Beiträge von soulpatrol

    Ich denke in 40000 mache ich wieder einen. Macht eigentlich spass

    Dann baust du noch eine Ablassschraube in die Ölwanne und dann wird das ganze noch einfacher.

    Ich kann Wollimann`s Beobachtung was das Schaltverhalten nach einem Getriebeölwechsel angeht bestätigen. Ich empfinde die Schaltvorgänge etwas "knackiger" und schneller, vor allem beim Einlegen des Rückwärtsganges.

    Ich würde noch zusätzlich erwähnen, dass man mit der Untersetzung nicht zu sparsam umgehen sollte, gerade beim langsamen fahren oder rangieren mit Last am Haken. Dabei ist zumindest mir das Getriebe wichtiger als eventuell auftretenden Verspannungen, bzw. jetzt mit BWM ist es sowieso egal.

    Außerdem denke ich auch, dass die größte Schwachstelle der Fahrer ist und nicht das Getriebe.

    Es gibt, jedenfalls in meiner Nähe, keine Werkstatt, die mit Mercon V spülen möchte.
    Dei Begründung : es gibt bessere Öle :wut:

    Das ist der gleiche Mist, wenn man die Bremsflüssigkeit tauschen lassen möchte, aber auf DOT3 besteht....dan wird einem auch gesagt DOT4 sei besser...:ditsch:

    Genauso wurde es bei unserem IVer dann schließlich auch gemacht!

    Der Import-Scheinwerfer hat aber gar keine ABE. Sonst würde doch auch nichts umgerüstet werden müssen !!
    Alle Umrüster von denen ich so in den letzten Jahren die Arbeiten gesehen habe, bohren Löcher in die Scheinwerfer. Un ich kenne keinen Prüfer, der das bemängelt hätte.

    Bemängelt werden übrigends regelmäßig Beleuchtungseinrichtungen mit Motorrad E-Nummern.

    Sorry, hab mich falsch ausgedrückt! Die Scheinwerfer haben ein E-Zeichen und das ist ausreichend, steht auch in dem Link vom TÜV. Wenn du einen Scheinwerfer anbohrst veränderst du ihn baulich und das ist nicht erlaubt. Machen kann man viel und vieles geht auch durch. War nur als Hinweis gedacht.

    Will jetzt hier nicht Klugscheisser spielen, aber wenn du den Reflektor anbohrst, erlischt die ABE des Scheinwerfers. Unabhängig davon, dass das häufig gemacht wird. Das wurde bei der Abnahme bei unserem IVer bemängelt....

    Du siehts die Werte long und short für jeweils Bank 1 und Bank 2. Diese addierst du und damit kommst du auf einen Wert bei der Bank 1 von -8,91 und bei der Bank 2 auf -5,78. Der Motor läuft im eigentlichen Sinne nicht zu "Fett" denn das STG erkennt das anhand der Lambdawerte und korrigiert die Werte. Somit werden die Einspritzzeiten für die jeweiligen Zylinder der Bank 1 um den Wert -8,91 reduziert. Das Gleiche passiert mit dem entsprechenden Wert bei der Bank 2. Aber eben nur für diesen Zustand in genau diesem Moment. Das STG erkennt auch anhand der Zündfolge welcher Zylinder gerade aus der Reihe tanzt. Wenn die Werte jenseits der 30iger sind, egal ob Plus oder Minus, zeigt dir der Wagen dass mit meiner Fehlermeldung an und der Motorkontrollleuchte an....dann sind die Werte außerhalb des Regelberreichs.


    Die Werte der beiden Bänke sind auch wirklich nur minimal unterschiedlich und wenn du kein Problem hättest würde ich diesen Unterschied ignorieren. Wenn jetzt aber deine Lambdas schon träge geworden sind, dann reagieren sie auf die unterschiedlichen Lastzustände die permanent auftreten zu langsam und das kann dann zu erhöhten Verbrauch, Abmagern, Überfetten und Leistungsverlust führen. Man kann das auch daran grob merken wenn der Wagen noch kalt ist. Läuft der Motor da gut und sauber und fängt erst im warmen Zustand mit Ruckeln, etc. an, könnte es an den Sonden liegen. Denn in diesem Zustand läuft der Motor nach Kennfeld und die Lambdaregelung hat keinen Einfluß. Das ist alles sehr vereinfacht dargestellt, da noch diverse andere Parameter da mit reinspielen. Ich bin auch nur Hobbyschrauber und hoffe ich habe dir jetzt hier keinen Murks erzählt....:)

    Eine perfekt eingestellte Gasanlage erkennst du daran, dass die Werte sich zwischen LPG und Benzinbetrieb nicht unterscheiden.

    Die letzte Ausnahme ist für ein Bj. 98 und wurde im Mai 2019 erteilt.
    Es ist aber auch das Verhalten des Prüfers und der Behörden-Mitarbeiters sehr ausschlaggebend.

    Ok, das ist aber ne ganz andere Geschichte....:) Ich habe auch TÜV bekommen mit Xenon-Scheinwerfern. Erlaubt ist beides nicht...

    Das mit dem gelben Blinker muß nur umgerüstet werden, wenn es mit dem Austausche der Leuchtmittel und der Änderung der Verdratung machbar ist, oder für das Fahrzeug passende Rückleuchten gibt.


    Meine leuchten, mit entsprechender Ausnahme-Genehmigung, alle komplett rot.

    Naja, wann hast du denn deine Ausnahmegenehmigung erhalten? Wahrscheinlich nicht erst gestern...;)


    Und es ist ja problemlos machbar mit der Verdrahtung, wenn man weiß wie es geht.


    https://www.tuvsud.com/de-de/b…importfahrzeug-richtlinie


    Blinker Farbe muss gelb sein!

    Für historische Fahrzeuge gem. §23StVZO mit Erstzulassung 01.01.1970 bis 31.12.1989 ist eine Ausnahmegenehmigung von der Farbe möglich.

    Bei Erstzulassungen vor 1970 sind rote Blinker hinten möglich. Voraussetzung: diese sind Original.

    Ich habe mir angewöhnt nach Möglichkeit nur Motorcraft Teile zu verwenden. Damit hatte ich bisher wenig bis keine Probleme.

    Andere funktionieren aber mit Sicherheit auch.


    Du brauchst auf jeden Fall das Werkzeug um den Verschluss des Filters zu lösen und vor allem sehr viel Geduld. Das erste Mal hab ich an meinem Filter einen ganzen Tag rumgewerkelt......war bestimmt eine Kombination aus Rost und Unfähigkeit..;)


    Und wie gesagt, Tankrohr checken. Vor allem auch den Teil der im Gummischlauch steckt.

    Bei dem Öl bin ich mir gerade nicht sicher........ich habe zu Hause noch eine Flasche, bin aber erst am Donnerstag wieder zurück und kann dann erst nachsehen.


    Die Tankanzeige beim Explorer kann schon sehr täuschen, abhängig davon wie der Wagen gerade steht.

    Ok, die Lambdas sind bereits unterwegs. Wie genau geh ich mit der Zweitaktöl - Sache vor. 200ml und 20l Benzin mischen und dann in den leeren Tank und danach 30km fahren?


    Kerzen hab ich NGK Laser Nr5 drin (seit 3 Wochen ca.)

    Ich habe damals meinen Benzintank relativ leer gefahren und dann das Stihl Zweitaktöl in den Tank gekippt und entsprechend nachgetankt und bin dann mit dem "Mix" solange gefahren bis der Tank wieder fast leer war.


    Über welchen Zeitraum hast du eigentlich den hohen Benzinverbrauch ermittelt? Ich frage nur deshalb, da der Tank beim Explorer mit ca. 83 l angeben ist. Je nach Zapfsäule und Winkel der Zapfpistole habe ich aber auch schon 90 Liter in den Tank bekommen.

    Und er muss natürlich auch hinten gelb blinken....in der Regel macht man das beim Explorer IV so, dass die original Rückfahrscheinwerfer zum Blinker umfunktioniert werden und dann zusätzlich Nebelschlussleuchte + Rückfahrscheinwerfer nachrüstet.


    Das ist kein Hexenwerk, aber man sollte sich mit dem CAN-BUS auskennen, sonst schmeißt die Kiste ständig Fehler.

    Hallo Männer,

    Also seit dem 3.mal nachfüllen, so ca.200-300ml passt es jetzt. Es hat sich scheinbar einfach irgendwo verteilt. Vorm dem Ölwechsel hat auch nie was gefehlt. Es war einfach bräunlich und ich dachte, er wird zeit.

    Leider ist es nach dem wechsel jetzt noch nicht so schön Kirchrot wie auf den Bildern hier, aber deutlich röter als vorher. Naja ist halt auch nur ein teilweise Ölwechsel. Denke werd in 10000km nochmal einen machen und dann wird es auch nochmal röter!

    Ganz im Ernst, raus mit der Plörre. Getriebeöl muss klar und rot sein.


    Ansonsten hast du dir die Arbeit mehr oder weniger umsonst gemacht. Wechsel es so oft bis es rot und klar ist oder mach ne Spülung.

    Also die linke und rechte bank laufen etwas unterschiedlich. Aber nur geringfügig. In der Summe aber zu fett. Ich denke, das wird an der Gasanlage liege.

    Hattest du die Batterie schon abgeklemmt?



    Ich würde folgendes machen, neue Lambdasonden, STG resetten und die Gasanlage ausgeschaltet lassen und mal 2-3 Tankfüllungen nur auf Benzin fahren und so den tatsächlichen Benzinverbrauch ermitteln. Hast du den Link gesehen den ich gepostet hatte mit dem Stihl Zweitaktöl? Das Zeug würde ich auch mal reinkippen und dann berichte mal.


    Was für Kerzen hast du verbaut?

    Ich würde mir sogar die Werte mal vor und nachdem Reset anschauen.

    Allerdings wirst du nach dem Zurücksetzten ca. 30 km fahren müssen und das STG neu anlernen.


    Es geht um die Werte long und short fuel trim für jeweils rechte und linke Bank.

    Wie genau diese Werte bei Forscan heißen weiß ich leider nicht aus dem Kopf.

    Er hat jetzt 205000Km runter. Ketten wurden gemacht bei 190000Km.

    Kann ich das irgendwie prüfen ob die Ketten auch wirklich gemacht wurden ? Zumindest hat mir das die Werkstatt so gesagt.


    20l Benzin hab ich.

    Ich glaube die Frage sollte eher sein...wurden die Ketten auch wieder richtig eingestellt? Aber malen wir den Teufel mal nicht an die Wand....;)

    Ich würde die Gasanlage erstmal komplett ausgeschaltet lassen, das Steuergerät mal durch abklemmen der Batterie zurücksetzten und dann Forscan via OBD anschließen und mir die Trimmwerte anschauen. 20 Liter Benzin ist jetzt auch nicht zwangsläufig zu viel; wenn du nur Kurzstrecke in der Stadt fährst und einen schweren Fuß hast, kann das unter Umständen normal sein.

    Auf der Autobahn/Landstraße bei 120 km/h hingegen wäre 20 L definitiv ein paar Liter zu viel.

    Also ich benutze meine Parkbremse immer, alleine um die Parkkralle im Getriebe zu schonen. Wenn die nämlich abbricht, dann baut man das Getriebe aus; da wechsle ich lieber einmal im Jahr die Bremsbeläge...;) Außerdem bin ich sogar der Meinung, dass der Explorer eine Lampe hat für die Parkbremse.

    Moin,


    die Frage ist warum neue Einspritzdüsen einbauen? Natürlich können die kaputt gehen und/oder verstopfen, etc.....aber das würde man merken und bei den SOHC Motoren ist das eher ein seltener Fehler.


    Es gibt diverse Reiniger die man in den Tank kippt; es wurde mal eine kleine Flasche Stihl Zweitaktöl empfohlen von einem versierten User.

    Ich selber habe das auch mal gemacht und konnte eine Verbesserung im Leerlauf feststellen. Das betrifft aber eigentlich eher Gas-Fahrzeuge.

    Guten Morgen,


    wenn du auf Nummer sicher gehen willst, Öldruck richtig messen.

    Was den unrunden Leerlauf angeht, wäre beim SOHC mein erster Verdacht die untere und obere Ansaugkrümmerdichtung.



    Wieviel Km hat der Wagen auf der Uhr?

    Wurden die SteuerKetten schon erneuert?

    Klappert der Motor, vor allem beim Kaltstart?


    Reinigen der Drosselklappe, MAF, LLR schadet bestimmt nicht und wenn der Vorbesitzer schon kein Geld für einen Luftfilter übrig hatte, dann wird die Kiste vermutlich einen massiven Wartungsstau aufweisen...