen noch dazu.

    Guter Kettensatz von Rover ca. 800 wenn überhaupt noch lieferbar. Ford ?????

    Kettenrep. geisterten Angebote von 1800 - 2500 und mehr herum.

    Beim selber machen must du erst mal den Motor raus bekommen. Schätze wiegt 300 Kg? Werde doch mal die Reste zerlegen und wiegen. Will es jetzt doch mal wissen...

    Lass bitte hören was aus dem Projekt wird. Danke schon im Voraus.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Hört sich für mich auch stark nach dem schlagen einer Kette an. ;(

    War mal das Öl anschauen. Fühlte sich sehr dünn an im Vergleich zu neuem Öl. Vom Geruch kann ich nix besonders feststellen, das hat aber nix zu sagen. Rieche halt ned oft daran :)


    Liegt aber wohl daran das es noch warm ist ? Motor steht ja erst seit ca. 45 Minuten.


    Hab den Motor nun auch ein paar Mal neugestartet und laufen lassen. Keine Geräusche mehr zu hören -> evtl. doch das Öl ? Das ist jetzt zwar immer noch dünn, aber bestimmt nicht mehr so wie heute Mittag als nach der Fahrt die Geräusche aufgetreten sind...

    Ich lese, das du nicht selber schrauben kannst/willst - zumindest nicht an solchen komplexen Sachen.

    Kann ich verstehen. Aber dann ist die Zukunft von dem Wagen wahrscheinlich schon klar.

    Schrauben lassen wird viel zu teuer.

    Und dann noch von denen : :rolleyes:

    Werde wohl mal in Ford Werkstatt in der Nähe vorbei fahren.


    Aber - die Hoffnung stirbt zuletzt. :)

    Theoretisch ist es schon möglich, das dieses klappern auch vom dünnen Öl / etwas ausgelutschter Ölpumpe und ausgeleierten Spannern herrührt.

    Ist zumindest bei meinem Bekannten so. Nur noch nicht ganz so stark. Kann aber hier auch über´n Lautsprecher stärker rüber kommen.


    Egal - bei dem hat es zumindest geholfen, die beiden Spanner zu erneuern und ... dickeres Öl zu fahren. Also 10W40.

    Das hat den Zustand zumindest schon die letzten zwei Jahre stabilisiert. Das Fahrzeug hat vorigen Monat sogar nochmal neuen TÜV bekommen. 8)


    Also, das sind so Sachen, die könntest du noch selber machen. Alles andere ist höchstwahrscheinlich (für dich) wirtschaftlich nicht sinnvoll.

    Und wenn es tatsächlich nur im kalten Zustand (stärker) klappert würde das die Theorie mit dem fehlenden Öldruck untermauern.


    Mehr Klarheit würde natürlich die Demontage der Ölwanne und 100% Klarheit die Demontage der Ventildeckel bringen. Ist natürlich aber auch schon ´ne arge Schrauberei ...




    Drücke mal die Daumen.

    Viele Grüsse ... Falk

  • Moin,


    das Geräusch ist in Wahrheit viel leiser. Kommt über das Mikro vom Handy viel lauter rüber.

    Könnt ihr mir einen Link zu den Spannern schicken und was ich sonst noch dafür brauch ?


    Eine Anleitung wie die zu wechseln sind wäre auch super cool. Wenn ich den Ventildeckel ab habe, seh ich dann genau ob die Kette kaputt ist oder auf was ist zu achten ?


    Ich war auch eben nochmal testen. Leerlauf und halbe Stunde Fahrt um ihn mal etwas auf Temperatur zu bekommen. Im Auto war absolut nix zu hören. Außen mit geschlossener Haube auch nix. Mit offener Haube dann halt ein leises und konstantes takkern... Aber alles andere als laut.

    Einmal editiert, zuletzt von butcher ()

  • ;) Sehr bequem der Herr.

    Wozu haben wir ein Inhaltsverzeichnis und eine Suchfunktion? :?::?:


    Kettenspanner hinten:

    Fahrzeug vorn aufbocken, rechtes Rad ab, Kotflügelverkleidung ab und durch den Radkasten den Spanner wechseln.


    Kettenspanner vorn:

    Schutzverkleidung Kühler unten ab, Kühlwasser ca. 5L ablassen, obere Ansaugbrücke demontieren, Thermostatgehäuse ausbauen, Kettenspanner wechseln.


    Benötigte Ersatzteile:

    Kettenspanner vorn & hinten (am besten Motorcraft - bei RA, oder die von Landrover hier aus D)

    Dichtungssatz Ansaugbrücke

    Thermostatgehäuse (nur zur Sicherheit falls das vorhandene bei der Demontage beschädigt wird)

    Kühlwasser mit Frostschutz

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 452.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk