Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Lenkung ungleich und zieht nach links

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lenkung ungleich und zieht nach links

      Habe folgendes Problem:

      Beim Geradeausfahren zieht mein Ford Explorer leicht nach links.
      Beim Lenken nach links ist etwas mehr Spiel vorhanden als wenns nach rechts geht.
      Nach links kann ich sicher 3-4 cm Drehen bis sich irgendetwas was tut, nach rechts gehts sofort. Beim rechts lenken ist auch etwas mehr Widerstand spürbar, geht also etwas strenger.

      Woran kann das liegen?
    • Danke für den Tipp!

      Werde dort mal anrufen, Eisenstadt - Wien ist zwar nicht weit aber bevor ich auf öffentlichen Strassen fahren kann muß ich den Ex mal soweit hinbekommen das ich wieder ein Pickerl bekomme.

      Mittlerweile hab ich mir unten alles angesehen und gesehen das das Lenkgetriebe (ich hoffe zumindest das dieses Teil das Lenkgetriebe ist) Öl verliert.

      In einen anderen Thread wurde gesagt das man diverse Teile prüfen soll ob wo Spiel vorhanden ist oder was locker ist - das ist nicht der Fall.

      Zudem drückt es oben im Motorraum Öl heraus. Habe jetzt leider den Zettel vergessen - nicht Motoröl, nicht Getriebeöl sondern aus dem dritten Behälter, ich glaube Servoöl ist das.

      Dann habe ich noch ein Teil gefunden das nicht original ist, zumindest ist es auf keinem Bild zu sehen. Ein Dämpfer der quer eingebaut ist, ich denke es handelt sich um einen Lenkungsdämpfer. Der sieht aber gut aus.

      Egal ob es am Lenkgetriebe liegt oder nicht, da es ölt muß da was getan werden.

      Sehe ich das richtig das zum Ausbau dieses Teils das Getriebe ausgebaut werden muß?

      Kann das mit dem Ölaustritt oben zusammenhängen?

      Ich habe hier gelesen das es für das Lenkgetriebe einen Dichtsatz gibt (Ford Österreich weiß davon nichts). Ich frage mich wie und ob man feststellen kann ob das Teil nur abgedichtet werden muß oder ob es komplett getauscht werden muß?
    • RE: Lenkung ungleich und zieht nach links

      Original von Ranger
      bei aller liebe...

      aber du strappazierst aber mächtig ;)

      setz dich erst mal .. bzw dann geh mal in ein internett cafe und lese ein wenig !


      Solch Antworten habe ich schon erwartet.

      Ich würde gerne viel lesen und suchen aber:

      Durch lange Arbeitslosigkeit bin ich pleite - eigenere PC mit Internet erst in 2 - 3 Monaten möglich, die neue Arbeit beansprucht sehr viel Zeit und ich darf nicht privat surfen, ich bin nicht mobil muß dies aber schnell ändern, hier gibts kein Internetcafe das für mich zu erreichen wäre - ich würde zwar hinkommen könnte aber nur 15 Minuten surfen bis der letzte Bus geht, alle meine Bekannten sind 200km entfernt - also hoffe ich auf etwas Nachsicht und Hilfe hier....
    • RE: Lenkung ungleich und zieht nach links

      na mit so einem dem backround..

      sicher da helfen alle gern .. !


      Das Lenkgetriebe kann eingestellt werden..
      dazu müsste es auch nicht ausgebaut werden..

      Dichtsatz kannst du am besten per internet .. oder HB bestellen..

      Die Lenkgetriebe sind Ranger Bronco2 und Ford Explorer (bis 95) alle gleich und untereinander austauschbar..

      evtl .. mach erst mal den Lenkungsdäüfer ab und schau wie der lenkt..

      Möglich ist aber auch das die Kugelköpfe der Lenkung ausgeschlagen sind!!
      Versuche mal mit einer 2ten Person durch drehbewegung herauszufinden wo genau die Lenkung spiel hat..
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup:
    • Wenn du beim angehobenen Ford Explorer an den Rädern die Lenkung betätigt hast, drückt es das Öl aus dem Vorradsehälter. Original hat der Ford ExplorerI keinen Lenkungsdämpfer, macht auch nur Sinn bei größeren Rädern.
      Das richtige Einstellen des Lenkspiels ist eine aufwendige Angelegenheit. Bei der Bastlerversion wir die Lenksegmentwelle mit einen Schraubendreher gehalten und die Kontermutter mit einen Ringschlüssel gelockert, danach die Lenksegmentwelle solange hinein drehen bis das Lenkspiel wieder passt. Danach die Kontermutter mit 55NM wieder festziehen.
      Ich mach keine rächtschraibfeler ich bin nur ein par rächtschraibräformen voraus!
      Achtung!!! Keine Haftungsansprüche bei Schäden die durch fehlerhafte oder unvollständige Informationen von mir entstehen.
    • Ich habe den Lenkungsdämpfer ausgebaut und bin gefahren.
      Der einzige merkbare Unterschied ist das beim Bremsen nun leichtes Flackern am Lenkrad spürbar ist.

      Der Rest folgt am kommenden Wochenende...
    • Original von chevy
      Wenn du beim angehobenen Ford Explorer an den Rädern die Lenkung betätigt hast, drückt es das Öl aus dem Vorradsehälter. Original hat der Ford ExplorerI keinen Lenkungsdämpfer, macht auch nur Sinn bei größeren Rädern.
      Das richtige Einstellen des Lenkspiels ist eine aufwendige Angelegenheit. Bei der Bastlerversion wir die Lenksegmentwelle mit einen Schraubendreher gehalten und die Kontermutter mit einen Ringschlüssel gelockert, danach die Lenksegmentwelle solange hinein drehen bis das Lenkspiel wieder passt. Danach die Kontermutter mit 55NM wieder festziehen.


      Hmmm, zuerst mal danke...und dann gleich eine blöde Frage:
      Wo genau finde ich die Lenksegmentwelle? Ich glaub es zwar zu wissen, lieg jetzt aber nicht drunter und bin mir nicht sicher....