Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Was für eine Audioanlage habt ihr ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was für eine Audioanlage habt ihr ?

      Hallo Zusammen

      Nimmt mich doch jetzt mal Wunder was ihr für einen CD-Radio Player drin habt, und was für Lautsprecher ?

      Und was habt ihr damit für Erfahrungen gemacht ?
    • Noch ne andere Frage.

      Was hört eigendlich das Menschliche Ohr für einen Frequenzbereich.

      Ich frage weil ich mir noch ein neues Sony Radio kaufen will, da das alte schon etwas in die Jahre gekommen ist und leider keinen Aux In hat und über Modulation tönt Carputer zum Ko....

      Darum möchte ich denn Auf dem Foto Kaufen. (Sony CDX-M8800)

      Es hat Frequenz 10-20'000 Hz.

      Ganz Toll finde ich bei dem Ding neben dem Design denn seperaten Subwoofer Ausgang der auch seperat geregelt wird.
    • puh ich glaub bis 10 können wir nicht runter. Aber bin mir nicht sicher wo genau der Bereich liegt den wir wahrnehmen.


      Zu Frage 1

      • Pionier MP3 Radio mit grünem Display (passend zum Rest der Beleuchtung :)
      • Sony Red Attack Verstärker 480 W
      • JBL Woofer (grösse kenn ich gerade nicht auswendig, aber auf jeden fall riesig)
      • Magnat 3 Wege Boxen


      Davon funktioniert allerdings momentan nur Radio + Boxen,
      Rest muss ich noch anschliessen siehe andere Thread :)
    • Hallo Andy!

      Die ganze Audio-Sache ist nicht so mein Ding - Hauptsache es gibt Musik! ;)
      Habe mir vor 2 Wochen einen Jvc CD-Player gekauft, da mein 8 Jahre alter Blaupunkt hinüber war (CD ist bei der geringsten Erschütterung gesprungen und wenn das Auto in der Sonne gestanden ist und es so richtig warm war hat garnix funktioniert).
      Welche Boxen ich drinnen habe weiß ich nicht, die waren schon dort als ich ihn gekauft habe.
    • Also ich habe noch alles Original von Ford.

      Ich hatte zwar auch gerne eine CD-mp3 player drin, aber ich hab nix gekauft, weil ich von den Meldungen bzgl. der Adapter abgeschreckt wurde. Weil mit basteln hab ichs nicht so.
    • hatte vorher auch das Standard Ford Radio drin, das musst ich nur mit ziemlicher gewalt rausbrechen :moser: aber von wegen Adaptern haste da keine Probleme.

      Es gibt in jedem Fachhandel nen Ford Radio Adapter (ca 10,- €)
      den klemmst du einfach zwischen, fertisch ...

      kann jeder, dauert 1 minute :)
    • Was mich davon abhält ein anderes Radio einzubauen (habe noch ein gutes Alpine rumliegen) ist die Bauhöhe des Fordradios ?( Und das ganze mit einer Blende anpassen finde ich auch nicht wirklich schön :niemals:
    • Original von M.W.
      hatte vorher auch das Standard Ford Radio drin, das musst ich nur mit ziemlicher gewalt rausbrechen :moser: aber von wegen Adaptern haste da keine Probleme.

      Es gibt in jedem Fachhandel nen Ford Radio Adapter (ca 10,- €)
      den klemmst du einfach zwischen, fertisch ...

      kann jeder, dauert 1 minute :)


      Du kennst nicht wirklich mein Geschick :D
    • Hab nicht ganz so teures Zeug verbaut (Polen ist 30km weg).
      Yamakawa MP3 Radio, Gelhard EQ mit internen Verstärker (lag bei mir schon ewig rum) für die vier original FORD-Lautsprecher, Alpine Verstärker 2x200 Watt und Bassbox Eigenbau 2x150 Watt Sinus (ordentliche Sperrholzkiste, Bauart wie Zweikammer-Karnickelbox :], mit nur einer 55mm Bassreflexrohr-Öffnung inklusive vier wirklich guten DDR-Tieftönern zum ordentlich Luftansaugen und -pressen).
      Hatte mir schon mal überlegt ob ich mir solche Auspuffverschlussklappe (wie z.B. beim MAC) aufs Loch bastle :D, fiel mir aber rechtzeitig ein, dass der Woofer dann ja beim Saugen jämmerlich ersticken würde... ;)
      Also insgesamt nichts überragendes, aber bei guter Klangabstimmung kann sichs schon hören lassen.

      @Haggi
      Wenn Du es nicht schaffst, frag mal jemand mit polnischer Muttersprache... :] :] :]
    • Hallo

      Ist ja interesant jeder bevorzug wieder etwas anderes.

      Die Probleme mit dem Blaupunkt Radio habe ich auch, genau die selben syntome.

      Die Marke hat sich für mich eh erledigt.

      Hab mal etwas gegoogelt und auf einer Ohrenarzt Site gelesen das ein junges gesundes Menschliches Gehör Frequenzen von 20 - 20'000 Hz hören kann, bei einem Maximalen Schaldruck von 120 db.


      Hab dann mal weiter gesucht und bin auf ein Car Hifi Forum gestossen.

      Ich muss zugeben das ich nicht gedacht hätte das es allem anschein nach eine Wissenschaft für sich ist, eine gute Audioanlage zusammen zustellen.

      Hab dann in Tipps und Tricks einen guten Beitrag entdeckt denn ich euch nicht vorenthalten möchte.

      Ist zwar sehr lange aber durchlesen lohnt sich.

      Hier ist er:

      Konzeption
      Frontsystem
      Rearfiller
      Subwoofer
      Lautsprecherkabel
      Cinchkabel
      Einstellung
      Fazit
      Konzeption Die früher üblichen vollgestopften Heckablagen werden heute nur noch selten verbaut. Sie sind unpraktisch, gefährlich (bei starkem Bremsen) und geben die Musik von hinten wieder, was eigentlich unlogisch ist. Bei einem Konzert stehe ich auch nicht mit dem Rücken zur Bühne. Wichtig ist ein ausgewogenes Verhältnis der Komponenten zueinander. Es bringt nichts eine top Endstufe zu kaufen, wenn der Radio oder die Lautsprecher nichts taugen. Entscheidend für die Auswahl der Komponenten ist auch der eigene Hörgeschmack. Manch einer mag es audiophil, ein anderer ist ein absoluter Technofan. Bei der Auswahl gilt am besten, vorher anhören. Gute Tips bekommt man auch in der Fachzeitschrift "Autohifi". Seid vorsichtig bei der Beratung in Großmärkten (Media, Mega,...). Die haben oft überhaupt keine Ahnung, beeindrucken Ihre Kunden aber durch herumwerfen von Fachausdrücken (nicht alle!!!). Erkundigt euch ein wenig in Fachzeitschriften, dann merkt ihr schnell ob derjenige Ahnung hat, oder Euch über den Tisch ziehen will.
      Frontsystem Die Musik soll also von vorne kommen. Daher sollte man am Frontsystem nicht sparen. Empfehlenswert ist ein Zwei-Wege-System mit einem 16cm Midwoofer in der Türe. Damit dieser richtig spielen kann und den Kickbass auch voll wiedergibt sollten die Türen entsprechend gedämmt werden. Die Bleche sollten mit Bitumenmatten versteift werden. Für die Position der Hochtöner gilt nur eines: Ausprobieren. Nehmt ein langes Kabel und hört euch die Hochtöner an verschiedenen Stellen an. Auch der Fußraum bringt eine durchaus gute Bühne (Bühne heißt, man hat den Eindruck, daß sich genau vor einem eine Bühne aufbaut). Nehmt euch dafür ruhig einen Abend Zeit und macht zwischendrin Pausen um die Ohren zu entlasten.
      Rearfiller Der Rearfiller hat die Aufgabe ein wenig Raumklang wiederzugeben. Dafür genügt ein kleiner Lautsprecher (10 – 13 cm) im Heck. Es genügt oft völlig ihn am Radio anzuschließen, es sei denn man hat noch zwei Endstufenkanäle frei. Der Rearfill ist allerdings nicht unbedingt notwendig. Das Geld in das Frontsystem investiert bringt meistens mehr.
      Subwoofer Soll es nun noch richtig "rumsen" gehört noch ein Subwoofer ins Auto. Bitte nehmt Abstand von den sogenannten Free-Air-Woofern. Sie sind nur schwer zu kontrollieren, was heißt, daß sie meistens sehr schwammig klingen. Nehmt lieber eine geschlossene Kiste. Bitte auch Abstand von den Röhren nehmen. Ich habe noch keine gehört, die ihr Geld wert war. Habt ihr nach dem Anschluß den Eindruck der Bass kommt zu spät an oder klingt er schwammig liegt das möglicherweise an Laufzeitunterschieden. D.h. der Bass vom Subwoofer kommt zeitlich verzögert an euer Ohr als die Signale von eurem Frontsystem. Hat Eure Endstufe einen Phasenschalter versucht mal eine andere Phase. Hat Eure Endstufe dies nicht, könnt Ihr auch einfach die Plus und Minusanschlüsse des Subwoofers vertauschen (bei mehreren Subwoofern bitte alle gleich verpolen, sonst laufen sie gegenseitig und heben sich teilweise auf).
      Lautsprecherkabel Von der Dimensionierung der Lautsprecherkabel würde ich für ein Zwei-Wege-System in den Türen ein Kabel mit 2,5mm² Querschnitt und für Subwoofer mindestens 4,0mm² Querschnitt verwenden. Auch hier verliert man sonst durch den langen Weg zuviel der Leistung und des Klangs. Bei der Auswahl sollte man sich nach den Eigenheiten der Kabel erkundigen. Teure Kabel haben teilweise unterschiedliche Klangeigenschaften. So ist das Silverline sehr hochtongeeignet. Hat man aber beispielsweise schon aggressive Hochtöner, wäre von Silverline abzuraten. Beim Verlegen sollte man unbedingt darauf achten, nicht in der Nähe von Stromkabel zu verlegen. Hier könnten sonst Störsignale auf die Lautsprecherkabel überspringen. Zu lange Kabel sollten gekürzt und nicht zusammengerollt werden. Zusammenrollen kann wie eine Spule wirken.
      Cinchkabel Signalkabel müssen im Gegensatz zu Stromkabeln keine hohen Spannungen oder Ströme transportieren. Daher sind sie besonders anfällig für Störsignale durch beispielsweise Stromversorgung oder Bordelektronik. Hier entsteht bei der Verwendung billiger Kabel oft ein Pfeifen, das wunderschön die Umdrehungen der Lichtmaschine wiedergibt. Daher sollte auch bei diesen Kabeln nicht gespart werden. Die Kabel sollten ausreichend abgeschirmt sein (2-3 Fach). Sind die Kabel flexibel, kommt einem das beim Einbau zugute. Hier auch wieder unbedingt darauf achten, nicht in der Nähe von Stromkabeln zu verlegen. Auch hier zu lange Kabel nicht zusammenrollen, sondern lieber großzügig verlegen. Es kann sonst wie eine Spule wirken.
      Einstellung
      Habt Ihr einen Subwoofer im Auto, sollte das Frontsystem über die Frequenzweiche an der Endstufe abgeregelt werden, d.h. die tiefen Frequenzen werden ausgeschaltet. Die werden nämlich ausreichend vom Subwoofer übernommen und das Frontsystem kann höhere Pegel wiedergeben.
      Dafür verwendet man den High-Pass-Filter. Die Trennfrequenz muß in mehreren Versuchen ausgetestet werden. Bei 16cm Systemen kann man als Richtschnur bei etwa 120 Hertz beginnen.
      Dem Subwoofer müssen die hohen Frequenzen abgeregelt werden, da er diese nicht wiedergeben kann. Hierfür verwendet man der Low-Pass-Filter.
      Einstellen sollte die Anlage jemand der sich auskennt. Man kann durch gute Einstellung sehr viel aus der Anlage herausholen. Trotzdem ein kleiner Leitfaden.
      Endstufen ganz zurückdrehen (Eingangsimpedanz)
      Radio bis ca. ¾ aufdrehen
      Endstufe für das Frontsystem langsam bis zum Maximalpegel aufdrehen
      Mit der Trennfrequenz spielen bis das System sauberen, harten Kickbass produziert
      Frontsystem abhängen
      Endstufe für den Subwoofer langsam bis zum Maximalpegel aufdrehen
      Frontsystem wieder dazuhängen
      Je nach Hörgeschmack das Verhältnis noch korrigieren
      Noch ein kleiner Tip:
      Klingt euer Frontsystem zu dünn, ist möglicherweise ein Midwoofer verpolt oder die Hochtöner.
      Nehmt euch für das Einstellen viel Zeit und probiert viele Möglichkeiten aus.
      Fazit
      Ich habe nun bei allen Komponenten gesagt, man soll nicht sparen. Damit will ich zum Ausdruck bringen, daß es nichts bringt ein par richtig gute Komponenten zu haben, wenn man beispielsweise bei den Kabeln spart. Jede Anlage ist nur so gut, wie die schlechteste Komponente. Also bitte bei der Zusammenstellung auf ein vernünftiges Verhältnis der Komponenten zueinander achten.


      Das wäre dann so ein Frontsystem:
      "
    • Hallo,

      hab in meinem 99 er das original Radio rausgeschmissen und einen Sony plus 10fach CD Wechsler eingebaut.(Bezeichnungen hab ich grad nicht im Kopf aber die Geräte waren vor ca 8 Jahren die absoluten :top: Geräte)
      Da das Sony Cass-Radio keine eingebaute Endstufe hat, hab ich mir unter die hintere Sitzbank ein 2 Kanal Endstufe von Emphaser (2X150W) eingebaut mit der ich die originalen Lautsprecher betreibe.
      Die originalen Lautsprecher bringen einen sehr sauberen Klang rüber brauchen lediglich nur etwas mehr Leistung. Hab die Lautsprecher in den hinteren Türen mit an die Endstufe gehängt.Wollt mir schon lang eine 4 Kanal Endstufe holen, aber vielleicht mit dem nächsten Auto.
      Hab dann noch einen 1 Kanal Mono Block von HiFonics (1X600W) unter der Sitzbank hinten mit der ich meine Syrincs Basskiste (38 cm Tieftöner Gesamtgewicht der Kiste 50 Kilo) betreibe.Hat nen ordenlichen Bumps.
      Und zu guter letzt ist unter der Sitzbank hinten noch ein fetter Pufferelko für die Spannungsversorgung der Endstufen verbaut.
      Kabelverlegen war ein Kinderspiel,dank großzügiger Kabelkanäle.

      Jo das wärs
      Wolfgang K
    • Hallo,
      habe auch noch das original drin, für mein Ohr reicht es.
      Demnächst kommt noch ein kleiner tragbarer MP3-Player mit rein, mit Adapterkassette über Kopfhöreranschluß, funktioniert super.
      Hab ich schon mit meinem MDA ausprobiert, kannst dann sogar über Lautsprecher telefon hören, muss demnächst nur noch mal basteln damit ich auch noch ein Mikro drankrieg ( die Freisprecheinrichtung ist Stereo, aber nun mal mit Mikro, das fehlt leider bei der Adapterkassette)
      gruß Opa
    • Hi,

      ich habe erst letzte Woche die Original-Ford-Komponenten ausgetauscht gegen:

      Pioneer DEH-P3600MP MP3-CD-Radio (natürlich in grün ;) )
      4x Hertz HCX 570 Lautsprecher

      Das Angebot an Leutsprechern der Original-Größe (5"x7") ist ja nicht so groß.

      Die hinteren Speaker geben nach aktueller Radio-Einstellung nur Frequenzen bis 250 Hertz wieder, so kommt der Klang mehr von vorne.

      Der Original-Sound hat mir gar nicht gefallen, vor allem, weil es kaum Höhen gab; weil ich annahm, die Speaker würden den größten Einfluss haben (wie im Hifi- und PA-Bereich auch) habe ich gar nicht erst mit einem Radio oder einer Endstufe begonnen, wäre aber scheints auch nicht verkehrt gewesen, wenn ich mir die Antworten so ansehe.

      Meiner Freundin reicht dieser kleine Umbau schon, aber ich überlege schon an einer kleinen aber feinen Endstufen-Erweiterung inkl. Subwoofer. :D
      Nicht dass ich unzufrieden wäre, aber über die 4x50 Watt des Radios lachen die Lautsprecher (je 100 W RMS), bei hohen Lautstärken klirrt das Radio deutlich.

      Auf der US-EBay-Seite gibt es komplette aktive Subwoofer für dieses kleine Staufach hinten rechts (Gepäcknetz). Hat das jemand von Euch?



      ... und noch zu den hörbaren Frequenzen: 20-20.000 Hertz ist nur ein Richtwert. Das Gehör verschlechtert sich mit dem Alter (des Hörers 8)), meist in der Empfindlichkeit bei den hohen Frequenzen. Die 20kHz gelten für Neugeborene und Kleinkinder. Üblich bei Erwachsenen sind 16-18kHz. Die untere Grenze ist im Auto auch nicht ganz unerheblich, denn ein 20 Hz-Ton hat eine Wellenlänge von 17m, wenn ich mich recht erinnere. In einen Ford Explorer passen aber nur 3-4 Meter. Resonanzen treten gern bei Vielfachen eines Viertels der Wellenlänge auf, das ist im Ford Explorer also ungefähr zwischen 200 und 400 Hz (quer-längs). Das war auch genau der Bereich, der meiner Meinung nach bem Original-Zubehör zu einem recht "muffigen" Sound geführt hat, der zum Dröhnen neigt, wenns lauter wird. Der Bass-Regler beim CD 7000 (heißt der so?) setzt aber tiefer an und der Filter ist breiter, man kann das also nicht so korrigieren, ohne plötzlich keine Bass Drum oder keinen Bass mehr zu hören.


      ... oder so ähnlich, vermutet

      Yoda
    • Hi

      Ja Pionner ist auch Super. Habe mir diese Woche mal das DEH-P9600MP angeschau. Endgeiles Gerät aber leider Schweineteuer. Dafür unbegrenzte Einstellmöglichkeiten.
      Ist ähnlich aufgebau wie der PSW 9527 von Kennwood, nur hat der noch einen 5.1 Prozessor drin.

      Aber warscheidlich lege ich mir doch einen Alpine 9835 oder 9833 zu.
      Und dann gleich noch die passenden Endstufen die man dann gleich von der HU aus bedienen kann und dort im Display auch angezeigt werden.

      Mal schaun und dann schön langsam und eins nach dem anderen was das Buget halt zulässt.
    • andy: wozu brauchst du eigentlich ein autoradio, wenn du nen pc hast? ich hab seit eh und je meinen pc direkt an den verstärkern angeschlossen und bin mit dem resultat super zufrieden. dabei muss wohl erwähnt werden, dass ich praktisch nie radio höre und deshalb im auto sowas gar nicht mehr verbaut habe, wäre aber mit der software die du verwendest kein problem (d-link usb radio rein und du kannst wider schlechte musik zur falschen zeit mit rausch effekt hören ;-))
      im ernst: ich habe keine ahung, wozu ich ne "normale" head unig brauchen könnte, ausser vielleicht um musikkassetten zu hören hehe.. jedenfalls hab ich noch nie eine vermisst.

      meine momentane installation:
      front-end: pc mit mediacar software, 7" touchscreen und sony RM-X2 Remote am lenkrad.
      Verstärker: 1x RockfortFosgate 800.4 (glaub ich jedenfalls, hat jedenfalls 4x100W RMS und stufenlos regelbare aktiv frequenzweichen) und 1x JBL GTI Mono verstärker mit 600W RMS (beide mal ist die watt angabe an 4ohm)
      lautsprecher: als hochtöner und mitteltöner werden momentan noch die originalen ford lautsprecher eingesetzt (mit der frequenzweiche wird mal das meiste schädliche abgeschnitten, so ist schon ordentlich lautstärke möglich, an der qualität happerts aber.. genau so wie an der zeit, mal endlich was besseres zu verbauen). zudem noch einen jbl gti 1500 (15") Subwoofer in einem 83l bassreflex gehäuse gem. volumenvorschlag von jbl aus 2.5cm dickem sprerrholz (birke)... beim subwoofer wäre mal noch das versenken des lautsprechers sowie das bespannen mit moquette fällig..

      stromversorgung:
      Optima Red :top: battarie, 2x35mm2 kabel direkt ab der battarie bis in den kofferraum, dort kommen zwei splitter wo dann die verstärker über jeweils 2x20mm2 kabel angeschlossen sind. das ganze ist mit 150A bei der battarie vorne gesichert.
      der carpc hat ne separate leitung auch dirket von der battarie über ca 2x10mm2 oder sowas, der ist mit 30A gesichert. ne zweite optima liegt zum einbau bereit.

      alles in allem hört sich das resultat gar nicht so schlecht an. an der lautstärke gibts nicht zu meckern, jedoch fehlt dem system bedingt durch die ungünstigen positionen und die schlechten lautsprecher für hoch und mitteltöne die präsenz. ich hoffe das dann mit der späteren erweiterung der anlage verbessern zu können.

      die anlage (inc. der noch nicht eingebauten kicker und all dem zeug) war übrigens zuvor schon im: vw polo g40, renault alpine v6 und subaru impreza drin, allerdings hatte ich im polo noch ne kleinere 5 kanal endstufe anstelle der zwei endstufen die ich jetzt habe.

      grüsse
      pascal
    • Servus

      ich denk auch schon über ne zweite Batterie nach.Nur wohin damit.
      Hast du schon überlegt wo du deine verbauen willst.
      Großes Auto und immer noch kein Platz.

      Gruß
      Wolfgang K
    • da ich bereits eine optima drin hab (hab das auto so gekauft) hats im battarie-abteil noch platz. ich denke mal, wenn ich es schaffe, die starter battarie um 90 grad zu drehen, kann ich gleich dahinter die zweite aufstellen.. habs aber noch nicht gneauer probiert.. so wie's ausschaut kommt mir dann eine leitung der klima anlage in die quere..

      wenns dort nicht klappt dann halt im kofferraum (vielleicht passt^s ja dort in die seitenverschalung auf der beifahrerseite, dort ist bei mir sowiso das netzchen vom fach abgerissen und somit das ganze unbrauchbar geworden.

      meine frage ist noch eher, wie ich das schaffe, dass sich bei stehendem motor nur die eine der beiden battarieen entlädt, beim fahren sich jedoch beide aufladen und auch beide power für die anlage liefern.

      ich hab halt das problem, dass durch den computer und sonst noch ein paar geräte ein relativ hoher ruhestrom fliesst. so kann ich mein auto vielleicht knapp ne woche unbewegt lassen, und kurz darauf ist die battarie total entladen. so ne abtrennung würde dann in solchen fällen etwas helfen...

      ich hab mal so hochleistungsrelais gesehen, die 200A handeln können... das wird dann wohl die lösung sein, schätz ich.

      grüsse
      pascal
    • Hallo psuter,

      es gibt da so Schaltmodule die in Wohnmobilen verbaut werden. Die nehmen bei stehendem Motor (Lichtmaschine arbeitet nicht) die Fahrzeugbatterie vom System weg.
      Das heißt, dass das Fahrzeug dann seine normale Batterie nur selber nutzt und die Einbauten nutzen die Zusatzbatterie.

      Fahr mal zu Deinem Caravanhändler, der müste so ein Modul haben.

      Das kostete bei meinem Umbau im Passat nur ca. 20€ und hat tadellos seinen Dienst erfüllt.
    • Hi Pascal

      Ne ne CD-Tuner bleibt drin bzw. wird durch einen neun besseren ersetzt.

      Ich brauche denn Ford Explorer ja vorallem zum Arbeiten, wenn ich in einer Stadt bin und die Filialen nur so fünf min. auseinander liegen habe ich keine lust zum aus dem HYpernate wieder hochzufahren und dann gleich wieder runter.

      Für weitere Strecken schalte ich dann denn carputer ein, manchmal auch nicht weil ich ja nur schnell noch Nachrichten hören will oder keine lust auf Carpc habe.

      So ein D-Link Radio hab ich mal gesucht, die pci version davon soll laut Carpc forum nicht schlecht sein.
      Hab dann aber in der Schweiz leider nix gefunden, nur in ebay Deutschland und da wäre das Porto teurer gekommen als die Karte.

      Finds aber schon noch *G*
    • wie lange braucht denn deiner zum hoch fahren?
      mein compi ist in gerade mal 15sec. so weit, dass ich musik höre (ich habs mal extra gemessen.. zusammen mit dem delay des netzteils (das wartet zuerst 10 sec.) dauert das ganze 25s, das ist von meinem haus bis zum ende der quartierstrasse... dem compi scheint das nix aus zu machen..

      aber eben, das muss jeder selber wissen...

      wegen dem radio hab ich gleich noch nach geguckt und bemerkt, dass das ding wohl gar nicht mehr hergestellt wird, denn irgendwie hat das niemand mehr .. naja.. mir ist's egal ;)

      gruss
      pascal
    • Hallo,

      in meinem VW-Bus hatte ich ein Trennrelais drin.Sobald der Motor lief schaltete das Relais durch und die zweit Batterie wurde geladen.
      Aber inzwischen sind Trennrelais warscheinlich schon überholt.Ist aber eine zuverläßige Lösung.

      Gruß
      Wolfgang K
    • Hi Pascal

      Hab ich jetzt noch nie gestoppt wie lange das der braucht. Geht schnell auf jeden fall.

      Will mein CD-Tuner aber trotzdem behalten, hat nix mit der Aufstartzeit nach Hypernate zu tun.
    • andy: ich habs! ich hab die perfekte head unit für dich gefunden.. villeicht ;)

      von blaupunkt gibts ein modell namens bremen mp74. das besondere daran: es hat ne serielle schnittstelle mit der man das autoradio mit seinem laptop (oder bei dir mit dem carpc) verbinden kann. danach lässt sich der equalizer mit dem computer steuern und die verschiedenen presets können so eingestellt werden... das wär doch ne coole sache..

      allerdings hab ich keine ahnung über die anschlüsse etc, und der preis wird auch nicht ganz ohne sein ;)

      grüsse
      pascal
    • Hallo,

      was hört das Ohr:

      imw.tu-clausthal.de/inhalte/fo…P/studiarbeit/gehoer.html

      Tiefere Frequenzen z.B bei großen Kirchenorgeln:
      Sehr große Pfeifen
      Sehr große Pfeifenorgeln haben bisweilen Pfeifen, deren Frequenz unter dem des menschlichen Hörbereiches liegt (Infraschall). Der tiefste Ton, der gerade noch als Ton wahrgenommen werden kann ist das Subkontra-C, dies ist der tiefste Ton eines 32'-Registers: Es hat eine Frequenz von 16,4 Schwingungen pro Sekunde (= Hertz) Als offener Prinzipal hat diese Pfeife eine klingende Länge (ohne Pfeifenfuß) von 11,20 m, als Zungenpfeife kann sie kürzer sein, als Gedackt ist sie genau halb so lang. In seltenen Fällen gibt es Orgeln, die unterhalb dieser Frequenz noch Töne produzieren können. Diese tiefsten Töne werden von Pfeifen erzeugt, die 10 bis 20 m hoch sind und damit in etwa einem bis zu 8-stöckigen Hochhaus entsprechen. Diese Töne werden als Erschütterung und Druckgefühl auf den Ohren empfunden. Manchmal bekommen Zuhörer solcher Töne auch Beklemmungen.


      Gruß Kalle
    • Hoi Hoi

      Gab ja schon ein paar mal die frage "Wohin mit der Endstufe im Ford Explorer "

      Vielleicht wäre diese Lösung eines Opelfahrers eine Möglichkeit.

      (Aber fragt mich jetzt bitte nicht wie der die dort oben festgemacht hat.)
    • Hallo!

      Wie oft hat der Typ mit seinem kleinen Auto eine Schramme am Kopf.

      Gruß chevy
      Ich mach keine rächtschraibfeler ich bin nur ein par rächtschraibräformen voraus!
      Achtung!!! Keine Haftungsansprüche bei Schäden die durch fehlerhafte oder unvollständige Informationen von mir entstehen.
    • @psuter
      Ich weiss nicht ob meine Frage hier oder im Carputer Bereich richtig wäre.
      Ich habe gerade die ersten Teile meines Carputers gekauft. Mir fehlt nun noch die Stromversorgung. Da schwanke ich noch zwischen dem Carnetix und dem Opus. Du hast ja das Opus drinnen.

      Hier nun meine Frage:
      Wie schaltest du deine Verstärker ein? Das Carnetix bietet ja ein DLYON für Verbraucher, das Opus ja nicht.
      Man hört viel von "knacken" in den Lautsprechern

      Kannst Du mir/uns da deine Erfahrungen mitteilen?
    • Frequenzbereich

      Hallo zusammen,

      ca. 16-16000 Hz ist der Bereich den der Mensch normalerweise hören kann. Kleine Kinder kommen bei den hohen Frequenzen vielleicht auf 18000 Hz.
      Bei Erwachsenen, heutzutage, bei dieser Disco-Beschallung warscheinlich schon bei Jugendlichen, geht es altersbedingt kontinuierlich bergab.

      Ich habe das FORD-Radio 2005 drin. Reicht mir voll und ganz.
      Als alter Sack von 48 Jahren höre frequenzmäßig beinahe eh nur noch Sprache!!! :]
    • Was hohe Frequenzen betrifft kann man das selber recht einfach testen.
      Wer noch so ne alte Eieruhr hat, die mit Sand arbeitet, kann die Gummifüsschen abnehmen und das Glasrohr auf den Knorpel am Gehörgang aufsetzen ( da wo das Ohrläppchen anfängt ).

      Hört man ein feines Rauschen, nimmt man Frequenzen von ca. 15 kHz noch wahr, denn der feine Sand versetzt das Glas in Schwingung mit einer Frequenz von ca. 14 kHz bis 16 kHz, je nachdem womit das Teil befüllt ist. Sennheiser hat mal ne zeitlang sowas in der Art für´n paar Märker vertickert, war durch extra feinen Quarzsand auf glaub ich 16 kHz abgestimmt.

      Was tiefe Frequenzen betrifft ist es mehr eine Empfindungssache, da die Kennlinie des menschlichen Gehöres eh logarithmisch ist und alles unttrhalb 80 Hz ( ! ) eigentlich nicht mehr direkt über´s Trommelfell sondern vielmehr vom Gleichgewichtsorgan und vom Solaris Plexus wahrgenommen wird. Das Gehirn setzt das Ganze dann mit den gehörten Tönen zusammen und bildet daraus ein dreidimensionales Klangbild, d.h. je druckvoller tiefe Frequenzen wiedergegeben werden umso fülliger ( voluminöser ) erscheint der klangeindruck.

      Dabei ist zu berücksichtigen, das Frequenzen unterhalb von ca. 120 / 150 Hz nicht geortet werden können, deshab ist ein Subwoofer so schön beliebig plazierbar.

      Im Auto kommt dann noch neben dem Problem der Laufzeitverzögerung durch unterschiedliche Abstände zu den einzelnen Schallwandlern das Problem der Absorption verschiedener Freuenzen im Mittel- und Hochtonbereich hinzu, wofür insbesondere Polster und Dachhimmel verantwortlich sind.

      Musik im Auto ist ein Thema für sich, und guter Klang sicher etwas aufwändig. Die Frage ist immer Sinn und Nutzen, wobei eine zusätzliche Endstufe eine gute Investition ist, denn Lautsprecher wollen angetrieben werden. Kra kann man auch mit ein paar Watt machen, Klang braucht aber Leistung - das liegt wieder an der Logarithmik: Eine Lautstärkeanhebung von 10 dB (A ) entspricht einer Verdoppelung der wahrgenommenen Lautstärke - aber es ist das 10 fache an Verstärkerleistung dazu erforderlich.

      Und Lautsprecher bekommt man mit einem übersteuerten 10 W - Verstärker schneller hingerichtet als mit einem sauberen 100 W-Signal. ( Stichwort : Clipping )

      Das nur als kurze Abhandlung. Das Thema erschöpfend zubehandeln würde den Bereich hier sprengen. Wer spezielle Fragen hat kann sich gerne per Mail an mich wenden : )

      greez Chris