Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Separatorplatte - Grundlagen erfragt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Separatorplatte - Grundlagen erfragt

      Was ist die Separatorplatte? Wo sitzt sie? Was kann kaputt gehen und wie äussern sich Defekte?

      Bitte alle Infos dazu angeben.


      Gruss Roman
    • Die Seperatorplatte separiert den Steuerblock vom Getriebe.
      Sie sitzt zwischen Steuerblock und Getriebe.
      An der 1,2 mm starken Platte selbst geht bei liebevoller Behandlung nichts kaputt,
      sie ist mit 3 Schrauben am Steuerkopf befestigt.
      Defekte treten normalerweise an den beiden hauchdünnen Dichtungen
      zwischen den Bauteilen auf.
      Dichtungen werden durch den hohen Druck einfach mal "weggeblasen",
      der fehlende Druck macht sich im Verhalten des Getriebes bemerkbar,
      je nach dem wo die Dichtung fehlt.
      Bilder
      • IMG_0752.JPG

        177,33 kB, 1.024×768, 7 mal angesehen
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • DANKE Wollimann, das ist ne richtig gute Antwort. Sogar idiotensicher mit Bild :-).

      Wie gross ist der Aufwand, die Dichtungen zu erneuern? Ich hab gesehen, die Dichtungen sind im Handel erhältlich, aufgrund des Hinweises von Nene kann meine Dichtung im Bereich SS2 durchgeschlagen sein, wäre für mich zumindest logisch, dies in Erwägung zu ziehen. Weil:

      Solenoid ist elektrisch intakt. Fehlerbild ist ein falsches Schaltverhalten im 2. Gang. Die Beobachtung im Fahrbetrieb zeigt dass bei gefühlvollem Beschleunigen das SS2 besser schaltet, als im Vollastbetrieb, was den Verdacht bei mir weckt, es ist druckabhängig.

      Könntest Du eine Kurzbeschreibung für den Dichtungswechsel abgeben?

      Roman
    • Habe selbst noch keine Dichtungen gewechselt und noch nie unter die Sep. Platte geschaut.
      Die hält nämlich viele kleine Teile zurück, die nicht ganz unwichtig sind und schnell mal wohin fliegen
      wo man sie nicht wiederfindet :lol: .


      Um an die Dichtungen zu kommen
      -Plane unter dem Getriebe ausbreiten
      -linken Kat abbauen (geht auch ohne, dann Kat mit etwas abdecken und vordere Kardan am Diff abschrauben)
      -Hitzeschutzblech auf der rechten Seite der Ölwanne abbauen
      -warmes Öl über die Ablasschraube (falls vorhanden) ablassen
      -wenn nicht vorhanden alle Ölwannenschrauben bis auf die in den
      Ecken ausdrehen
      -große Auffangwanne vorher bereitstellen und die letzten Schrauben
      entfernen, Öl laufen lassen (in Hemdsärmel, Gesicht, Ohren...)
      -Ölfilter entfernen
      -Kabelbaum entfernen
      -4 Schrauben des Reverse Servo Deckels abschrauben, nächste Öldusche. Vorsicht, Servo-Kolben könnte von alleine herausfallen.
      -Schrauben des Steuerblocks (bis auf 2, welche waren es gleich?) ausdrehen und genau merken welche wo war
      (Die haben unterschiedliche Längen, dazu hilft aus Anleitung das Schema der Schrauben)
      -die letzten beiden Schrauben herausdrehen und den Steuerkopf gegenhalten
      -Steuerkopf mit der Sep. Platte nach oben auf ein weiches sauberes Tuch legen
      -die 3 Schrauben lösen und Sep. Platte vorsichtig und langsam abheben, könnte sein, dass an der Platte eines der Kleinteile anhaftet

      Dichtungen wechseln, leider noch keine Erfahrung.
      Wichtig ist,
      -dass die Dichtung zum Getriebe bei der Montage nicht verrutscht.
      -dass die 3 Sep. Platten Schrauben mit richtigem Drehmoment angezogen werden
      -dass die restlichen Schrauben wieder dort hinkommen, wo sie hingehören -> Drehmomente beachten
      -Kabelbaum auf Beschädigungen prüfen
      -dass der 4x4 Ölfilter nicht vergessen wird und die O-Ringe richtig sitzen
      -das man eine gute (Fiber) Ölwannendichtung benutzt

      Soweit so gut erstmal

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Nein, ist kurz, knackig und sollte nicht zerlabert werden :-). Das bedeutet ja nicht dass Informationen nicht hinzugefügt werden können.

      Eine wichtige Frage: Ohne Getriebeausbau ist es also nicht möglich, die "Kleinteile" im Steuerblockgehäuse zu behalten? Oder hab ich nen Denkfehler?
    • Denkfehler, Getriebe bleibt drin nur Steuerblock kommt raus.



      Du musst ja erstmal wissen, welches Getriebe verbaut ist.
      Steht drauf am Ende des Getriebes auf der Fahrerseite,
      oder auf einem Blechfähnchen (angeschraubt mit Bolzen der Getriebeverlängerung).
      Dann kannst du erst die Dichtungen besorgen.
      Bilder
      • plate.gif

        100,55 kB, 400×566, 4 mal angesehen
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Nee sorry hab eben beim nochmaligen lesen festgestellt, ich hatte einen geistigen Stuhlgang. Wollimann hat es ja eindeutig beschrieben, nach Ausbau Separatorplatte abheben.

      Mein Fehler
    • Ach war ne gute Steilvorlage Roman... ist doch nix passiert...

      Wichtig ist halt merken wo die Schrauben stecken, am besten ne Schablone machen aus Pappe und Schrauben rein stecken.
      Wollimann hat sicher das Bild mit der Reihenfolge präsent
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup:
    • Das mit der Reihenfolge dürfte jedem Schrauber klar sein wie er das macht.

      Interessant wären noch die Drehmomente.

      Mein Tip: Einschlagbuchstaben, 800g-Hammer und dann gleich in die Platte meisseln :)
    • Negativ, das war keine Steilvorlage, das war berechnend von mir.


      Maik, ich weiss wer es nicht kann, aber ich bin zu schlau um zu lästern :) - und nein, ich meine nicht dich damit, hast mir das Gegenteil ja schon bewiesen.

      So, nun ist dieser gute Beitrag von Wollimann auch zur Sau gemacht. Schade....
    • Roman F schrieb:

      Und ich beurteile Menschen nicht nach ihren Willens- und Sympathiebekundungen sondern nach ihren Taten.

      Sorry Wollimann und nochmals danke für Dein Bemühen.


      Kommt mir irgendwie bekannt vor. Vor allem das mit den fehlenden Berichten.

      Zur Frage: Kein Kommentar.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself