Blinker funktioniert nicht

  • Hallo an alle!

    Mein Dicker (Explorer, BJ 1996) bereitet mir mal wieder Kopfschmerzen. Ich bin in dem Auto einer von den Assis, die den nachfolgenden Verkehr mit plötzlichen Richtungswechseln ohne Voranmeldung beglücken.

    Er blinkt nicht. Schon beim Kauf vor knapp einem Jahr nicht. Der Warnblinker funktioniert aber. Dann blinken auch alle Glühbirnen. In der Zwischenzeit habe ich von meinem Schlachter den Multifunktioshebel, das Blinkerelais und die -relais der AHK eingebaut, jetzt auch noch die Steckdose der AHK. Die Sicherung war der erste Verdacht - gleich mehrmals getauscht. Alles ohne Erfolg.

    Mir gehen langsam die Ideen aus, zum Ausgleich muss der Wagen dringend zum TÜV. Hat jemand von Euch noch einen Tipp oder Erfahrungen mit dem Problem?

    Liebe Grüße

    Erik

  • Hallo, ich würde mich nicht darauf verlassen, daß ein Multifunktionshebel aus einem anderen besser ist als der vorhandene. War bei mir dasselbe; ich habe 3 verschiedene Hebel ausprobiert, keine hatte die gewünschte Funktion. Da ich keine Zeit und Lust hatte, einen der Hebel auseinanderzubauen und zu überholen, habe ich mir einen neuen bei RA bestellt und das Problem war gelöst. Eigentlich müßte man die Funktionen des Hebel mit einem Multimeter durchmessen können, habe ich aber auch noch nicht versucht.


    Viele Grüße Wilfried

  • Ja, der Teufel ist ein Eichhörnchen. Im Zweifel muss ich mir noch einen Hebel neu bestellen, ich würde den als Fehlerquelle trotzdem fast ausschliessen. Den Schlachter bin ich bis Februar 22 noch gefahren. Wäre schon verrückt, wenn der während der Standzeit denselben Fehler entwickelt hätte...

  • Hat jemand von Euch noch einen Tipp oder Erfahrungen mit dem Problem?

    zu 98% liegt es am Schalter/Hebel selbst, der Rest sind Kontaktprobleme Steckkontakte ( z.B. gelöst durch Höhenverstellung Lenkrad).

    Dürfte dieser sein

    https://www.rockauto.com/en/mo…c=1119675&pt=4832&jsn=978


    Motorcraft

    https://www.ebay.com/itm/134211595825


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 295ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, AIRLIFT 59514, Bilstein

    2 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Bring mal den Hebel in Blinkstellung (mit eingeschalteter Zündung) und dann bewege mal die Lenkradhöhenverstellung. Eventuell ist auch nur der Stecker unter der Verkleidung rausgerutscht.

  • Er blinkt nicht. Schon beim Kauf vor knapp einem Jahr nicht. Der Warnblinker funktioniert aber.

    Ja, der Teufel ist ein Eichhörnchen. Im Zweifel muss ich mir noch einen Hebel neu bestellen, ich würde den als Fehlerquelle trotzdem fast ausschliessen. Den Schlachter bin ich bis Februar 22 noch gefahren. Wäre schon verrückt, wenn der während der Standzeit denselben Fehler entwickelt hätte...


    Laut Schaltplan überbrückt der Warnblinkschalter den Wahlhebel (links / rechts). Somit müssten beide Multifunktionshebel defekt sein.

    Das Blinkerrelais könnte auch die Ursache sein. Würde es mal tauschen da der Warnblinker über einen anderen Ausgang des Relais geht.


    Anbei ein Planausschnitt


    Unbenannt.PNG



    hab mal einen Instand gesetzt, das war aber 5.2016, inzwischen wieder kaputt gegangen 2023.


    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Mein Vorbesitzer hatte einen neuen Lenkstockhebel verbaut, angeblich sogar original Ford.

    Dieser war so hakelig und blinkte z.w. nicht, dass ich ihn mit Anleitung aus dem Forum hier erst einmal gangbar gemacht habe.

    Das Zerlegen ist kein Problem, dass Zusammenbauen aber eine Katastrophe.



    Was will ich damit sagen, selbst Neuteile sind manches mal nicht besser.


    Zum Prüfen würde ich den Stecker am Lenkstockhebel abziehen und diesen nach Schaltplan Brücken. Sollte er dann blinke, weiß man ja woran es liegt.

    Viele Grüße Steffen :deal:


    Explorer Baujahr 1998 SOHC 4.0 V6
    Medium Wedgewood Blue Metallic