Beiträge von Feldweg

    Das Gummi geht rund um und ist unten unter die Abdeckblende geklemmt. Sitzt auch gut stramm.

    Mal abwarten was passiert. Ankleben kann ich es immer noch.

    JottEss

    War gestern ab der Abdeckleiste zu Gang und hab die Befestigung der Gummileiste mir angeschaut.

    Abdecklippe ist nur aufgesteckt und nicht geklebt. Ob das gut ist so wird sich zeigen :denk:

    Also die Dichtung dient nur dazu die Windgeräusche zu verhindern.

    Die Scheibe ist rundum eingeklebt und dadurch abgedichtet.

    Bei den richtig alten Fahrzeugen ist die Scheibe in der Dichtungen eingebettet. Diese lassen sich angeblich heraus drücken. Wegen dem geklebten ist es schwierig eine Scheibe von der Exe gebraucht zu erhalten. Platzen oft beim herausschneiden. Da meine eigentlich schon rund um lose war standen die Chancen ganz gut und hat geklappt.

    So zurück von der Werkstatt.

    Scheibe wurde ausgebaut, war eh fast ganz lose, und neu eingelebt. Gummidichtung aussen herum neu aber eine Universal. Original gibt's anscheinend nicht mehr. Eigentlich kein Unterschied zu erkennen. Und ist dicht.

    Die weißen Spuren sind auch nicht mehr zu sehen nur etwas der Ansatz wo sich die Beschichtung gelöst hatte.

    Das Ganze keine 250 Euro.


    20220510_175025.jpg


    20220510_175004.jpg

    Durch die Messung kann nur ein Teil der möglichen Fehler erkannt werden.

    Benötigt wird ein Ohmmeter. Die Werte beim Explorer liegen zwischen 4K und 20K Ohm.


    Bild 01.jpg


    Zu den Zündkerzen, wenn diese ein R in der Bezeichnung haben bedeutet das dass ein Widerstand integriert ist. Meist zwischen 4 – 6K Ohm. Man kann beim Hersteller den genauen Wert nachsehen. Ist kein R in der Bezeichnung dann habe diese theoretisch 0 Ohm.


    Kerzenbezeichnung.png


    Beim Explorer sollten die Werte jedoch um die 5K Ohm liegen. Die Messung wird zwischen dem oberen Anschluss und der Mittelelektrode durchgeführt. Achtung die Mittelelektrode mit feinem Schmiergel reinigen da gebrauchte Kerzen eine isolierende Schmutzschicht haben. Kann auch bei neuen Kerzen sein. Wenn die Werte kleiner sind sollte die Kerze arbeiten, aber trotzdem gegen eine passende ersetzt werden. Bei einer Unterbrechung ist sie definitiv defekt und muss getauscht werden.


    Bild 02.jpg


    Messung 2.jpg


    Die zweite Messung erfolgt zwischen dem oberen Anschluss und dem Gewinde. Dort sollte eine Unterbrechung angezeigt werden. Bei einem Wert unter unendlich ist die Kerze verschmutzt oder defekt. Man kann sie reinigen (Rußfaden) aber besser tauschen. Ein „Durchschlagen“ der Zündspannung kann so nicht geprüft werden.


    Messung 2.jpg


    Nun zur Messung der Zündkabel


    Um die Messung einfacher durchführen zu können habe ich eine Kerze in das Zündkabel gesteckt. Dadurch kommet am leichter an den Kontakt.


    Es wird ein Wert zwischen 12K und 16K Ohm angezeigt. Die kurzen Kabel haben ca. 12K Ohm und die lange ca. 16K Ohm. Je nach Länge liegen die Werte auch dazwischen. Der reelle Wert beträgt ca. 5K Ohm weniger da die Kerze noch dazwischen steckt. Also Messung ohne Kerze, 5K weniger rechnen.


    Wenn nur 5K Ohm gemessen werden sind es die falschen Kabeltypen. Wenn man eine Unterbrechung feststellt ist das Kabel defekt. Ein Isolationsfehler („Durchschlagen“ der Zündspannung) lässt sich auch hier nicht so feststellen.


    Messung 3.jpg


    Messung 4.jpg

    JottEss

    Hier eine etwas ausführlicher Erklärung dazu. In wieweit der zweite Zylinder ausfällt hängt von vielen Faktoren ab. In erster Linie wie die Unterbrechung ist.


    Das funktioniert beim Explorer nicht wirklich. Das hat damit zu tun dass es nur 3 Zündspulen gibt. Also 2 Kerzen an einer Zündspule und an 2 Kabeln. Wenn jetzt ein Kabel abgezogen wird fallen dadurch gleich 2 Kerzen aus. Prinzip Reihenschaltung.

    Ich schreibe später wie man was testen kann und was sinnvoll ist.

    Ich vermute mal der Schalter hängt in der Teilung zur Ansteuerung des nachgerüstet Relais. Der dürfe zur Abschaltung der Klima dienen.

    Probiere es doch einfach mal. Wenn die Magnetkupplung nicht mehr anspricht hast du es gefunden.

    Im Moment regen.

    Dichtgummi / Windabweiser könnte auch universal zu bekommen sein. Abdichten gegen Wasser tut der eh nicht.

    Ich hab die Hoffnung dass die Scheibe komplett lose ist.

    Nun nachdem immer wieder Wasser auf der Beifahrerseite rein gelaufen war habe ich mich auf die Sucher nach der Quelle gemacht.

    Himmel raus aber fast kein Rost am Blech.

    Dann Wasser darüber und gefunden. Die Frontscheibe ist lose.


    Überblick Dach


    20220421_172751.jpg


    20220421_172814.jpg


    20220421_172927.jpg


    Nun die Scheibe

    Man sieht wo das Wasser innen entlang gelaufen ist. OK Himmel hätte ich nicht ausbauen müssen..... X/

    20220421_180103.jpg


    Innen die abgelöste Beschichtung

    20220421_180150.jpg


    20220421_180450.jpg


    Das Baujahr der Scheibe konnte ich noch nicht entschlüsseln.


    20220424_194713.jpg


    Mal sehen ob ich die Scheibe ganz heraus bekomme.

    Nachdem ich ich immer wieder Wasser im Innenraum habe wollte ich der Sache mal auf den Grund gehen und hab den Himmel ausgebaut.

    Ging wesentlich einfacher wie gedacht. Dürfte beim XP II wohl ähnlich gehen.


    1. Sonnenblenden und die Lampen mit Konsolen abgebaut. Vordere Lampenkonsole hat 3 Schrauben unter dem Glas etwas versteckt im Reflektor. Die Hintere ist eingeklippst und muss vorsichtig herausgezogen werden. Sonnenblende pro Seite 4 Schrauben und ein Kabel. Seitlich die Haltgriffe abschrauben und die Schraube das Kleiderhackens. Hacken kann eigentlich dran bleiben.


    Nun die seitliche Kunststoffverkleidung im oberen Bereich lösen sowie die Anschnallgute oben abschrauben.


    20220421_171322.jpg


    20220421_171325.jpg


    20220421_171331.jpg


    20220421_171345.jpg


    20220421_171350.jpg


    Als letztes die Hacken (schwarz) über der Fahrer und Beifahrertür herausziehen. Nur geklippst.


    20220421_171415.jpg


    Dann mit z.B. Expandern die Verkleidungen etwas herunterziehen.


    20220421_172231.jpg


    Jetzt den Himmel zu zweit nach hinten herausziehen.


    20220421_172319.jpg


    Leider musste ich danach feststellen dass das Wasser von der Frontscheibe kommt. (Anderer Bericht).

    Alle Kabel ohmisch durchmessen.

    Weiß jetzt den Wert nicht mehr. Sollten aber ziemlich ähnliche Werte liefern. Ca. 10% Abweichungen. Waren Widerstandskabel. Also keine 0 Ohm Kabel :biggrins: .

    Kerzen zum Durchmessen müssten raus. Kommst ja nicht an die Mittelelektrode. Aber wie ich weiß brechen die eher ab. Ausser neu defekt.

    Das wird schon.

    Ich hab im Moment auch ein Problem. Mein Wasserbruch am Einser ist die Frontscheibe. Fast oder ganz lose.... :cursing:

    Da ich vermutet es ist noch die erste kann man nicht meckern nach 29 Jahren. Muss mal noch schauen

    Halte mal das Kabel vom Öldruckschalter gegen Masse/Motorblock ob dann Öldruck angezeigt wird. Wenn nein Leitung unterbrochen oder am Instrument ein Fehler. War da nicht schon mal eine Masse Leitung zum Instrument ab? Glaub da hat aber noch mehr in der Anzeige nicht gestimmt bei Falk.


    Kerzen wechseln und schlechter Motorlauf danach. Meist ein oder mehrere Zündkabel defekt. Innen abgerissen beim Abziehen.

    Forscan merkt sich nie Fehler. Nur das Steuergerät. Hast du bestimmt so gemeint.

    Nicht alle Fehler werden gespeichert. Viele Fehler nur solange sie da sind und dann löschen sie sich wenn die Komponenten wieder Arbeiten. Ich glaube in erster Linie werden Abgasrelevate Fehler gespeichert.

    Aber vielleicht hat jemand mehr Infos