Beiträge von soulpatrol

    ich an deiner Stelle würde mich als erstes darum kümmern, dass der Motor vernünftig und ruhig auf Benzin läuft, danach würde ich mich um die Gasanlage kümmern. In diesem Zuge wirst du bestimmt auch die Ursache für dein Gequietsche finden....;)

    was mir auch noch bei deinem Video auffällt.....so richtig rund läuft der Motor auch nicht...eventuell irgendwo ein Vacuumleck. Ein Schlauch eventuell rissig....sowas kann auch merkwürdige Geräusche machen....

    Hast du die Gasanlage, bzw. mal den Verdampfer abgehört?
    Hatte mal ein ähnliches Quiteschen, da war dieser undicht.

    Getriebeölleitungen können auch lustige Geräusche machen wenn die anfangen zu schwingen....

    Und was Wollimann geschrieben hat, unbedingt die Krümmer beachten. Anfangs hört man das nur wenn der Motor wirklich kalt ist. Bei unserem IVer waren bei 150 tkm beide Seiten undicht. Die Krümmer waren zwar nicht gerissen, sondern lediglich die Krümmerschrauben abgerissen. Es kommt aber auch wohl häufig vor, dass der Krümmer selber reißt.
    Die Reparatur ist dementsprechend nervig und teuer.
    Was mir noch einfällt ist die Klimaanlage, wenn der Wagen auch hinten Klima hat, dann kommt es auch häufig vor, dass die Leitung nach hinten undicht wird. Es gibt dafür Reparaturkits, wenn man die Leitungen komplett tauschen lassen will, werden in den USA 1500 - 1800 $ fällig.
    Also unbedingt drauf achten, dass die Klima funktioniert.

    super! :top: Hast du dir auch den Stecker für den Seitenairbag angeschaut? Machen auch gerne Zicken....

    Die Stecker waren alle wirklich noch in einem sehr guten Zustand, eigentlich wie neu.

    Die Seitenairbag-Problematik kenne ich auch. Die Airbaglampe blinkt alle 2-5 Jahre mal, dann ziehen ich den Stecker ab, Fett rein und dann ist wieder Ruhe.

    Ich habe lediglich ein Kabel gefunden unabhängig von der Sitzheizung was auch eine blanke Stelle aufwiese. Ich bin wirklich froh den Fehler endlich gefunden zu haben.

    Um das Thema abzuschließen, es lag tatsächlich an ein paar gequetschten Kabeln der original Sitzheizung. Diese habe ich herausgetrennt und die Enden ordentlich isoliert.


    Jetzt kann ich auf dem Sitz rumspringen und die Tür dabei auf und zu machen....:)

    Danke nochmal an alle für eure Unterstützung!

    Hört sich nach einem Spannungs oder Kontaktproblem an. Wenn du Gas gibts erhöht sich die Drehzahl und somit auf die Spannung. Wenn der Motor kalt ist läuft er ja auch mit erhöhter Drehzahl.

    Und wenn du schon dabei bist auch gleich den Spanner. Beim SOHC gibt es zwei unterschiedliche Riemen. Ist das beim OHV auch so???

    Wenn die Pumpe genauso lange hält wie die Letzte, kannste ja beim nächsten Mal restaurieren.....:--:

    Ja, genau an den Kreuzgelenken. Ich werde die Flansche mal lösen und schauen ob es tatsächlich daran liegt. Wobei man an das vordere Gelenk recht gut ran kommt.


    Die Welle wurde vor 2-3 Jahren überholt, daher denke ich nicht dass das Nippeldesign uralt ist.....:)

    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass auch meine erste getauschte Benzinpumpe nicht lange gehalten hat. Von heute auf morgen den Dienst quittiert.
    War ne komplette Einheit von Airtex; die haben wohl auch einen sehr schlechten Ruf.


    Danach eine Bosch Pumpe eingebaut und die läuft seit ein paar Jahren ohne Probleme.


    WFS wäre natürlich auch eine Möglichkeit; aber bei beiden musste an den Tank.

    Moin,


    im Internet konnte ich leider nicht wirklich Informationen dazu finden. Gibt es unterschiedliche Größen bei den 4-Backen Mundstücken bei Fettpressen? Ich frage daher, weil meine Hazet Fettpresse auf alle Abschmiernippel passt, außer bei der Kardanwelle, da bekomme ich das Mundstück nicht drauf, da es etwas zu klein ist.


    Danke euch


    Soulpatrol

    Das ist doch auch der Grund warum ich selber mit dem Schrauben angefangen habe: Schlecht machen kann ich es auch selber und zwar ohne das es Geld kostet...:) Bilder mache ich auf jeden Fall. Wobei es mich mal wieder wundert, dass es solange gehalten hat. Ich hab nochmal nachgerechnet, es waren nicht 5-6 Jahre sondern eher 8-9 Jahre...

    Schön, dass der Fehler gefunden ist und rel. leicht zu beheben. Dürfte aber dann nix mit geöffneter Türe zu tun haben....

    Ja, das stimmt......wahrscheinlich liegt es daran, dass ich bei geöffneter Tür anders den Sitz belasten beim aus- oder einsteigen.....oder es liegt doch noch woanders ein Fehler vor....

    Winne2 danke für dein Mühe!

    Ich habe den Fehler gefunden. Es liegt an der Verkabelung der nachträglich eingebauten Sitzheizung.

    Um die Zubehörheizmatte zu verbauen muss wohl der original Kabelbaum unterm Sitz aufgetrennt werden. Ich habe drei Kabel gefunden bei denen die Isolierung durch Quetschung deutlich beschädigt ist. Leider kommt man im eingebauten Zustand sehr schlecht ran. Es ist auf jeden Fall so, wenn der Sitz in der Höhenverstellung ganz unten ist (meine Sitzposition) und dann zusätzlich noch Druck auf die Sitzfläche ausgeübt wird berühren die defekten Kabel die Sitzschiene und die Sicherung fliegt raus. Das kann man reproduzieren. Ich habe den Sitz jetzt einfach erstmal nach oben gefahren bis ich am Wochenende dazu komme den Sitz auszubauen und die Kabel zu erneuern.

    Ich habe auch wollimann `s Hinweis befolgt und die Schrauben des Sitzes schon mal mit Rostlöser eingesprüht. Die Schrauben ließen sich ohne Widerstand lösen.


    Auf jeden Fall vielen Dank an alle die sich hier zu Wort gemeldet haben.


    Was ich auch schon länger mal schreiben wollte; ich finde es großartig wie hier miteinander umgegangen wird. Das habe ich bisher in noch keinem Forum in dieser Form erlebt.

    OK, danke! Die Variable ist aber zusätzlich noch, dass die Heizmatte inkl. Zubehörverkabelung vor Jahren getauscht wurden ist. Was zumindest für mein Verständnis gegen deine Theorie spricht den Fehler in der Tür zu suchen ist, dass bei abgezogenen Stecker der Sitzelektrik (schwarzer Stecker unterm Sitz) offensichtlich der Fehler nicht mehr auftritt.

    Außerdem wurde aus irgendeinem Grund die Quelle des Laststroms beim Fahrersitz auch verändert. Da ich die 30A Sicherung im Motorraum ziehen kann und die Heizung am Fahrersitz weiterhin funktioniert.

    Wie würdest du vorgehen? Ich denke am besten Sitz ausbauen und erstmal schauen was dort verdrahtet wurde, oder?

    Ich habe leider nur Schaltpläne, etc. bis 1996.

    Aber da gibt es durchaus Unterschiede zwischen deutsch und englisch Sprachigen Plänen.
    Und ich habe auch Unterlagen von der US-Armee, die einen sehr veränderten Stromlauf haben.

    Daher glaube ich auch, daß es deshalb die eine oder andere Bastellösung gibt.

    Du bist doch der Stromexperte...:)

    Ich hatte auf Seite 2 einen Schaltplan gepostet. Leider ist Qualität nicht so gut. Ich habe keine Ahnung von Schaltplänen, aber es sieht für mich so aus, als ob die beiden Schalter der Sitzheizung über die Sicherung #10 mit 7.5A abgesichert sind und der Arbeitsstrom über die Sicherung #2 mit 30 A läuft. Siehst du das auch so?


    Danke an alle für eure Hilfe!!!