Beiträge von Feldweg

    Ich stand mal Nachts ohne Abblendlicht da. Erst ist ein Seite ausgefallen. Dann 2 mal das Aufblendlicht eingeschaltet und das Abblendlicht war ganz weg.

    Glaub hab mich getäuscht und das Abblendlicht war gleich ganz weg..... ist schon locker etwas über 10 Jahre her. Sorry.


    Aber laut Schaltplan ist es nämlich so.


    Sicherung F9 30A in der Batterieverteilerbox liefert den Strom für die Scheinwerfer.


    Lichthupe bekommt direkt von dort die Spannung und geht dann auf den Multifunktionsschalter. Dort ist dafür eine eigene Schalteinheit integriert. Von dort auf die Sicherungen F33 und F34 (links u. rechts) und dann auf zu den Birnen.


    Von der Sicherung F9 geht eine Zweite Leitung zum Lichtschalter. Dort über einen Kontakt auf eine Leitung weiter in die überbrückte Tagfahrlichtbox und dann zu F4 und F8 (links u. rechts). Nun direkt auf die Birnen Abblendlicht.


    Die Sicherungen F4, F8, F33 und F34 sind in der Zentral Elektrik Box.


    Unterm Strich. Erst ab den Sicherungen ist links und rechts getrennt.

    Ich stand mal Nachts ohne Abblendlicht da. Erst ist ein Seite ausgefallen. Dann 2 mal das Aufblendlicht eingeschaltet und das Abblendlicht war ganz weg. Gerade noch die letzten 2 KM mit Aufblendlicht und Standlicht nach Hause gekommen.

    Es war schlicht der Lenkstockschalten / Multifunktionsschalter. Den instandgesetzt und eine Relaisschalten mit 4 Relais und 4 Sicherungen gebastelt. Pro Glühdraht eine Sicherung und ein Relais.


    Geht heute noch und ist schon viele Jahre her.

    Neue Batterieklemmen. Würde ich als erstes versuchen. Hatte das Problem schon mehrfach dass das eingegossene Kabel in der Klemme oxidiert war und je nach Temperatur besseren oder schlechten Kontakt hatte. Gegenseite an der Karosserie auch prüfen. Meist war es die Minusleitung.

    Hauptproblem der Kontakte ist Oxidation und Abbrand durch das entstehen von Funken. Ist unter anderem durch die höhere Ampere Zahl bedingt.

    Reinigung und leichte Bearbeitung mit z.B. feinem Schmirgel schafft Abhilfe solange die Kontakte nicht zu stark geschädigt sind. Danach die Relais Schaltung einbauen um die Belastung der Kontakte zu verringern. So entsteht dann auch kein Brand falls die Überarbeitung nicht so gut geklappt hat.


    Hier zum Bericht mit Bildern vorher nachher


    Ich würde als erstes das Relais der Relaisschaltungen des betroffenen Scheinwerfers tauschen. Dann die Steckverbindung unter dem Lenkrad auf richtigen Sitz prüfenden nachdrücklich.

    Bei einer fertigen Relaisschaltung mit Platine würde ich noch auf kalte Lötstellen prüfen

    Wie wollimann schon schrieb, etwas mehr Licht und vor allem ein höherer Blauanteil in der Lichtfarbe. Somit wirkt es weißer und heller.

    Lebensdauer definiert kürzer. Hab die Modelle von Philips und Osram probiert. Das gleiche Ergebnis. Tun sich nichts. Irgendwo hab ich mal ein Bild der Exe eingestellt mit einer normalen H4 und im anderen Scheinwerfer mit so ner Hochleistungsbirne. Man sieht den Unterschied.

    Das mit dem Ausschluss ist so meine Befürchtung wenn man das billigste kauft. OK kann natürlich auch gut sein. Wird aber garantiert keinerlei Zulassung haben. Ob die Osram irgend eine Zulassung haben weiß ich noch nicht.

    Ich kenne es dass der Sockel versammelt ist. Sollte bei einem neuem nicht sein. Wenn eine LED Leuchte drin ist mal dies im Sockel umdrehen. Mache haben eine Polung und gehen nur wenn sie richtig rum drin stecken.

    Eventuell den Sockel trotzdem mal mit feinem Schmiergelpapier reinigen. Ansonsten noch den Stecker Fahrertür Karosserie reinigen.

    Wenn das nicht hilft ist eventuell die Zuleitung irgendwo gebrochen. Meist der bewegte Bereich am der Tür.

    Es gibt inzwischen zugelassene LED H4 Lampen. Preis ist mir noch nicht bekannt. Auch dürften unsere Explorer nicht in der Liste stehen. Ob sie mechanisch reinpassen kann ich noch nicht sagen. Aber mal ein Anfang für unsere alten Exen....


    PHILIPS ULTINON PRO6000:

    H4-LED mit Straßenzulassung zum Nachrüsten

    Unter dem Namen Philips Ultinon Pro6000 wird eine H4-LED zum Nachrüsten von Autos mit Halogen-Scheinwerfern angeboten - für über 100 Fahrzeugmodelle.


    Quelle:

    https://www.golem.de/news/phil…hruesten-2111-160994.html

    Das stimmt. Die Auseinandersetzung mit meiner besseren Hälfte ist schon ein Luxusproblem. Da sie seit Monaten im Freien parken muss behauptet sie beharrlich ich hätte eine unzulässige Nutzungsänderung von "Garage" in "Werkstatt" vollzogen. Was natürlich nicht stimmt.......parkt halt nur die Exe drin😉.

    :lol:

    Hier Bilder OHV und SOHC Position des Messanschlusses Benzindruck


    Gestern morgen habe ich das Differential auseinandergenommen, was auch recht einfach war. Zusammen mit Friedhelm haben wir dann die Neuteile eingebaut, war auch recht unproblematisch. Die Reibscheiben vorher mit Getriebeöl eingerieben (75 W140 SL). Das Öl ist ganz schön klebrig. Ich wollte hinterher die Schale mit Bremsenreiniger ausspülen, hat sich schwer lösen lassen. Dann das Ganze wieder zusammengebaut, Deckel für das Differential, Bremssattel rechts und links, Räder drauf und Öl auffüllen.

    Wie jedesmal den gleichen Weg für die Probefahrt und das Problem mit Rubbel/Knarzen ist weg. Der Wagen läuft beim Rangieren, Geradeausfahren, Kurven einfach phantastisch.

    Glückwunsch dass es gefunden ist :thumbsup:8)

    Hier mal ein Fall aus der Vergangenheit. Was nicht passt ist das es erst nach 20 Min. auftreten soll. Deshalb tippe ich noch nach wie vor auf die Lambda-Sonden b.z.w. die angepasste.


    Nockenwelle eine Rolle der Kipphebel locker.



    Im roten Kreis sieht man die Niete die die Rolle halte sollte.


    20170224_111545.jpg

    Hier zum Bericht, war Ende 2016 und ist immer noch OK.


    Weil die manuellen Alternativen einen leicht anderen Luftschlauchdurchmesser besitzen und sich schlecht an das Ford-System anschließen lassen.


    Möglich ist es in den meisten Fällen dann doch. Muss halt etwas gebastelt und adaptiert werden.

    Das Anpassen ist einfach. Mitgelieferten Schlauch ein Stück beschneiden, mit Sekundenkleber in den etwas erweitern original Schlauch einkleben. Anschließen fertig.

    Ich habe aus gesundheitlichen Gründen 2 Jahre nix gemacht.

    Solche Arbeit bereiten mir auch weiterhin Probleme wegen dem Schmutz und Dämpfe.

    Zuvor einen Trümmerhaufen gekauft. Motor und Getriebe defekt.

    Und dann nur das nötigste aufgearbeitet. Diesmal wird er versiegelt :biggrins:

    Inzwischen ist auch klar dass er bleibt...

    Krümmer undicht (sieht man das nicht mit Nebelmaschine?) denke das würde man auch hören,

    Wasserverlust über ZKD (CO2 im Kühlwasser),

    Kerzen ja eine, aber gleich die ganze Seite?

    Muss ja nicht der Krümmer sein. Der Auspuff ist ja noch ein Stück länger bis zum Kat. Und 20Min deuteten eher auf einen Riss oder eine Undichtigkeit durch Ausdehnung hin.


    Wenn eine Kerze aussetzt wird die ganze Bank geregelt. Hat ja nur eine Lambdasonde pro Seite.