Motortausch alt gegen neu

  • Guten Morgen,


    vorgestern Nachmittag habe ich begonnen bei meiner Exe den Motor auszubauen. Warum?

    Hörbares klackern beim Start.

    Der Eine oder Andere würde wahrscheinlich nur die Ketten samt Zubehör tauschen. Da ich meine Exe aber sehr viel bewege und neben den Steuerketten, Spanner und Co noch andere Bauteile verschleißen dachte ich mir, wenn ein neuer Motor genauso viel kostet wie eine Reparatur der Kettenspanner usw. dabei aber ungewiss ist welche internen Bauteile noch defekt oder verschlissen sind.... tausche ich meinen Motor komplett aus.

    Also das kurz zu dem Grund wieso weshalb warum.

    Aktuell bin ich soweit dass der Motorblock noch im Motorraum hängt, Getriebe ist bereits vom Motor abgeschraubt und die ersten Anbauteile wie Einspritzleisten, Riemenspanner und Umlenkrolle befinden sich am neuen Motor. Bei dem neuen Motor handelt es sich um einen Motor von 2002, 4 L V6 mit einer Leistung von 213 PS. Da aber Ansaugbrücke inkl. Drosselklappe, vom Sohc übernommen werden, gehe ich davon aus dass der neue Motor etwas weniger Leistung hat und wieder 204 PS haben wird. Weiter muss ich Ventildeckel, Thermostatgehäuse, Ölfilterhalter und den rechten Abgaskrümmer ( Fahrerseite) übernehmen.

    Neben dem Motor tausche ich auch den Wandler aus, da ich vermute dass das ominöse Pfeifen bei laufendem Motor von dort kommt. Ein Wechsel bietet sich natürlich an, da das Getriebe sowieso heute offen vor mir hängt. Hoffentlich schlage ich dann mehrere Fliegen mit einer Klappe bei der ganzen Aktion.

    Am neuen Motor sind werkseitig bereits Zündkerzen eingebaut, Einspritzdüsen, Zündspule und Zündkerzen verbaut... übernehme ich komplett. Lediglich die Stecker an den Einspritzdüsen müssen mit den alten Steckern am Kabel verlötet werden. Einen passenden Kabelbaum für mein Motorsteuergerät habe ich mit dem Motor erhalten. Der originale Motorkabelbaum von 2002 ist natürlich nicht mit meinem Motorsteuergerät kompatibel und muss natürlich auch getauscht werden.

    Das alles ist natürlich ein großer Aufwand und mal nicht so einfach nebenbei gemacht. Bisher konnte ich alle Schrauben lösen ohne große Probleme. Selbst die Krümmerschrauben ließen sich lösen, nachdem ich sie ordentlich in WD40 eingenebelt habe.

    Was verspreche ich mir von der ganzen Aktion? Ganz einfach: Viele weitere Jahre Fahrspaß mit meiner Exe und das gute Gefühl zu wissen dass ich einen unverpfuschten Motor fahre, wo die Historie ab heute bekannt ist. Der alte Motor lief nun 185.000 km, wenn der Tacho stimmt....wovon ich nicht unbedingt ausgehe... Aber das ist nun egal.

    Anbei ein paar Bilder von der Aktion bisherIMG_20210714_110434.jpg

  • Bevor ich angefangen habe den alten Motor zu demontieren habe ich das Kühlsystem mit einem Reiniger gespült. Sprich Reiniger eingefüllt, Motor ca. 30 Min. laufen lassen und nach dem Abkühlen Kühlwasser abgelassen. Danach mit destilliert Wasser nochmal aufgefüllt, entlüften und wieder warmlaufen lassen. Und erneut nach dem Abkühlen das Wasser komplett abgelassen.

    Für mich persönlich hat das Sinn gemacht weil ich so den Eintrag von Schmutz, Rost und Co. in die neuen Kühlkanäle beim neuen Motor hoffentlich deutlich verringer.

  • Hoffe die Düsen vom Neuen werden keine Probleme bereiten. Wo kommt der Motor her, war der nicht vor einiger Zeit in der Bucht?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Danach mit destilliert Wasser nochmal aufgefüllt

    das sollte man schön bleiben lassen, destilliertem Wasser sind alle Salze und Mineralien entzogen, die es aber wieder haben will und zieht diese aus den Metallen des Kühlsystems, das gibt Korrosion. Besonderer Kühlerreiniger ist auch nicht nötig, einfach 2-3 Esslöffel Pulver für Geschirrspüler rein, warm laufen lassen und gut, zur Not noch mal wiederholen....


    Wenn zum Spülen das Leitungswasser zu kalkhaltig ist, nimm einfach stilles Wasser von Aldi, Lidl usw....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • wollimann

    Der Motor kommt nicht von eBay sondern von der Ranch. 😉

    Warum sollten die neuen Düsen Probleme machen? Das ist ein original Motor aus den Fordwerken.


    Winne2

    Das destillierte Wasser wurde nach 20 Min. sofort wieder abgelassen und morgen wird das System mit richtiger Kühlflüssigkeit aufgefüllt.

  • Bei dem neuen Motor handelt es sich um einen Motor von 2002, 4 L V6 mit einer Leistung von 213 PS.

    Könnte mir vorstellen, dass dort Düsen mit größrem Durchsatz verbaut sind und mit einer kräftigeren Benzinpumpe befeuert werden sollten.

    Nicht das es zu Problemen bei der Gemischaufbereitung kommt, aber das ist nur eine Vermutung.

    Wird schon gutgehen, Düsen tauschen ist ja kein Hexenwerk (Kunsstoff Düsen Adapterringe sind nur nervig).


    Weiter muss ich Ventildeckel, Thermostatgehäuse, Ölfilterhalter und den rechten Abgaskrümmer ( Fahrerseite) übernehmen.

    Scheint also etwas anders zu sein, Hauptsache das passt an den Rest.

    Oder meinst du vom alten Motor übernehmen?

    Also viel Glück!


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Übernehme ich von dem alten Motor. Alles passt 1 zu 1.

    Der untere Motorteil, also alles ab untere Ansaugbrücke ist identisch mit dem sohc. Nur der obere Teil ist moderner und muss halt ausgetauscht werden. Alle Gewinde passen, selbst Nockenwellensensor, Kurbelwellensensor und AGR-Ventil sind identisch. Habe die Nummern verglichen.

    Man muss halt nur wollen.

  • Motor kommt nicht von eBay sondern von der Ranch. 😉

    Das ist doch ein entscheidender Hinweis darauf das der Umbau kein Prototyp ist. Der Diedrichs weiß schon was er empfiehlt. Denke die Überraschungen beim Umbau werden sich in Grenzen halten. 👍

    sollte man schön bleiben lassen, destilliertem Wasser sind alle Salze und Mineralien entzogen,

    Stimmt natürlich. Ist aber doch fürs Spülen völlig unerheblich. Hätte er auch mit Leitungswasser, Cola oder Grappa spülen können. Für den Moment völlig egal. Hauptsache möglichst viel vom alten Keim ist weg. Alles wieder raus (davon ist im Falle des Motoraustausches auszugeben) und danach mit einer korrekten Leitungswasser-Kühlflüssigkeitsmischung befüllt. Alles darüber hinaus mag hochwissenschaftlich richtig, in der Praxis aber völlig egal sein.


    Ich finde den Umbau spannend und interessant. @r.daniel : danke für deine Berichte und weiter viel Erfolg


    Grüße Jürgen

    Grüße Jürgen

  • Moin,

    sollte sich noch einer diesen Motorwechsel auf die Stirn schreiben, dann werdet ihr feststellen dass der Motor von 2002 keine Kurbelwellenentlüftung in der Mitte unterhalb der unteren Ansaugbrücke mehr hat. Unser geliebter sohc hat diese aber! Das stellt den aufmerksamen Schrauber im ersten Moment vor ein Rätsel...so war es zumindest bei mir 😅 Nach einem kurzen Anruf bei der Ranch hat sich herausgestellt dass durch das weglassen der Entlüftung eine weitere Fehlerquelle beim neuen Motor wegfällt. Jetzt hat aber der obere Teil der Ansaugbrücke 2 Schlauchanschlüsse wo die Kurbelwellenentlüftung angeschlossen wird. Links und rechts die Anschlüsse müssen nun verschlossen werden damit der Motor keine Falschluft zieht! Ich habe dies mittels Gummi /Kunststoffkappen gemacht welche man häufig auf Gewindestangen oder Schrauben stecken hat. Mit einer kleinen Schraubschelle 10-16mm festgezogen, fertig. Alternativ kann man natürlich auch andere Dinge nehmen zum verschließen.

  • IMG_20210713_125607.jpg

    Noch ein Hinweis, was mir gerade einfällt. Das Halteblech auf der linken Seite am Ventildeckel wo die 2 Schläuche Richtung Spritzwand verlaufen für die Heizung ist beim 2002 Motor FAST identisch mit dem vom sohc. Der 2002 Motor hat nur einen 6mm Schlauchanschluss auf der Oberseite mehr, welcher aber ebenfalls verschlossen werden kann. Sei es durch zuschweißen oder so. Da ich möglichst wenig vom alten Kram verwenden möchte ( wegen Rost, Gammel und Co.) werde ich den neuen Halter definitiv nutzen. Auf dem Foto sieht man wo sich dieser Halter befindet.

  • IMG_20210716_074813.jpg

    Frischen Wandler gerade eingesetzt und die korrekte Einbautiefe mit einer kleinen Wasserwaage kontrolliert. Ca. 1cm tiefer als die Getriebeglocke soll die richtige Einbautiefe sein.


    Dichtring im Getriebe wurde zuvor auch gleich getauscht. Ein und Ausbau verhältnismäßig leicht.

  • Zum Wandler. 3x "Widerstand" Beim einsetzen. 1. Simmerring 2. Ölpumpe, drehen, 3. Anschlag.

    Gibt irgendwo ein Bild wo ich das mal gemessen hab. Glaub beim Steuerketten Bericht.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Der Umbau scheint eine Alternative zum Kettentausch zu sein. 👍 Sicher etwas teurer aber dafür gibts auch alles neu. Ich finde das interessant.


    Gruss Jürgen

    Grüße Jürgen

  • Rotti-Daniel


    Tolle Sache :top:


    Mal zurück zur Kurbelwellenentlüftung

    Wenn ich es richtig verstanden habe hast du die Ventieldeckel vom alten verwendet?

    Waren in denen eventuell ein oder zwei Öffnungen für die Entlüftung?

    Eingentlich muss eine Entlüftung da sein. Ich kenne jetzt keinen Motor der keine hat.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Laut Teilekatalog Rockauto gibt es zumindest ein PVC Ventil für die Entlüftung.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Eingentlich muss eine Entlüftung da sein.

    So wie es aussieht hat der 2002er Motor die Entlüftung mit PCV Ventil auf dem originalen fahreseitigen

    Ventildeckel hinten (Nr6).

    2002_sohc.jpg


    pcv 2002.pdf


    Somit darf man annehmen, dass auch diese Maschine eine Entlüftung braucht.

    Jetzt ist es wohl so montiert das über den beifahrerseitigen Ventildeckel in den

    Ansaugtrakt entlüftet wird - > ohne PCV Ventil?

    Reicht das so :/


    Funktion PCV

    pcv_function.gif


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Feldweg

    Mahlzeit, auf der Beifahrerseite im Ventildeckel ist eine ca. 15mm Innendurchmesser große Entlüftung mit L-förmigen Schlauch der am großen Luftansaugschlauch neben dem Rohr für den Leerlaufregler eingesteckt wird.

  • Also hat er eine Entlüftung nur nicht mehr an der doofen Stelle :)

    Hab das dann falsch interpretiert.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Der Umbau scheint eine Alternative zum Kettentausch zu sein. 👍 Sicher etwas teurer aber dafür gibts auch alles neu.

    Alternative wohl schon, wenn man sich das Zerlegen des Motors, besorgen des Koffers und das Tauschen des Kettengedöns

    sparen will oder nicht die Möglichkeiten hat.

    Neue Werks-Maschinen gibt es nicht wie Sand am Meer, woher sie kommen und ob wirklich Alles neu ist,

    das kann man sich fragen.

    Werkstätten haben sicherlich bessere Kontakte, wollen sich diese Möglichkeiten aber auch entlohnen lassen.

    Wer nicht so auf das Geld schauen muss gut, wenn nicht soviel umgebaut/geändert werden muss auch gut.


    auf der Beifahrerseite im Ventildeckel ist eine ca. 15mm Innendurchmesser große Entlüftung mit L-förmigen Schlauch der am großen Luftansaugschlauch neben dem Rohr für den Leerlaufregler eingesteckt wird.

    So ist es jetzt mit dem "alten" Ventildeckel auf der Beifahrerseite.

    Kurbelwellengehäuse Entlüftung.jpg

    Allerdings doch jetzt auch ohne PCV Ventil, oder?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Hiermit teile ich euch feierlich mit dass ich gar nicht gedacht hätte dass ein Motor so ruhig, kraftvoll und gleichmäßig laufen kann.

    Bin bereits gute 400km gefahren... Freitag steht der erste Ölwechsel an 😎😁


    Ich bin tierisch begeistert von dem Umbau und würde es bei dem Ergebnis jederzeit wieder machen 😄😎

  • Rotti-Daniel

    darf man fragen was du für den Motor bezahlt hast? Hörst sich nach einer guten Alternative an.....

    Ich habe für den Motor 3500€ bezahlt inkl. Krümmerdichtungen, Zündkabel und Zündkerzen.

    In meinem Fall kam noch ein frischerer Wandler, Simmering, original Zündspule und Öle dazu.

    Inkl. Lieferung und allem 4000€ + Miete Selbstschrauber-Werkstatt für 4 Tage.