Welcher Differentialdurchmesser und welche Übersetzung?

  • Hallo ihr Exen-Schrauber,


    bei meiner Exe hat es geknallt und die Hinterachse war fest ;( ....kurz um, ohne Öl funktioniert ein Getriebe halt nun mal nicht :wut: ....da das jetzt schon vorbei ist, geht es nun an die Reparatur. Das Differential hab ich bereits zerlegt und der Schaden hält sich in Grenzen, sind lediglich die Lager und das Kegel- und Tellerrad zu ersetzen. Hab echt schlimmeres erwartet.


    Nun ja, guter Rat ist jetzt echt teuer, hab nirgends gefunden, welches Getriebe 8.8 Zoll oder 7.56 Zoll und viel schlimmer welche Übersetzung eingebaut ist....Mein Explorer II ist Baujahr 1999 mit dem 4L SOHC, falls das weiterhilft....Achja und ein Typenschild am Differential ist nicht mehr vorhanden ||

    Ich meine, den Durchmesser kann ich ja messen, aber die Übersetzung ja nicht...oder gibts da eine andere Möglichkeit. Würde ihn jetzt gerne vor dem Winter noch fahrtauglich machen.


    Hab auch schon recherchiert, das angeblich überwiegend die 3.73 Übersetzung verbaut wurde, was aber wiederum aktuell bei RockAuto ausverkauft ist. Könnte ich da auch einfach ne 3.55 oder so nehmen? Fragen über Fragen, aber vielleicht kann mir einer von Euch ja weiterhelfen.


    Liebe Grüße


    Heiko

  • Es ist die 3.73er Übersetzung in der Achse.

    Wie Feldweg schon erwähnte - eine "kleinere" Übersetzung schrottet Dir das VTG, das Getriebe und das VA-Diff wenn es ganz dumm läuft.

    Soll es aber nicht!

    Deshalb guck mal bei uns in den Marktplatz. Bullimann hat noch Teile abzugeben. Ob ne HA dabei ist weiß ich nicht.

    Ansonsten hättest Du noch die Möglichkeit in der Ranch in HH anzufragen.

    Explorerteile.de

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    1. XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038, Motorwechsel bei 336.500 km
    Ins Koma gefallen bei: 460.000 km - wird nicht wiederbelebt.

    2. XP 4x4 "Limited", EZ 07/2001, 4,0 l SOHC, 150 KW

    1FMDU73E71UB48450

    Aktuell: 309.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Andere Übersetzung muss dann auch im vorderen Differential geändert werden, denke das möchte keiner freiwillig machen.

    Eine gebrauchte Achse ist auf jeden Fall günstiger als die Diffteile. Und wenn dann überholt man auch das ganze Diff in dem Zuge, ist auch nicht mal eben gemacht. Um den Ex schnell wieder auf die Strasse zu bringen ist eine Ersatzachse die beste Alternative.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 288ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, AIRLIFT 59514

    2 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Richtig, die komplette Achse zu wechseln geht am einfachsten.


    Wobei dann halt auch wieder was altes verbaut wird. Aber wenn man vor der Montage mal den Diff.Deckel abmacht - neues Öl muss ja eh rein, kann man sich ja visuell davon überzeugen, das zumindest noch alle Zähne da sind. :)

    Theoretisch könnte man ja noch diverse Sachen vermessen/prüfen, muss aber für den, der nur schnell eine funktionierende Achse verbauen will, auch nicht sein.


    3.73er Teller- und Kegelräder habe ich sogar noch zu liegen. Damals habe ich ja diverse Achsen mit neuen/anderen Übersetzung bestückt. Das bleibt dann halt übrig. Könntest du für ´ne kleine Boardspende bekommen.


    Aber - da gehört ja noch mehr dazu.

    z.B. Platz um den Explorer die Achse zu entreißen und den ein paar Tage stehen zu lassen. Platz um die Achse selber halb oder gleich ganz zu überholen.

    Und dazu einige Sachen die für die Montage eines neuen Kegelrades notwendig sind. Die Stauhülse z.B. - mit der wird die Vorspannung eingestellt. Ölabweisscheibe, die bei der Demontage kaputt geht und.. und ... und ...


    Und - das Wissen was man wie macht. Gibt sicher einige YT-Videos, wo 8.8er Ford Achsen überholt werden.


    Achso ... ein leeres Tiefkühlfach und eine heiße Herdplatte wird auch noch benötigt. :biggrins:



    Alles nicht so einfach - bis auf den Achsenwechsel. Der ist einfach(er).

    Und Schrottgeld für die alte gibt es auch noch. :biggrins:


  • damals vergessen Öl einzufüllen oder wo ist das Difföl hin?

    kurz um, ohne Öl funktioniert ein Getriebe halt nun mal nicht

    Hast du mal die restlichen Antriebselemente auf Ölstände kontrolliert?

    Ist mir einfach unverständlich :denk:


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 288ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, AIRLIFT 59514