Tankdeckelblech ersetzen - Rost

  • Hallo zusammen,


    nachdem der Plorer die letzten Jahre absolut unauffällig gelaufen ist und eigentlich nur Wartungsarbeiten und Verschleißteile angefallen sind, hat er nun mal wieder ein nennenswerteres Schmanker'l anzubieten: Die hintere Seitenwand links rund um den Tankdeckel herum ist durchgegammelt... :rolleyes:


    Gänzlich unbekannt scheint das Problem ja nun nicht zu sein, allzu viele Infos finden sich jedoch nicht. Die wichtigste Frage ist natürlich, ob man dafür ein Reparaturblech bekommt, oder ob ich das Tankloch selbst retten und nur das umliegende Blech ersetzen muß. Weiterhin wäre ich für ein paar Tips dankbar, wie mit dem von innen angeklebten Schacht für den Tankrüssel zu verfahren ist... Kurzum, wer die Aktion schon durch hat und Infos, Tips oder sogar Bilder davon hat, würde mir hier sehr weiterhelfen!


    Beste Grüße!

    Viele Grüße
    Michael


    '98 Ford Explorer 4.0 SOHC, Prins VSI - aktuell 322tkm
    '92 BMW E32 740iL V8
    '95 BMW E34 520iT R6

    '05 MB S211 320 CDI

  • Die hintere Seitenwand links rund um den Tankdeckel herum ist durchgegammelt... :rolleyes:

    Kommt drauf an, wie weit der Gammel schon fortgeschritten ist.

    Und was du in Zukunft mit dem Fahrzeug vor hast. Zwischen "Verkaufsreparatur/-lackierung" und Vollrestauration mit Austausch der kompletten Seitenwand ist ja alles möglich.

    Dann spielen auch noch deine technischen und persönlichen Fähigkeiten eine Rolle.


    Reparaturbleche für den Tankdeckelbereich gibt es m.E. nicht. Kann sich aber auch geändert haben. Gibt ja normalerweise ein riesen Bedarf dafür. Eventuell weiß da jemand mehr.


    Meistens wird der Rost um den Tankdeckel so gut wie möglich ausgeschnitten und neue Bleche eingesetzt.

    Die Kunst liegt dann mehr beim spachteln und wiederherstellen der ursprünglichen Formen.

    Komplette Seitenwand dann lackieren und alles ist schick.


    Innen ähnlich. Da wird aber meist nur ein/mehrere Bleche aufgesetzt, gegen Korrosion geschützt und dann mit Karosseriedichtmasse gearbeitet.


    Hier mal ein leichter Fall. Rost ausgeschliffen, gespachtelt und Freiluft lackiert.


    Rost 1.JPG


    Rost 2.JPG


    Rost 3.JPG



    Hier ist offensichtlich mehr Aufwand nötig.

    Da habe ich aber schon eine komplette neue Seitenwand da.


    Rost 4.jpg



    Zeig mal ein paar Fotos von deinem Ist-Zustand. :)


    Wenn notwendig, gibt es u.U, auch Reparaturbleche aus jüngeren Schlachtfahrzeugen.

    Die letzten Jahrgänge sind wohl meist noch nicht so stark vom Rostbefall betroffen.

    Viele Grüsse ... Falk

  • Hallo Falk,


    der Wagen ist eigentlich in überdurchschnittlich gutem Zustand und soll schon langfristig erhalten bleiben. Wir hängen doch schon ziemlich dran... Ich möchte also schon das Blech ordentlich ersetzen. Zuschmieren und Glasfasermatten sind keine Option.


    Meine bisherigen Blecharbeiten beschränkten sich zwar alle auf nicht-sichtbare Bereiche, waren aber durchaus erfolgreich. Von daher würde ich mich an eine solche Aktion schon ran trauen - ansonsten lernt man ja nicht dazu.


    Zum Istzustand - siehe Anhang. es sieht eigentlich noch gar nicht so schlimm aus, allerdings war der Lack im betreffenden Bereich vorher einwandfrei, und der Rost kommt damit definitiv von innen.


    Ich habe auch noch einen Schlachter stehen, der jedoch leider genau das selbe Problem hat. Ich könnte aber aus dessen Seitenwand ein Blech mit der passenden Wölbung gewinnen...

    Dateien

    • DSC_1293.JPG

      (180,08 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Viele Grüße
    Michael


    '98 Ford Explorer 4.0 SOHC, Prins VSI - aktuell 322tkm
    '92 BMW E32 740iL V8
    '95 BMW E34 520iT R6

    '05 MB S211 320 CDI

  • ...würde ich mich an eine solche Aktion schon ran trauen - ansonsten lernt man ja nicht dazu.

    Eine recht ungünstige Stelle zum lernen. ;)

    Auf der anderen Seite wächst der Mensch an seinen Herausforderungen.


    Trotzdem. Soviel wie nötig und sowenig wie möglich. Würde ich auch hier beherzigen.

    Es scheint sich ja i.M. noch um die typische Durchrostung oberhalb vom Tankdeckel zu handeln. Dort wo halt von innen jahrelang der feuchte Dreck nach außen durchrosten kann. :(


    Ich würde mir mal einen Überblick verschaffen, wie weit das tatsächlich schon ist.

    Also mal die Innenverkleidung und den Tankeinfüllstutzen. wegbauen. Alles vom Dreck befreien und mal von innen schauen.

    Und dann außen abschleifen und der Sache auf den Grund gehen.

    Mit Glück sind tatsächlich nur ein paar cm² Blech auszuschneiden und wieder einzuschweißen.


    Den verklebten Schacht würde ich gar nicht anfassen. Da irgendwas zu lösen und gegen etwas neues zu ersetzen ist schwierig. Besser alles so weit wie möglich entrosten, wenn notwendig ein Blech aufsetzen und alles von innen konservieren.

    Letzteres ist eh mit der wichtigste Punkt, um ein erneutes Durchrosten so weit wie möglich zu verhindern.

    Viele Grüsse ... Falk

  • Für 91-94 gibt es solche Rep Bleche, ob die auch beim 2er passen?

    https://raybuck.com/product/19…uarter-panel-driver-side/


    So schlecht sieht es eigentlich noch garnicht aus, natürlich eine sehr unwegsame Stelle,

    von innen schlecht zu erreichen. Dazu müsste der Einfüllstutzen ausgebaut werden (den gibt es noch neu),

    der wahrscheinlich auch die beste Zeit hinter sich hat.


    Der Rost in dem Bereich wird auch immer wieder kommen, wenn man nicht verhindert,

    dass Spritzwasser dort hingelangen kann. Die hinteren Radläufe und das untere Ende des Einfüllstutzens

    mit Blech abschirmen (gab mal extra dafür Zubehörbleche mit Gummilippe ringsrum).

    Aber auch flexibler Kunsstoff könnte dort eingesetzt werden.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Erstmal vielen Dank für die bisherigen Hinweise! Ich werde wohl erstmal den betreffenden Bereich beim Schlachter großzügig raustrennen. Dann weiß ich wenigstens, ob da noch was als Rep-Blech zu gebrauchen ist.


    Daß der gesamte Bereich aufgrund der Konstruktion verstärkt rostgefährdet ist, war mir eigentlich schon bewußt. Daher habe ich dort auch regelmäßig beim Waschen die Ganze Sache von anhaftendem Dreck befreit und auch vor dem Winter immer ordentlich mit FluidFilm geflutet, allerdings nur den von unten durch den Schacht zugänglichen Bereich. Auf die Idee, das Plastikteil, welches den Tankrüssel hält, mal auszubauen, bin ich dummerweise nicht gekommen. Das ist jetzt natürlich doppelt ärgerlich, aber leider nicht mehr zu ändern.


    Ich halte Euch über neue Erkenntnisse auf dem Laufenden!

    Viele Grüße
    Michael


    '98 Ford Explorer 4.0 SOHC, Prins VSI - aktuell 322tkm
    '92 BMW E32 740iL V8
    '95 BMW E34 520iT R6

    '05 MB S211 320 CDI