Kompressor, Trockner, Niveau

  • Ich würde jetzt nicht unbedingt so weitertesten, obwohl es schon egal ist

    ob die Kiste auf Rädern steht oder die Achse auf Böcken da ja die Karosserie angehoben/abgesenkt wird.

    Wenn die Funktion Anheben (Kompressor läuft solange bis die einprogrammierte Höhe erreicht ist) funktioniert

    und der Kompressor dann abschaltet ist soweit Alles ok.

    Erst wenn er nicht abschaltet und versucht andauernd die Höhe zu bekommen

    schützt ein Thermoschutz den Kompressor vor Schaden.

    Wenn es auch das Magnetventil am Kompressor zum Ablassen ist, welches sich da alle 30 sec meldet,

    wäre das eher ungewöhnlich.


    Das wird sich bestimmt geben wenn der Tank voll, das Reserverad drunter und der Fahrer an Board ist.

    Solange nicht die Niv-Leuchte im Cockpit angeht oder ein Fehlercode abgelegt wird,

    würde ich das erst einmal so auf sich beruhen lassen.

    Du hast ja sonst an der Höhe (längere Schäkel) oder der Aufhängung des Höhensensors auch nichts geändert.

    Blattfedern sind auch die alten, hatten nur eben etwas Zeit sich zu entspannen ^^ .


    Das Thema Niveau ist sehr umfangreich laut WHB und kann nur mit dem alten Ford Equipment FDS2000 wirklich getestet werden.

    In bestimmten Situationen (?) soll sich wohl die Null-Stellung der Niveauhöhe verändern können,

    erst dann ist "Holland in Not".


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    Einmal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Abgeschaltet hatte der Kompressor beim Test automatisch. Also erstmal Auto fertig bauen, "mal um den Block fahren" und dann mit allen Vieren am Boden nochmal betrachten.


    Fahrzeugniveau ist fest vorgegeben und einstellbar ist da demnach nichts?


    Werde mich vor der Achsvermessung noch mit der Höhe an allen 4 Rädern beschäftigen. Aber "zu hoch" kann er ja mit den aufgearbeiteten Federn kaum sein.


    Grüße Jürgen

  • Steht er vorne auch auf Böcken? Sprich waagerecht? Wenn nein könnte es daher kommen.


    Das Ventil am Kompressor müsste laut Beschreibung öffnen und dann senkt sich der Wagen wieder ab. Eventuell ist der Kompressor zu dicht. Aber langsam und in mehreren Schritten.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Steht er vorne auch auf Böcken? Sprich waagerecht? Wenn nein könnte es daher kommen.

    Ja, auf Böcken, und ja waagerecht (optisch). Wie schon geschrieben, erstmal fahren damit sich alles mal wieder bewegt und ggf etwas "setzen" kann. Danach nochmal gucken.


    Thx...Grüße Jürgen


    PS.:


    Wirkt auch ziemlich hoch. Bestimmt kommt er beim Fahren noch etwas runter.

    20220108_150421.jpg

    Grüße Jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von JottEss ()

  • Wirkt auch ziemlich hoch.

    Würde sagen so sieht die Optimal-Höhe aus :thumbup:

    Fahrzeugniveau ist fest vorgegeben und einstellbar ist da demnach nichts?

    Ja, fest vorgegeben, jedoch einstellbar elektronisch mit FSD2000 oder Equivalent.

    Einstellbar manuell durch ändern der Aufhängung des Höhensensors.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Würde sagen so sieht die Optimal-Höhe aus

    Da wird er wohl nicht bleiben. Aber irgendwas wird die ganze Arbeit schon bewirkt haben. Mal sehen wo er vorne landet. Muss ja auch zusammen passen.


    instellbar manuell durch ändern der Aufhängung des Höhensensors.

    Bei Bedarf könnte man ohne viel Aufwand die Kunststoffstange gegen eine Gewindestange mit Uniballgelenken tauschen.

    FSD2000

    Ist das eine Software oder ein Tester? Universal oder Ford intern? Ebay Null Treffer zu FSD2000....gibts also nicht an jeder Ecke ?!


    Grüße Jürgen

  • Ford-Diagnose-Software.

    Gab es nur für offizielle Fordwerkstätten.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    1. XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038, Motorwechsel bei 336.500 km
    Ins Koma gefallen bei: 460.000 km - wird nicht wiederbelebt.

    2. XP 4x4 "Limited", EZ 07/2001, 4,0 l SOHC, 150 KW

    1FMDU73E71UB48450

    Aktuell: 272.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Ford-Diagnose-Software.

    darum heißt das auch FDS 2000 Focht Diagnose System ;)

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Ich denke dem Trockner sollte man vielleicht doch alle paar Jahre etwas Aufmerksamkeit schenken.

    Habe mal so ein Trockner Kit geordert (Suncore Industries F-24) über ebay.com ,

    https://www.ebay.de/itm/381677125237

    leider nur ein Blechsieb dabei und der kleine O-Ring fehlt auch.

    Also nicht zu empfehlen.

    dryer_kit.jpg



    Dafür sind aber die Gummiisolatoren richtig und vollständig gekommen...


    https://www.ebay.com/itm/20267…4524%7Ctkp%3ABFBMgqvsks9f


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    2 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Interessant.


    Ist das Ding denn nicht verklebt ? Mir war so, als ob man den Trockner nicht zerstörungsfrei aufbekommt.

    Gibt es da ggf. schon irgendwo ein Tutorial ?

  • Hi Falk,

    der Deckel ist eingeschraubt. Ein großer O-Ring dichtet ab. Innenleben kann komplett getauscht werden und das Teil ist "wie neu". Es gibt verschiedene Gewinde im Deckel, einfach mal einen anderen Deckel mit anderer Anschlußkonfiguration draufschrauben geht nicht. Innenleben war bei meinen beiden Trocknern identisch und ist austauschbar.


    20211219_230458.jpg


    Grüße Jürgen

    Grüße Jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von JottEss ()

  • Gibt es da ggf. schon irgendwo ein Tutorial ?

    Bis jetzt nicht speziell für unseren Kompressor Trockner.

    Der Grund für den Tausch (Feuchtigkeit/Rost/Dreck) der Trockner Innereien dürfte klar sein,

    jedoch ist Nichts über ein Intervall zu finden.


    Habe mir mal den Schlachter Kompressor angeschaut und war angenehm überascht.

    Nach etwas "Putzarbeit" habe ich ein sauberes Trockner Innenleben vorgefunden,

    entweder der Kompressor hat nie funktioniert (läuft aber) oder es wurde schonmal Hand angelegt.


    - Schraube lösen

    - Trockner ein kleines Stück nach rechts drehen

    - Trockner aus der Bajonett Verriegelung herausziehen

    1.jpg


    2.jpg


    O-Ring außen 12 mm, innen 8 mm, Stärke 2 mm verbleibt meist im Gehäuse und sollte ersetzt werden wenn hart/bröselig.

    Habe zwei O-Ringe verwendet, da der Trockner dann strammer im Gehäuse sitzt.

    3.jpg 4.jpg


    Den Trocknerdeckel lösen indem man den Trockner in die Schraubstockbacken einlegt, aber nicht festspannen.

    Oder einen passenden 46 mm Schlüssel benutzen.

    5.jpg 6.jpg


    Deckel abschrauben (Feder hat etwas Druck)

    7.jpg


    Innereien herausholen (Lochblech/Filzscheibe/Granulat/Filzscheibe/Lochblech)

    8.jpg


    Wiederbefüllen, zuerst das untere Lochblech (mittig ohne Löcher),

    dann Filz, Granulat 200 Gramm mit Trichter, Filz und letztendlich das obere Lochblech.

    9.jpg


    10.jpg


    11.jpg12.jpg


    O-Ring auflegen

    13.jpg


    Trockner senkrecht halten, Feder einsetzen und Deckel festschrauben.

    Mit Gefühl anziehen, ist nur Plastik.

    14.jpg


    Trockner wieder verriegeln links herum und mit Schraube befestigen.

    15.jpg


    Das Ersatz Trockner Kit von Suncore kam unvollständig (es wurden 2$ gutgeschrieben :_/: ).

    Alu Lochblech Durchmesser 57,5 mm, Lochgröße 3 mm

    16.jpg


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Sehr schöne Anleitung 👍


    Ist das der Kompressor aus dem Schlachter? Sieht aus wie neu...?!?


    Mit welchen Werkzeugen bzw. wie bekommst Du die Details so gut sauber/blank?


    Grüße Jürgen

    Grüße Jürgen

    Einmal editiert, zuletzt von JottEss () aus folgendem Grund: Frage erweitert

  • Sieht aus wie neu.

    Was etwas Drahtbürste, Farbe und Klarlack so ausmachen.

    Der Vorbesitzer hat da bestimmt nicht geschraubt oder gewechselt,

    möglicherweise der Erstbesitzer.

    Ja, Kompressor aus dem Schlachter, da sind einige wenige Teile

    noch in gutem Zustand.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Cool ... 8)

    Man(n) lernt doch immer noch dazu.


    Dachte tatsächlich der Trockner ist ein Einwegprodukt.



    @Wolle

    Der Kompressor scheint kaum Schnee, Regen o.ö. in seinem Leben gesehen zu haben.

    Glücksfall. :) Normalerweise gehen die alle schon in Richtung Rostklumpen. Zumindest deren Verschraubungen.



    Wenn du die Möglichkeit hast mal den Druck zu messen, den der noch produziert....


    Kompressor_testen 2.jpg


    Kompressor_testen 3.jpg



    Das ist ja die Achillesferse von den Teilen.


    Der Dichtring und/oder dieser Kevlar(?)Dichtung/Gleitfläche ist m.E. für den nachlassenden Druck verantwortlich.


    Kompressor Kolben 2.jpg



    Habe mich da aber mangels Notwendigkeit (hatte immer noch einen funktionierenden gefunden :biggrins: ) bis jetzt nicht näher damit befasst bzw. befassen müssen. :rolleyes: