Unterschiedlich helle Scheinwerfer

  • Hallo Freunde,


    ich hoffe das Thema ist hier richtig.


    Vor kurzem habe ich zu hören bekommen dass meine Scheinwerfer unterschiedlich hell leuchten.

    Fahrerseite sehr hell, Beifahrerseite etwas dunkler. In beiden Scheinwerfern sind frische Birnen verbaut. Ist das eine optische Täuschung oder liegt das an der Scheinwerfereinstellung?

    Beim Fahren ist die Fahrbahn gut ausgeleuchtet.

    Bevor ich nun die Scheinwerfer einstellen lasse bzw. kontrollieren lasse wollte ich hier mal nachfragen.

    Hatte dieses Problem oder Phänomen schon mal jmd.?


    Gruß Daniel

  • Ja, hatte ich auch schon.

    Ursache war bei dem zu dunklen Scheinwerfer ein abgebochener Massekontakt im Stecker.

    Ich vermute mal - wird bei Dir ähnlich sein.

    Also kein richtiger Massekontakt mehr vorhanden sein.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    1. XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038, Motorwechsel bei 336.500 km
    Ins Koma gefallen bei: 460.000 km - wird nicht wiederbelebt.

    2. XP 4x4 "Limited", EZ 07/2001, 4,0 l SOHC, 150 KW

    1FMDU73E71UB48450

    Aktuell: 272.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Zur Überprüfung der Vermutung würde ich erstmal am Stecker wackeln. ;)

    Änder sich die Helligkeit dabei - dann Stecker ab und Zustandskontrolle Kabelschuhe (Steckkontakte und Crimpseite).

    Wenn neue Stecker erforderlich sind, dann gleich beide Seiten machen.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    1. XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038, Motorwechsel bei 336.500 km
    Ins Koma gefallen bei: 460.000 km - wird nicht wiederbelebt.

    2. XP 4x4 "Limited", EZ 07/2001, 4,0 l SOHC, 150 KW

    1FMDU73E71UB48450

    Aktuell: 272.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Vor kurzem habe ich zu hören bekommen dass meine Scheinwerfer unterschiedlich hell leuchten.

    Würde als allererstes mal das Auto mit eingeschaltetem Fahrlicht ca 1m vor eine einfarbige Wand stellen. Am Besten im Dunklen. Dann kannst du gut die Helligkeit vergleichen und siehst gleichzeitig ob die Höheneinstellung eklatant abweicht. Ist die Helligkeit wirklich unterschiedlich, weiter wie Kermit schon geschrieben hat.


    Grüße Jürgen

  • Also kein richtiger Massekontakt mehr vorhanden sein.

    Kann durchaus sein, dass dort ein Kontakt mal angammelt.

    Wenn da getauscht werden muss, dann H4 Stecker mit Keramik Fassung wählen und

    am besten verlöten + Schrumpfschläuche.


    Mir ist direkt beim letzten TÜV Termin die rechte Birne regelrecht geplatzt.

    Die Splitter habe ich sogut es eben ging mit dem Staubsauger und Pressluft

    herausbekommen, aber seit der Explosion ist der Reflektor leicht matt geworden.

    Jetzt sind natürlich Leuchtmittel verschiedener Hersteller eingesetzt,

    den Unterschied sieht man auch.

    Auch Wasser/Feuchtigkeit kann den Refektor beeinträchtigen, die Streuscheiben

    werden wohl eher gleichmäßig verschlissen sein.


    Wenn die Niveauregulierung nicht intakt ist werden die Scheinwerfer auch nicht optimal

    ausgerichtet sein und können blenden.


    Wer hat dich denn darauf aufmerksam gemacht, die Herren auf Streife?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • die Spielleitung interessiert hier doch nicht mal mehr, wenn die Leute vor ihrer Nase ein Stoppschild als unverbindliche Empfehlung betrachten.....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Guten Morgen,



    Besser die Freundin als die bösen Buben.

    Niv. funktioniert?

    Niveau funktioniert nur manuell per Zu oder Entladung :lol:

    Hatte noch nie funktioniert seitdem die Exe bei mir ist... Also mittlerweile fast 1 Jahr.

    Ich werde mir kommende Woche mal die Stecker ansehen wegen dem Massefehler.

    Und dann der Scheinwerferverstellung einige Tropfen WD40 gönnen bis sie wieder verstellbar ist um sie bei ner Fachfirma entsprechend einstellen zu lassen.

  • Auf dem Bild ist wohl auch ein modifiziertes Fahrzeug abgebildet,

    warum der nur eine Federlage hat?

    Der TÜV war ja bisher meist gnädig mit der NIV., dennoch gehört sie

    zur ABE und sollte möglichst funktionieren.

    Der Vorschlag (von wem auch immer) diese Coil-Over Dämpfer zum Einsatz zu bringen

    kann eigentlich nur einen Grund haben.

    Ebenso könnte man auch manuell aufblasbare Dämpfer vorschlagen für ca. 120€/2 Stk.


    So gemein verzwickt ist die NIV. nun auch nicht, lässt sich Alles richten.

    Ist halt ein Fummelkram mit einigen Komponenten, die es noch neu gibt.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Ebenso könnte man auch manuell aufblasbare Dämpfer vorschlagen für ca. 120€/2 Stk.

    Das wäre wohl die bessere Alternative. Die manuell aufblasbaren Dämpfer sind in den Angeboten auch immer als für automatische Niv ungeeignet gekennzeichnet. Mir erschließt sich der Unterschied nicht. Dem Dämpfer ist es doch schnuppe ob die Luft automatisch oder manuell rein kommt.


    Drücke unterschiedlich?

    Darf der nicht drucklos betrieben werden? Macht die Auto Niv überhaupt "drucklos"?


    Grüße Jürgen

  • Dem Dämpfer ist es doch schnuppe ob die Luft automatisch oder manuell rein kommt.

    Dem Dämpfer ist das grundsätzlich mal egal. Nur nicht dem TÜV/Prüforganisation.



    Ich habe mich mal vor längerer Zeit mal mit alternativen Niveaudämpfern/Anlagen beschäftigt.


    Zuerst - die Niveauregulierung gehört zur ABE des Explorer II und muss immer funktionieren.


    Man kann durchaus auch andere Dämpfer und ein komplett anderes separates System verbauen.

    Es muss aber immer ein System sein, was im Fahrzeug selber verbaut ist und - der springende Punkt - muss vom Fahrer aus dem Innenraum bedienbar sein. Das würde noch den Vorschriften entsprechen und vom Prüfer u.U. als tauglichen Ersatz für das Original angesehen.


    Hintergrund ist ja die Funktion als Leuchtweitenregulierung.

    Und auch diese muss halt vom Fahrer (anderer Fahrzeuge) aus dem Innenraum jederzeit bedient/verstellt werden können.


    Das das bis jetzt noch nie Thema wurde, ist dem Umstand geschuldet, das dem Prüfer das mehr oder weniger nicht interessiert. Jedenfalls so lange die Leuchte im Cockpit aus ist.

    Ein manuelles prüfen der Niveauregulierung ist halt auch mit Umständen verbunden. Gehen täte das schon.


    Wollen wir Hoffen, das das Desinteresse weiter anhält .... :rolleyes::)

  • Falk, soweit klar. Unklar ist mir warum der "manuelle " Dämpfer nicht automatisch betrieben werden soll??


    Grüße Jürgen

    Ich hab die als Ersatz eingebaut. Muss mal den Bericht suchen. Sind schon minimum 5 Jahre drin ohne Probleme. Auch keine Probleme beim TÜV.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Weil die manuellen Alternativen einen leicht anderen Luftschlauchdurchmesser besitzen und sich schlecht an das Ford-System anschließen lassen.


    Möglich ist es in den meisten Fällen dann doch. Muss halt etwas gebastelt und adaptiert werden.

  • Weil die manuellen Alternativen einen leicht anderen Luftschlauchdurchmesser besitzen und sich schlecht an das Ford-System anschließen lassen.


    Möglich ist es in den meisten Fällen dann doch. Muss halt etwas gebastelt und adaptiert werden.

    Das Anpassen ist einfach. Mitgelieferten Schlauch ein Stück beschneiden, mit Sekundenkleber in den etwas erweitern original Schlauch einkleben. Anschließen fertig.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Hier zum Bericht, war Ende 2016 und ist immer noch OK.


    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Ich habe die Blattfedern so belassen wie sie sind. Und Jürgen hatte ja schon erwähnt dass die Empfehlung von der Ranch kommt obwohl sie auch gleichzeitig darauf hingewiesen haben, dass man nicht ankommen soll wenn der TÜV meckert.

    In den Wintermonaten werde ich mich darum kümmern die Blattfedern durch eine Extralage zu verstärken. Diese Möglichkeit würde ebenfalls von der Ranch genannt, allerdings mit dem Hinweis dass dadurch der Hintern von der Exe straffer wird und ohne Zuladung wohl an Fahrkomfort verlieren kann....gut da ich sowieso fast nie alleine unterwegs bin und immer etwas Zuladung im Kofferraum habe sehe ich da aktuell nicht die Schwierigkeiten.


    Warum mache ich das mit der Verstärkung?

    Eben damit die Exe nicht in die Knie geht und dadurch andere Verkehrsteilnehmer eventuell geblendet werden.


    Habe diesbezüglich schon vor ein paar Wochen mit einem Prüfer gesprochen das die Niv. ausgetragen wird und der Rest abgenommen / eingetragen wird. Ob er da seine Kompetenzen überschreitet oder aufgrund der Änderung trotzdem nachts schlafen kann ist seine Kiste Bier.

  • kümmern die Blattfedern durch eine Extralage zu verstärken.

    Hängt er denn trotz der Hilfsfedern? Die beiden Fellnasen sind zwar gross aber mit allem drum und dran auch "nur" 150kg. Durch stärkere Federn ändert sich ja nicht nur Komfort sondern, viel wichtiger, auch Fahrverhalten. Je härter hinten um so loser das Heck....


    Grüße Jürgen