Stärkere Lichtausbeute bei den Serienscheinwerfern

  • Da scheinbar mancher mit dem Licht seines Fahrzeugs nicht so recht zufrieden ist, mal ne Anleitung wie man trotzdem mehr Licht ins Dunkel bringen kann.


    Das Problem ist nicht der Scheinwerfer, sondern die Spannung die dort ankommt. Hebt man diese an, dann wird´s auch heller.


    Das wird an Material benötigt:


    4 Relais (30 A - 40 A)
    4 Sicherungshalter
    4 Sicherungen (10 A)
    16 Quetschverbinder 6,3mm, ca. 10 Stoßverbinder, 2 Rundösen
    Kabel 10²mm (zum Relais)
    Kabel 6²mm (zur Lampe und für Masse)


    Benötigtes Werkzeug:


    Multimeter
    Schraubendreher
    Kabelquetschzange
    Abisolierzange


    Schaltplan und Aufbau:


    Zuerst werden an den Scheinwerferbirnen die richtigen Kabel gesucht,für Abblendlicht und Fernlicht.


    Dazu den Stecker an der Birne (H4) abziehen und mit dem Multimeter/Prüflampe bei eingeschaltetem Licht messen, welches Kabel bei welcher Schalterstellung (Abblend- / Fernlicht) Strom führt.


    Beim Messen mit dem Multimeter sieht man das keine 12V an den Birnen mehr anliegen.


    Nun die Masse an der Batterie abklemmen damit das Fahrzeug nicht abfackeln kann.


    Ein Sicherungskasten (oder Einzelsicherungen) müssen in das jeweilige Kabel, welches von der Batterie kommt und zu den Relais geht eingebunden werden.


    Nun das Kabel von Abblendlicht vor dem Stecker (ca. 10cm Kabel stehen lassen) der Birne durchtrennen und das Ende welches aus der Fahrzeugverkabelung kommt, an die Klemme 86 des Relais klemmen.


    Von der Klemme 85 (am Relais) ein Kabel an Masse legen.


    Jetzt ein Kabel von der Batterie über eine Sicherung an die Klemme 30 des Relais ziehen.


    Das Kabel (welches noch an der Birnenhalterung hängt) an die Klemme 87 vom Relais.


    FERTIG ist die erste Schaltung.....
    Anschließend wird auf gleiche weise das Fernlicht aufgebaut.


    Pro Seite/Scheinwerfer (rechts/links) muß man diese Schaltung jeweils 2x aufbauen. 1x für Abblendlicht und 1x für Fernlicht.
    Also insgesammt 4 Schaltungen.


    Nun wieder das Massekabel an die Batterie anschließen.


    Wenn ihr keine Fehler verbaut habt, dann ist es nun nachts schön Hell.


    Birnenempfehlung:
    Osram Nightbreakern
    Philips X-Treme Power

  • Nun die H4 Birnen Osram Nightbreaker eingebaut. Umbau von Nene ist auch eingebaut.


    Links normale H4 rechts Nightbreaker. Macht euch selbst einen Eindruck.
    Auf alle Fälle ist das Licht weißer, höherer Blauanteil.



    Hatte leider kein Belichtungsmesser zur Hand um die Leuchtstärke zu messen.

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • Schön wäre mal ein direkter optischer Vergleich ... vor Umbau/danach.


    Ist sicher schwierig dafür immer dieselben äußeren Bedingungen zu erwischen.

  • Ich denke du meinst den Umbau von Nene, nicht die anderenBirnen.
    Kann man ausrechen den Unterschied, grob sonst müsste ichneu nachmessen. Ungefähre Spannungswerte habe ich noch in Erinnerung.
    13V * 4A = 52W dickes, kurzes Kabel
    11V * 3,7A = 41W dünneres, langes original Kabel


    Siehe Bild Scheinwerfer oben (alle 4) 55W ganz unten 35W.


    Ist nichts genaues. Aber nach dem Umbau wude das Licht merklichstärker.

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • 11 zu 13V ist schon ne Hausnummer, auch wenn man das nicht linear umrechnen kann.... hast du auch 10 und 6qmm genommen?


    Wenn ich mit der fertigen Schaltung von SHT den Umbau mache, messe ich auch mal (wenn ich dran denke)

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • @Winne2


    Jeden Glühfaden mit 4 qmm angefahren, Hauptscheinwerfer also 3 Kabel. Alle direkt auf die Batterie plus und minus (6 Kabel nach plus und 6 nach minus, Plus über die Relais wie von Nene beschrieben. Wollte nicht zusätzliche Kabel kaufen nur 1 Ring 100m 4 qmm.


    Die Spannungswerte werte sind aus der Erinnerung, wie schon erwähnt. Leigt bestimmt schon 1 Jahr zurück.

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • was nach meiner Meinung vollkommen ausreicht.....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • An meinem Bronco haben wir auch um Zuge der Restauration neue Kabel abgesichert von der Batterie angegriffen und Mit Relais versehen
    je 2 Pro Seite.
    Winne kann das sicher erklären ;) was er gemacht hat

  • war schon die obige Schaltung, weiß aber nicht mehr die Kabelstärke.... aber sicher keine 6 oder 10mm².... Resteverwertung halt ;)

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • @Winne2


    Sorry, mit dem Kabel hatte ich mich getäuscht. War 2,5 qmm. Liegt leider schon etwas zurück.


    Verkabelung im Motorraum. Kabel sind so lang da ich das bei Gelegenheit noch anders anordnen will und die transparente Box ( Relaisbox ), im Hintergrund, noch austausche gegen eine in die alles vernünftig reinpasst.

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • wenn du alles an Ort und Stelle hast, würde ich die Litzen noch in Wellschlauch stecken.... die Ölbeständigkeit bei Schaltschranklitze wird vom Hersteller nicht garantiert. Wird sich zwar sicher nicht gleich bei nem Tropfen Öl auflösen und habe ich auch noch nicht erlebt, aber besser ist es.... kost' nicht viel, sieht gut aus und minimiert das Risiko.... ;)

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • @Winne2


    Danke für den Tipp. An das Öl habe ich nicht gedacht. Die Leitungen die endgültig bleiben (das graue unter den Schwarzen) sind schon in Wellschlauch. Dachte aber nur an durchscheuern. Werde den Rest bei Gelegenheit noch "verpacken".

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • mit dem "Durchscheuern" ist ja das Problem, Öl macht die Isol. gerne was weicher.....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Sorry, mit dem Kabel hatte ich mich getäuscht. War 2,5 qmm.


    Also würde das Ergebnis noch besser ausfallen, wenn man sich an Nene´s Vorgaben hält (6 + 10 mm²).
    Und auch die Kabel - zumindest von den Relais zu den Scheinwerfern so kurz wie möglich hält.


    Oder ?

  • messtechnisch sicher... in der Praxis eher marginal. Die größten Verluste (Übergangswiderstände) dürften sowieso die Kontakte am Schalter verursachen. Die Verbessungen steigen nicht linear mit dem Kabelquerschnitt...


    mal ne Tabelle, da ich zu faul zum Rechnen bin:
    ;)


    http://www.emot.de/wissen/ohm_cu.htm

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

    Einmal editiert, zuletzt von Winne2 ()