Plötzlich kein Öldruck und unrunder Motorlauf

  • Mache mal hier weiter, da nach der heutigen Schrauberei der Öldruck

    laut Cockpit nicht mehr vorhanden ist und die Checkgage Lampe leuchtet.

    Ölstand war wirklich niedrig, was eher ungewöhnlich ist, letztens erst kontrolliert.

    Nachgefüllt bis Max, dennoch keine Öldruckanzeige.

    Stecker vom Öldruckschalter ist aufgesteckt und der Ölfilter wird warm.

    Keine DTC's.


    Gestern lief der Motor noch einwandfrei nach Wechsel des Kurbelwellensensors und der rechten 3 Zündkerzen.

    Heute die linken 3 Kerzen gewechselt, Motor springt an und läuft sehr unrund, schwankt im Leerlauf

    zwischen 800-900 U/min. Im Gang scheint er absterben zu wollen.


    Zwei Dinge auf einmal?, evtl. eine der 3 neuen Kerzen defekt und zusätzlich der Öldruckschalter

    gehimmelt, oder der Öldruck ist wirklich nicht mehr vorhanden.

    Muss den realen Öldruck mal messen, Geber und Kabel sind schon eine Weile vorhanden,

    Zusatzanzeige (erst mal finden das Teil) provisorisch anschließen und hoffen.


    Ansonsten wird das eine unschöne Geschichte, neue Ölpumpe wurde im jetzt

    eingebauten Austausch Motor ebenfalls verbaut, hat ja aber nichts zu sagen.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Halte mal das Kabel vom Öldruckschalter gegen Masse/Motorblock ob dann Öldruck angezeigt wird. Wenn nein Leitung unterbrochen oder am Instrument ein Fehler. War da nicht schon mal eine Masse Leitung zum Instrument ab? Glaub da hat aber noch mehr in der Anzeige nicht gestimmt bei Falk.


    Kerzen wechseln und schlechter Motorlauf danach. Meist ein oder mehrere Zündkabel defekt. Innen abgerissen beim Abziehen.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Hi Uli,


    danke für den Tipp Kabel gegen Masse, nur heute mache ich garnichts mehr, zu genervt.

    Kerzenkabel abgerissen kann schon sein, oder neue Kerze/n beim Eindrehen gehimmelt.

    Könnte man das betroffene Kabel oder Kerze herausfinden?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Alle Kabel ohmisch durchmessen.

    Weiß jetzt den Wert nicht mehr. Sollten aber ziemlich ähnliche Werte liefern. Ca. 10% Abweichungen. Waren Widerstandskabel. Also keine 0 Ohm Kabel :biggrins: .

    Kerzen zum Durchmessen müssten raus. Kommst ja nicht an die Mittelelektrode. Aber wie ich weiß brechen die eher ab. Ausser neu defekt.

    Das wird schon.

    Ich hab im Moment auch ein Problem. Mein Wasserbruch am Einser ist die Frontscheibe. Fast oder ganz lose.... :cursing:

    Da ich vermutet es ist noch die erste kann man nicht meckern nach 29 Jahren. Muss mal noch schauen

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Hab erstmal noch einen Satz Kerzen und Zündkabel

    sowie einen neuen Öldruckschalter bestellt.

    Die Öldruckanzeige im Cockpit funktioniert, Kabel gegen Masse

    war ein guter Tip!

    Wenn der neue Öldruckschalter E9SZ9278A funktioniert ist die Explorer Welt für mich ersteinmal wieder

    in Ordnung.

    Wer gerne fummelt und kleine Hände hat, für den ist es bestimmt eine Freude.

    20220425_185631.jpg


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Kerzen zum Durchmessen müssten raus.

    Wie kann ich die Kerzen richtig messen? Multimeter auf 20K und eine neue Kerze zeigt 5.71 an, ist das OK?

    Habe die linken 3 Kerzen nochmal rausgedreht, kein Unterschied zueinander zu sehen,

    auch die Kerzenstecker rasten meiner Meinung nach richtig ein.


    Morgen nochmal die rechte Seite herausdrehen.


    Würde so ein Kerzentester Sinn machen?

    https://www.amazon.de/Fresh66-…hvtargid=pla-700450473729


    Müsste dann auch feststellen können ob die Kabel OK sind, oder?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    Einmal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Ich empfehle so eine oder ähnliche Zange und bei laufendem Motor einen Kerzenstecker nach dem Anderen abziehen und aufstecken. Drehzahl/Motorlauf verändert sich spürbar. Ändert sich nichts beim Abziehen hast du den richtigen Zylinder. Dann Kerze tauschen oder provisorisch ein langes Zündkabel "fliegend" verlegt und testen.


    Empfehlung: Trotz isolierter Zange dicken Arbeitshandschuh anziehen.....es sei denn du stehst auf leichte Elektroschocks :biggrins:


    Grüße Jürgen

  • Das funktioniert beim Explorer nicht wirklich. Das hat damit zu tun dass es nur 3 Zündspulen gibt. Also 2 Kerzen an einer Zündspule und an 2 Kabeln. Wenn jetzt ein Kabel abgezogen wird fallen dadurch gleich 2 Kerzen aus. Prinzip Reihenschaltung.

    Ich schreibe später wie man was testen kann und was sinnvoll ist.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • JottEss

    Hier eine etwas ausführlicher Erklärung dazu. In wieweit der zweite Zylinder ausfällt hängt von vielen Faktoren ab. In erster Linie wie die Unterbrechung ist.


    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Hatte das Bild vergessen.

    So eine Zange habe ich auch, kannst du beim Ex vergessen, damit kommst du an nicht eine

    einzige Kerze ran. Irgendwas ist immer im Weg...


    Vorhin nochmal 3 neue Kerzen und neue Zündkabel auf der linken Seite

    reingefummmelt, siehe da er läuft wieder rund.

    Muss ein Kabel und/oder eine der neuen Kerzen gewesen sein.

    Sogar noch einen Öldruckschalter gefunden, Anzeige ist auch wieder erwacht.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Ich hatte schon öfter mal das Problem mit defekten neuen Kerzen. Ich vermute da mal die Versandwege als Auslöser.
    Und die Kabel tausche ich auf Verdacht bei jedem Kerzenwechsel mit. Es sind ja leider keine stabilen Kupferkabel mehr

  • da reicht schon ein Haarriss im Porzellankörper, sieht man erst, wenn man wirklich danach sucht. Dazu reicht ein mal runterfallen, passiert auch schon mal beim Einschrauben, ist ja etwas beengt da unten

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Kabel tausche ich auf Verdacht bei jedem Kerzenwechsel mit.

    Das macht schon Sinn, mittlerweile scheue ich aber den Einsatz in solchen dunklen engen Ecken.

    Habe diesen Satz besorgt,

    auf der Fahrerseite sind die Kabel alle 3 zu lang, auf der Beifahrerseite

    alle 3 fast zu kurz/stramm.

    https://www.ebay.de/itm/153864621093

    (hat da jemand Links und Rechtslenker Sätze vertauscht :/,

    oder sind OHV/SOHC Kabel unterschiedlich lang?)


    Sind blaue Silikon-Kabel, gehen im Gegensatz zu Motorcraft Kabeln sehr schwer auf die Kerzen,

    haben dafür auf der Kerzenseite eine Art vergrößerten "Griff".

    Nutzt nur wenig, wenn man keinen Angriffspunkt findet um richtig zupfen zu können.

    Auf der Zündspulenseite ebenfalls stramm aufzustecken, die Metall Kontakte/Laschen

    mussten ein wenig aufgebogen werden.


    Wir wissen alle wo die Kabel herkommen,

    aber können die nicht wenigstens die passenden Längen haben?

    Kabelsätze von 40€ bis über100€, da tausche ich auf Verdacht garnichts mehr

    bei dem Gefummel.

    (Muss dazu sagen das war auch das erste Mal, dass die Kabel nicht wirklich gut passten.)


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Danke für die Anleitung, werde die Kabel/Kerzen von der linken Seite nochmal durchmessen.

    Denke da wird der Grund für den unrunden Lauf zu finden sein.


    Es sind jetzt alle Zündkabel und Kerzen gewechselt, Ölwechsel/Filter,

    Öldruckschalter, er läuft wieder normal.


    Das Nichtstarten letztens dürfte eigentlich nicht mit Kabeln/Kerzen zusammenhängen,

    mache eher den Kurbelwellenpositionssensor dafür verantwortlich ohne es aber genau zu wissen.

    Prüfmanometer für Benzindruck habe ich im Motorraum fixiert, werde das weiter beobachten.


    Danke für den seelischen Beistand und die praktische Hilfe.

    Hatte schonwieder den Motor am Haken gesehen, aber das wird wohl

    doch noch nicht so schnell der Fall sein.


    Auf zu neuen Fehlern/Projekten/Rostbekämpfung und anderen Instandhaltungsmaßnahmen :thumbsup:


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas