Kompressor, Trockner, Niveau

  • Zum Feierabend noch schnell mein Beitrag zu "Jugend forscht"


    Die Federn sind fertig, neue Dämpfer hinten liegen bereit, Zeit also die übrigen Bauteile der Niveauregulierung in Augenschein zu nehmen.


    Die beiden Magnetventile mit Spannung getestet, schalten, stromlos geschlossen, mit Spannung geöffnet, bestens.


    Kompressor, Spannung angelegt, nix, nur ein ordentlicher Funken und warme Kabel, prima 😒. Magnetventil am Kompressor, Spannung angelegt, nix, super.


    Also mal schnell reingeguckt. Vorab....Totalschaden. Elektromotor schwergängig, wohl Lager verrostet, Kolbenklemmer im Kompressor, Kolben aufgeblüht, Magnetspule festgegammelt, Trockner verkeimt, verrostet.


    Aber feine Technik. Kugelgelagertes Pleuel, Kolben mit einer Art Kolbenringen, alles zerlegbar....könnte man auch reparieren.......wenn man sonst nix zu tun hat.


    20211219_230156.jpg


    Der offene Kurbeltrieb davor die (quasi) Kolbenringe und die Laufbuchse.


    20211219_230612.jpg


    Der Trockner...vermutlich noch der Erste.


    20211219_230515.jpg


    Völlig verkeimt, Innenleben verrostet, nur noch Müll drin. Muss lange nass gewesen sein.


    20211219_230507.jpg


    Ich denke dem Trockner sollte man vielleicht doch alle paar Jahre etwas Aufmerksamkeit schenken. Wenn das feine Rostmehl durch die Ventile und in die Dämpfer gelangt könnten Folgeschäden drohen. Ob der noch trocknen könnte ist fraglich.


    Eine originale Kompressoreinheit in neu habe ich nicht gefunden. Gibts den noch irgendwo?


    Auf eBay diese gefunden, Halter komplett anders und Trocknerausgang 90⁰ statt gerade. Ansonsten baugleich incl Stecker, soweit ich das erkennen kann.


    https://www.ebay.de/itm/Kompre…9&mkrid=707-127634-2357-0


    Screenshot_20211220-005447_eBay.jpg

    Bastelei mit dem Halter halt. Gibts auch was ohne Basteln?


    Grüße Jürgen

  • Hallo Jürgen, hab ich auch umgebastelt, ist eigentlich kein so großes Problem. Wenn Du möchtest stelle ich die Bilder noch einmal ein. Funktion ist nachher einwandfrei. Ich habe mir vorsichtshalber auch noch einen zweiten umgebastelt.


    Viele Grüße Wilfried

  • Eine originale Kompressoreinheit in neu habe ich nicht gefunden. Gibts den noch irgendwo?

    war da nicht mal was, dass der Kompressor von der Crown Vic passte und nur die Halterung umgebastelt werden muss?

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Wenn Du möchtest stelle ich die Bilder noch einmal ein.

    Das wäre klasse. Über die Suche habe ich viel zum Thema Kompressor gefunden aber gerade das nicht...



    war da nicht mal was, dass der Kompressor von der Crown Vic passte und nur die Halterung umgebastelt werden muss?

    Ich denke das ist der Kompressor in meinem Link oben. Hatte gehofft es gibt was "plug and play". Halter ändern sollte ja zu schaffen sein.


    Grüße Jürgen

  • Ich denke das ist der Kompressor in meinem Link oben.

    stimmt, hatte ich nicht angeklickt. (meine Mutter hat mir immer verboten, fremde Links anzuklicken :biggrins: )

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Kompressor vom "Lincoln Town Car".

    Halterung um 90 Grad verdeht.


    https://www.rockauto.com/de/mo…16729&cc=1363654&pt=12719

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    1. XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038, Motorwechsel bei 336.500 km
    Ins Koma gefallen bei: 460.000 km - wird nicht wiederbelebt.

    2. XP 4x4 "Limited", EZ 07/2001, 4,0 l SOHC, 150 KW

    1FMDU73E71UB48450

    Aktuell: 272.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Kompressor vom "Lincoln Town Car".

    welcher auch nur ein Crown Victoria ist.... ;)

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Habe meinen eingebauten Trockner noch nie aufgemacht,

    der Ersatzkompressor+Trocknerinnereien sah auch nicht anders aus

    wie bei dir. Somit keine Erfahrungswerte.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • @ jürgen, hier findest Du meinen Beitrag für den Umbau der Halterung vom Crown Victoria zum Explorer. Ich habe auch ein wenig experimentieren müssen, aber meiner Meinung nach ist dies die einzigste Möglichkeit, den Kompressor wieder an der gleichen Stelle beim Explorer einzubauen. Alle Wege, die ich probiert habe gehen nicht, weil der Kompressor sonst zu hoch aufbaut, Die ersten Bilder zeigen den Kompressor, wie er für den Crown Victoria geliefert wird.

    Ich habe angezeichnet, wo Du am Explorer Halter etwas herausflexen mußt. Dann mußt Du Dir einen kleinen Winkel machen, um die neue Befestigung herzustellen. Alle anderen versuchten Möglichkeiten haben die Anlage zu hoch aufgebaut und Du bekommst sie dann nicht eingesetzt. Kabel- und Schlauchanschlüsse passen und sind auch lang genug.


    Hier der Text und die Bilder von damals. Ich kann schauen, ob ich noch mehr finde:


    Ich hatte bei meinem Limited das gleiche Problem. Er hat gepumpt bis zur Abschaltung, dann Pause und wieder gepumpt. Ich bin auch von undichten Stoßdämpfer ausgegangen, da diese wirklicht nicht mehr schön aussahen. Also dem Ford neue Stoßdämpfer hinten spendiert. War übrigens eine interessante Aufgabe die Dämpfer zu tauschen; mit eingebautem Gastank und ohne Löcher in den Boden zu schneiden.

    Dann habe ich alle gebrauchten Kompressoren, die ich bekommen konnte gekauft. Das waren wohl so 6 Stück. Bis auf einen haben alle gearbeitet, aber bei geschlossenen Auslaß am Trockner hat keiner Druck aufgebaut. Nun also das Internet bemüht. Das Einzigste was dort angeboten wurde, war eine Kompressoranlage für den Ford Crown Victoria für vorne. Bis auf die Befestigung sah alles fast gleich aus, wie beim Explorer.

    Mutig wie ich manchmal bin habe ich so einen Kompressor gekauft und angefangen ihn umzubauen. Erst einmal die Halterung, sprich die Gummiaufhängung abgeflext, denn da drehte sich keine Schraube mehr, dann 6 mm Silentblöcke mit beidseitiger Verschraubung besorgt. Die Befestigungsschrauben vom Halter abgeflext und den Rest ausgebohrt. Die beiden Halter dann sandstrahlen lassen und mit der Spraydose geschwärzt. Wenn man den Halter von dem neuen Kompressor, der am Deckel der Kurbelwelle des Kompressors sitzt auch abflext und die drei Schrauben herausdreht, kann man den Halter des alten Kompressors dort mit den drei Schrauben zusätzlich zum vorhandenen Deckel anschrauben. Damit ist die erste Halterung montiert. Bei dem zweiten (großen) Halter habe ich das Loch für die zweite Befestigung abgeschnitten und dann die Silentblöcke montiert.

    Ich habe hier einige Bilder eingestellt. Bei diesem Kompressor hatte ich so viel Erfolg; alles hat gepaßt und die Anlage funktioniert jetzt einwandfrei.

    Da ich bei meinem Montana das gleiche Problem habe, habe ich mir einen zweiten Kompressor besorgt und bin gerade dabei ihn umzubauen und würde bei Interesse die Arbeiten besser dokumentieren. Die Halter sind gerade beim Sandstrahler und hier werde ich sie auch pulverbeschichten lassen.

    Wenn die Teile zurück sind kann ich die weiteren Arbeiten hier einstellen.




    Bilder


    793,48 kB



    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200912NIKON_CORPORATION_1.jpg


    848,06 kB  

    2.000×3.008  

    3







    ?thumbnail=1



    20200912NIKON_CORPORATION_2.jpg


    723,78 kB  

    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200912NIKON_CORPORATION_3.jpg


    827,98 kB  

    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200915NIKON_CORPORATION_4.jpg


    957,68 kB  

    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200929NIKON_CORPORATION_4.jpg


    787,35 kB  

    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200929NIKON_CORPORATION_5.jpg


    827,5 kB  

    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200929NIKON_CORPORATION_6.jpg


    721,87 kB  

    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200929NIKON_CORPORATION_9.jpg


    593,27 kB  

    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200929NIKON_CORPORATION_10.jpg


    611,59 kB  

    3.008×2.000  

    3







    ?thumbnail=1



    20200929NIKON_CORPORATION_11.jpg


    659,36 kB  

    3.008×2.000  

  • @ Jürgen; hier habe ich noch einige Bilder für den Umbau gefunden, leider stimmt die Reihenfolge nicht. Du solltest es aber hinbekommen, ansonsten schreibe mir und Du kannst meinen fertigen Kompressor bekommen und gibst mir Deinen nicht umgebauten.


    Viele Grüße Wilfried

  • Hallo Wilfried,

    herzlichen Dank für die ausführliche Bebilderung 👍. Hat einen Moment und einmal in die Garage zum Altteil gehen gedauert aber jetzt habe ich verstanden. Schön gemacht der Umbau👍


    Du solltest es aber hinbekommen

    Ja das bekomme ich hin.


    ansonsten schreibe mir und Du kannst meinen fertigen Kompressor bekommen

    Wilfried, das ist ein sehr großzügiges Angebot. Dafür dankeschön. Ist aber nicht nötig, der Umbau wird mir sicher gelingen.


    Mal sehen ob der Kompressor tatsächlich, wie avisiert, vor Weihnachten kommt.


    Ich berichte über das Ergebnis.


    Grüße Jürgen

    Grüße Jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von JottEss ()

  • Heute angekommen. Das ging schnell. 136,66€ inclusive Versand ist auch wirklich ein guter Preis. Komischerweise kostet der gleiche Kompressor beim selben Ebayhändler heute 232€ :?: . Egal. Jetzt folgt der Umbau der Halterung.


    20211223_185743.jpg


    Grüße Jürgen

    Grüße Jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von JottEss () aus folgendem Grund: Korrektur

  • Komischerweise kostet der gleiche Kompressor beim gleichen Ebayhändler heute 232€

    ist die Inflation..... natürlich nur ne gefühlte..... :biggrins:

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Der Kompressor war, wie bereits geschrieben, günstig. Bei genauer Untersuchung zeigt sich das es mindestens zwei Varianten für den Crown Victoria gibt. Wilfried's Kompressor macht den solideren Eindruck. Der Zylinder verfügt über zusätzliche Kühlrippen und der Halter auf der Motorseite ist geschraubt. Bei meiner "billigen" Variante ist der Halter am Motor punktgeschweisst und der gesamte Kompressorteil silber übergeduscht.


    Beim Umbau habe ich mich an Wifrieds Anleitung orientiert bin dann aber doch etwas abgewichen.


    Den großen Halter auf der Kompressorseite habe ich komplett gegen den Explorerhalter getauscht.


    20211225_100645.jpg


    Auf der Motorseite den Halter vom alten Motor "abgebaut". Dazu den Deckel abgetrennt.


    20211224_130330.jpg


    Und danach den Deckel vom Halter abgeschliffen.


    20211224_132905.jpg


    Wäre der Halter am neuen Motor geschraubt, hätte ich den Explorer Halter um 90⁰ gedreht mit neuen Bohrungen wieder angeschraubt. Da mein Billigkompressor den geschweissten Halter hat habe ich die Halter aneinander angepasst und vorsichtig Hartgelötet.


    20211225_100704.jpg


    Hat soweit gut geklappt. Lackiert und an den Kompressorträger montiert.


    20211226_175843.jpg


    Probeweise ins Auto eingebaut und festgestellt das der abgewinkelte Trocknerausgang zu tief sitzt und auf den Querträger zielt.


    20211226_183223.jpg


    Also nochmal ausgebaut und den Trocknerdeckel ca 10mm gegen den Uhrzeigersinn verdreht und unter die Verschraubung des Halters an der Kompressorseite 3MM Scheiben unterlegt um das Gerät etwas anzuheben.


    20211226_183201.jpg


    20211226_183757.jpg


    Fertig. Nun muss er bloss noch korrekt "pusten".


    Danke nochmal Wilfried, w.hoffmeyer , für deine Unterstützung die letztlich zu meinem Ergebnis geführt hat.


    Grüße Jürgen

  • Bei meiner "billigen" Variante ist der Halter am Motor punktgeschweisst und der gesamte Kompressorteil silber übergeduscht.

    Könnte auch sein, dass der Kompressor ein Austauschteil ist, daher etwas günstiger?

    Und ja, es gibt einige Ford Luftkompressoren die vom Stecker und Aufbau gleich sind

    und sich eben nur von den Halterungen sowie dem Anschluss der Leitungen (Anzahl/Richtung) unterscheiden.

    Suncore hat da eine große Auswahl.

    kompressor.jpg


    Nun muss er bloss noch korrekt "pusten".

    Kann man ja ganz einfach prüfen (Zündung ein, Türen zu und den Höhensensor ausclipsen sowie leicht nach oben drücken).

    Müsste aber auch von alleine sofort anspringen da ja die Luft raus ist.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Gestern die Ventile und Luftleitungen wieder eingebaut. Habe die Leitung vom angewinkelten Trockneranschluss nicht auf das erste Ventil gebracht. Ich hätte die alte Plastikleitung so eng biegen müssen, das habe ich mich nicht getraut. Noch mal raus um den Deckel des alten Trockners zu verwenden. Fehlanzeige, da anderes Gewinde. Nun das alte Trocknergehäuse mit den Innereien des Neuen verwendet.


    20211228_230419.jpg


    w.hoffmeyer, Wilfried wie hast Du das hinbekommen? Neue Luftleitung?


    Grüße Jürgen


    PS: war das eine Schmadderei! Natürlich hatte ich voreilig den Kompressor und das Umfeld schon reichlich mit Fluid Film Fett versorgt... :wut:

  • @Jürgen; ich hatte keine Probleme mit der Länge der Luftleitung, allerdings war es schon recht kurz, aber funktioniert. Ich hatte die Leitung aus dem alten Kompressor herausgezogen, nicht abgeschnitten. Ich weiß, es ist schon ganz schön kurz. An anderer Stelle wurde schon einmal erwähnt, daß Ford alle Leitungen und Kabel recht kurz gehalten hat. Da kann man nicht viel nachziehen.


    Viele Grüße Wilfried

  • Wie oft musstest du

    Der ist gut... :lol:


    Ich habe es nicht gezählt <X. Oft...sehr, sehr oft. Berge Werkzeug unter dem Auto und irgendwas fehlt immer. Glaube ich bin zu alt für die Krabbelei...



    Sehr schön, roter Lackpunkt auf bestimmten Muttern/Schrauben?

    Ich habe zum ersten mal alle Schrauben, Muttern, Scheiben nass mit Oxyblock verschraubt. Die Produktbeschreibung sagt "rostet nie / nicht mehr fest". :?: ...soweit der Plan. Könnte ja das Gegenteil eintreten und es löst sich was. Mit dem Siegellack kann ich das bei der Inspektion schnell sehen und muss nicht überall ran um nachzuziehen.


    Ob der gewünschte Rostschutz Eintritt? Mal sehen..... :rolleyes:


    Grüße Jürgen

    Grüße Jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von JottEss ()

  • Gestern Abend habe ich die Niveauregulierung getestet. Kompressor läuft, Dämpfer pumpen auf, Absenken funktioniert auch. Scheint auch dicht zu sein. Jedenfalls akustisch keine Undichte auszumachen. Soweit sehr schön.


    Ist folgendes normal? Im Ruhezustand (Sensor eingehängt) schaltet in gleichmäßiger Abfolge alle ca. 20-30sek. ein Magnetventil und einige Sekunden später wieder zurück. Habe das etwa 4 Minuten beobachtet dann den Test beendet. Hört sich an wie die Funktion "absenken". Gibt aber offensichtlich nichts mehr zu senken.


    Bedingungen: Auto steht auf Böcken. Hinten unter der Hinterachse, also vergleichbar als wenn das Auto auf den Rädern steht. Zündung an. Alle Türen zu. Schalter Niveau "an".


    Danke.

    Beste Grüße

    Jürgen

  • Du machst Dir die Niveau kaputt. ;)

    Das was Du beschreibst ist der Versuch das Fahrzeug abzusenken weil der Höhensensor eine zu große Höhe festgestellt hat. Durch die Böcke kann aber nicht abgesenkt werden. ;)

    Das Spiel würde noch so lange laufen bis die Batterie keinen Saft mehr hat.

    Merke!

    Niveautest immer nur dann wenn das Fahrzeug tatsächlich frei auf seinen Hinterrädern steht.

    Vor Anheben der Hinterachse (wenn die Räder frei hängen sollen) die Niveau ausschalten.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    1. XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038, Motorwechsel bei 336.500 km
    Ins Koma gefallen bei: 460.000 km - wird nicht wiederbelebt.

    2. XP 4x4 "Limited", EZ 07/2001, 4,0 l SOHC, 150 KW

    1FMDU73E71UB48450

    Aktuell: 272.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Hinten unter der Hinterachse, also vergleichbar als wenn das Auto auf den Rädern steht.

    Hi Kermit,

    die Böcke hinten unter der Achse ist doch das gleiche wie, auf den Rädern. :?:


    Auf jeden Fall meinst du ist der wiederholte Versuch des Absenken nicht normal?


    Grüße Jürgen