Beiträge von Winne2

    sollte man doch über einen VIN-Decoder feststellen können?


    Wenn es die Wegfahrsperre sein sollte, handelt es sich um das PATS-System, da ist leider nix auszubauen oder zu brücken.


    Wie kommt ihr auf die WFS, welche Symptome zeigt er?

    klar interessiert's..... achja: von Texas ist rostmäßig auch nicht verkehrt. In der Anzeige steht zwar "Allrad", aber check das. In den USA gab es alles, was hier als Allrad bekannt ist, auch mit Heckantrieb, das ist besonders in den südlichen Staaten so gekauft worden

    es gibt auch Indikatorflüssigkeit (eine Art Fluoreszin), das kippt man in's Kühlwasser. Leckagen sind dann mit UV-Licht zu sehen.


    Mein Schrauber in Polen wollte die Zylinderköpfe mal schleifen lassen, wenn es schlimmer werden sollte, aber so wie ich es verstehe bringt das nichts und es müssen nur neue her? Wenn es richtige Risse sind, dann wird wohl das Schleifen nichts bringen, oder?

    was glaubt der Gute denn, was das bringen soll? Soll das ein planen sein? Besorg 2 neue aus Holland und gut. Die Indikatorflüssigkeit würde ich vorher noch probieren, denke aber, dass es die Köpfe sind

    großzügige Angebot "einer" Explorerspezialwerkstatt

    hmmm... kenne nur eine in Herne, die machen aber nicht so Angebote;) sonst kenne ich keine "Explorerspezialwerkstatt" :biggrins:


    Ist ein Fass ohne Boden, heute dies übermorgen das...

    das kommt oft daher, dass nur das offensichtlich völlig kaputte Teil gewechselt wird und nicht mal links und rechts geschaut. Gibt ja auch so Kandidaten, wenn rechts das Traggelenk hin ist, wird auch nur das getauscht, dass in einem halben Jahr dann das linke dran ist, war ja nicht zu erahnen.... war jetzt nicht auf Wolle bezogen....

    der Ramschutz muss bis zu einem Stichtag (Datum nicht im Kopp) bereits eingetragen gewesen sein, sonst kannst du anschleppen an Gutachten was du willst.... in seinem eigenen Interesse sollte der TÜVer lieber noch mal die Gesetzeslage anschauen, ehe er Kopf und Kragen durch Unwissenheit riskiert.


    Du bist doch schon einem damit drauf gebrettert... wenn die Polizei mal richtig in die Papiere guckt, hast du Ärger am Hals.... aber mach, wie du meinst.

    Nur: solltest du damit mal einen Fußgänger statt eines Autos erwischen (egal ob du ursächlich Schuld daran hast, möchte ich nicht in deiner Haut stecken

    Nach Benzin pumpe ich immer noch mal etwas Öl durch. So für´s gute Gewissen …

    Mir ist es ziemlich egal, ob die Pumpe kaputt geht, es geht darum, dass du dich nicht selber abfackelst (dein Auto ist dabei auch zweitrangig). Diesel ist nur schwer entzündlich und um ein vielfaches dickflüssiger als Benzin. Der Sprit wird nicht vernünftig abgedichtet und sickert sehr leicht zum Motor. Lass den ein paar mal anlaufen und schau in die Luftschlitze: Das Funkengewitter da drin stellt jede Zündkerze in den Schatten.... ich bin bestimmt kein ängstlicher Pedant, würde das aber ganz sicher nicht machen......

    wahrscheinlich liegt es daran, dass ich bei geöffneter Tür anders den Sitz belasten beim aus- oder einsteigen....

    so wird das sein, tritt gerne auf und bringt einen schnell auf die falsche Spur und/oder zur Verzweiflung...


    Da kann ich aus meinem Berufsleben nicht nur ein Lied, sondern ganze Opern von singen :)

    Was ich auch schon länger mal schreiben wollte; ich finde es großartig wie hier miteinander umgegangen wird. Das habe ich bisher in noch keinem Forum in dieser Form erlebt.

    ich glaub, ich muss mal wieder unflätig rumpöbeln..... sonst fühlt ihr euch zu wohl :moser: :biggrins:


    Schön, dass der Fehler gefunden ist und rel. leicht zu beheben. Dürfte aber dann nix mit geöffneter Türe zu tun haben....

    der Heizkreis (Lastkreis) ist galvanisch getrennt vom Steuerkreis. Wenn da irgendwo ein Kurzer ist, haut's dir die entsprechende Sicherung durch, aber nicht die Nr. 10...


    Mit den Stromlaufplänen ist das so eine Sache, wie vorher schon erwähnt, sind z.B, deutliche Unterschiede zw. US- und D-Versionen, desweiteren werden die im Laufe der Zeit öfter mal geändert, zu der Zeit gab es entweder ein neues Blatt oder ein Ergänzungsblatt mit den Änderungen für das offizielle! WHB, wie sauber die Dokumentationen darin auch eingepflegt wurden, sei dahin gestellt. Chilton, Haynes usw. bekamen diese Änderungen eher nicht, Änderung evtl. mal in einer späteren Auflage übernommen.


    Es ist also auch nicht sicher, dass der Anschluss der neuen Heizmatte verpfuscht wurde, möglicherweise hat Ford selber bemerkt, dass 15A pro Heizung etwas knapp ist und 2 getrennte Stromkreise gemacht.


    Wie auch immer, der Lastkreis ist an dem Kurzen unschuldig....:saint:

    vorausgesetzt, der Plan stimmt, ist es so, dass mit 7,5A lediglich der Steuerkreis abgesichert, der galvanisch davon getrennte Lastkreis mit 30A.


    Da die 7,5er #10 durchbrät, ist also das Problem nur im Steuerkreis zu suchen.


    Wenn ich's jetzt richtig im Kopf habe, geht ohne die 7,5er keine Sitzheizung mehr, d.h. es ist ne gemeinsame Ansteuerung.


    Das Problem tritt aber nur auf der linken Seite auf bei geöffneter Tür. Die Ansteuerungen durch die Türe wie Innenbel., Anzeige Armaturenbrett sind re. wie li. gleich.


    Also ist es am wahrscheinlichsten, dass tatsächlich im Bereich Türverkabelung der Fehler liegt......

    Die Kiste soll ja nicht abfackeln. :saint:

    Was wäre wenn Du die 7,5A Sicherung gegen eine 10A Sicherung ausstauschst?

    genau mit sowas fackelt man die Kiste ab, eine Sicherung NIE!!!! durch eine größere ersetzen.


    Vermutlich wäre es das einfachste, eine separate Leitung extra abgesichert zu legen, so dass ein vernünftiger eigener Stromkreis für die linke Sitzheizung vorhanden ist.....

    als armer XLT-Fahrer weiß ich nicht, wo der Knopp für die Sitzheizung ist, in der Tür?


    Ist die Heizmatte nicht per Stecker unter dem Sitz (wie der Seitenairbag) angeschlossen? Wenn ja, da erst mal Stecker trennen und testen (oder Zuleitung auftrennen, zusammenlöten kann man ja wieder)