Scheinwerfer Export Ford Explorer II

  • Beim letzten TÜV wurden die Scheinwerfer und deren Mattigkeit/Vergilbtheit
    bemängelt. Daraufhin gute gebrauchte Scheinwerfer eingebaut,
    so gut waren sie dann doch nicht, beide beschlagen von Innen momentan recht heftig
    (kenne ich so nicht).
    Daraufhin neue Export Scheinwerfer + Blinkereinheiten bestellt.
    https://www.ebay.com/itm/183218492389#viTabs_0


    Sie waren nicht original verpackt, sind stark eingestaubt, waren aber bisher nicht verbaut.
    Sieht aus als lagen sie jahrelang irgendwo im Regal, ein paar kleine Kratzer sind vorhanden.
    Dennoch bin ich froh jetzt Ersatz zu haben.
    Der Verkäufer versendet nicht ins Ausland, somit über Bonvue.com geordert,
    Versand daher höher als der Warenwert.
    Aber was solls... :thumbsup:


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Daraufhin gute gebrauchte Scheinwerfer eingebaut,

    Die sehen beide jetzt so aus, war bei Einbau definitiv nicht der Fall.

    Die Risse sind nicht überall, nur im senkrechten Bereich.

    Xenon ist auch seit dem letzten TÜV ausgebaut.

    Hat das schon jemand so gehabt?


    normale Ansicht


    vergrößert


    Ein Polier/Schleifkit hat überhaupt nichts gebracht, Geldverschwendung.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Kannst du sehen/fühlen , ob diese feinen Kratzer außen sind?


    Ich mach später mal Fotos von meinen Scheinwerfern.
    aber zum Verständnis, dass sind nicht die ganz neuen Lampen, oder?

  • Moin,


    ja die Kratzer sind aussen, sieht fast so aus als würde sich die

    obere "Schicht" irgendwie ab/auflösen.

    Nein sind nicht die Neuen.:)


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Denke sowas kommt nicht durch Einflüsse beim Fahren,

    eher "Materialermüdung" oder Wärme/Kälte Unterschiede???

    Stellt sich die Frage ob man das noch von professioneller Hand

    beheben lassen kann. Mit so einem Hand-Schleif-Wunder-Reparaturkit

    hat es nicht geklappt. Für den nächsteen TÜV müssen wohl dann die

    Neuen an den Start (Einbauen und wieder Ausbauen zum Schonen:/).


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Habe diesen alten Thread mal ausgegraben weil meine Scheinwerfer so aussehen....


    Auf den ersten Blick ganz ok




    Bei genauerem Hinsehen




    In der Vergrößerung



    Das macht nicht nur schlechtes Licht. Damit schickt mich auch der TÜV ohne Plakette wieder heim.


    Polieren, wie oben von wollimann erwähnt, kann ich mir sparen.


    RA hilft mir wegen der unterschiedlichen Normen nicht. Im Zubehör finde ich keine neuen Scheinwerfer für den U2. Gebrauchte sind zahlreich und günstig im Angebot. Es ist auf den Verkaufsfotos aber kaum zu erkennen ob ich mich damit verbessere.


    Habt ihr Ideen?


    Grüße Jürgen

  • Das Angebot gibt es leider nicht mehr. Aber der Versand war auch extrem. Glaub über 100 Euro

    Eine Alternativ habe ich leider bisher auch nicht gefunden.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Kann zwar deine Bilder nicht öffnen, aber so schlimm wie meine Scheinwerfer waren wird es wohl nicht sein.

    Es gibt Fachbetriebe oder Lackierbuden die das professionelle Schleifen/Aufpolieren anbieten,

    in meinem Fall kam nur Kopfschütteln.


    Die EU Scheinwerfer gibt es nicht mehr neu, höchstens durch Zufall bei einer Werkstattauflösung oder Kellerfund.

    Oder eben Ebay.com

    https://www.ebay.com/itm/184656256819


    "Minor cosmetic scratches & dust from storage with hundreds of other bulk parts in one pallet. Brand new - has never been used."


    Die ich bestellt hatte, hatten wirklich kleine Kratzer, aber unerheblich für den TÜV.

    Die Blinker waren aber einwandfrei, keine abgebrochenen Befestigungslaschen oder Sonstiges.

    Denke, dass das die letzte Möglichkeit ist zügig an uneingebaute Scheinwerfer zu kommen.


    Die andere Möglichkeit ist:

    - Bescheinigung von Ford, dass es die EU Scheinwerfer nicht mehr gibt

    - Ausnahmegenehmigung und Abnahme durch den TÜV von originalen US Scheinwerfern (ca. 400€)

    (keine H4 Birnen)


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    3 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Kann zwar deine Bilder nicht öffnen

    Bilder nochmal eingefügt, jetzt ok?


    Ebay.com

    Danke....habe mich noch immer nicht daran gewöhnt das eBay.de und deutsche Suchbegriffe das Thema nur zum Bruchteil abdecken.

    Bescheinigung von Ford, dass es die EU Scheinwerfer nicht mehr gibt

    Hat jemand hier im Board eine solche Bescheinigung schon mal erwirkt?


    Ausnahmegenehmigung und Abnahme durch den TÜV von originalen US Scheinwerfern (ca. 400€)

    Ich weiß nicht ob es da kostenmässig beim TÜV/Dekra Unterschiede gibt. Habe bei meinem W108 (ex USA, dann Niederlande, dann D) die Sealed Beam Scheinwerfer im Rahmen der Vollabnahme nach der sogenannten "in etwa Wirkung" Regel für deutlich unter 100€ eingetragen bekommen.


    Wenn man mit dem etwas schlechteren Licht leben kann wäre das die günstigste und langfristig sinnvollste Lösung. US Scheinwerfer habe ich bei RA ab gut 15€ gesehen.


    Bestelle jetzt die Scheinwerfer aus dem Link.


    Danke :top:


    Grüße Jürgen

  • Deine Bilder sind jetzt zu öffnen, sieht ja doch schlimm aus =O


    Bezüglich der Bescheinigung kann ich nur sagen was mir von unserem Ford Händler

    (er sammelt selbst Ford Oldtimer) erzählt wurde.

    Bestimmt variieren die Preise für solche Ausnahmegenehmigung auch,

    die Ford Bescheinigung hat bestimmt noch keiner im Board, möglicherweise garnicht mehr nötig,

    wer weis das schon...


    Der Anbieter bei Ebay bietet jetzt auch internationalen Versand an, ist aber noch kein Einfuhrzoll dabei.

    Habe den Satz Scheinwerfer+Blinker noch über BONVU.com besorgt.

    Na dann viel Spaß und gute Nerven beim Einbau der Scheinwerfer, ein Projekt jagd das Nächste.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Also ..... wenn eine Erstzulassung als offizielles US-Model erfolgt ist, dann ist die Möglichkeit der Eintragung wesentlich größer als bei EU-Modellen.
    Das Import-Modell erkennt man, wenn in der ZB unter 2.2 vier (oder manchmal auch mehr) Nullen stehen.

    Nur mal so, als Gedanken. Ich habe einige PT-Cruiser im Kundenkreis. Da besteht auch seit einiger Zeit das Scheinwerfer-Problem. Seit dem baue ich US-Scheinwerfer, die fast nichts kosten, ein. Das hat bis Heute keinen Prüfer auch nur ansatzweise interessiert. Hautsache schön klar und vernünftig eingestellt.

  • Anbieter bei Ebay bietet jetzt auch internationalen Versand an, ist aber noch kein Einfuhrzoll dabei.

    eBay hat vor einiger Zeit auch Zoll und Gebühren eingefügt. Ob bei allen oder nur bei bestimmten Verkäufern weiss ich nicht. Bei diesem Verkäufer ist Zoll und Gebühren jedenfalls mit dabei und erledigt. Insgesamt hat sich der Kaufpreis durch Fracht und Zoll verdoppelt ;( . Aber besser als keine Scheinwerfer....


    Grüße Jürgen

  • Das wechseln der Frontscheinwerfer ist eine ziemliche Fummelei. Speziell beim ersten Mal.

    Ich weiß nicht, wie lange diese Unsitte beibehalten wurde, bei den Exportmodellen die gewechselten Scheinwerfer an ihren Halterungen von hinten mit Schrauben zu "sichern". Bei meinem 95er wurde da ab Werk schon gebastelt. :--:


    Hier auf dem Foto zu sehen:



    Dadurch lässt sich der SW nicht so einfach nach vorne heraus nehmen. Er muss mitsamt den Halterungen heraus gefummelt werden.


    Bei den US-Modell wird nur diese Verriegelung zusammen gedrückt, und der SW kann einfach entnommen/gewechselt werden.




    Habe das schon hinter mir. Für TÜV waren die US-SW o.k. Hauptsache gutes Licht. Die Problematik der Ersatz-EU-SW war ihn bekannt.



    Probiere es doch einmal mit polieren. Kostet nix und tut nicht weh ...

    Das ist ja nur verwitterter Kunststoff. Da lässt sich nach meiner Erfahrung noch jede Menge Klarheit herausholen.

    Ist halt nur das Problem, das es nur eine überschaubare Zeit klar bleibt. Aber kurz vor´m TÜV .... :rolleyes:

  • Ich dachte wollimann beliebte mit den Worten ",,,,und gute Nerven beim Einbau..." zu scherzen. Scheinbar nicht... =O . Die Schrauben sehen tatsächlich nach Bastellösung aus. Na irgendwie werde ich die Teile schon gewechselt bekommen.....habt Ihr ja alle irgendwann geschafft.


    Polieren wird da wohl nicht mehr das gewünschte Ergebnis bringen. Wenn ich die passenden Neuen in der Hand habe versuche ich es mal mit Nassschleifen. Befürchte aber, wie du schon schreibst Falk4x4, ist der Erfolg nur von kurzer Dauer und danach wird alles noch viel schlimmer. Vielleicht danach Klarlack. Ist allerdings auch nicht erlaubt....


    Grüße

    Jürgen

  • Na irgendwie werde ich die Teile schon gewechselt bekommen

    Sicherlich :thumbsup:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Na das sieht doch total einfach aus ;)


    Aber im letzten Bild sieht man schön wie sehr ein Auto dadurch auch optisch gewinnt. Gleich eine gefühlte Zustandsnote besser :top:


    Grüße Jürgen

  • Ja, schon vor ein paar Tagen. Noch keine Bilder gemacht. Es sind unbenutzte Originalteile denen man aber deutlich ansieht das sie 20 Jahre in irgendwelchen Regalen überdauert haben. (Wie sollte es auch anders sein).


    Ordentlich verstaubt aber neuwertige Gläser und Reflektoren. Von aussen, aber nur von aussen, sind die Reflektoren dem Alter entsprechend etwas oxidiert. Am Kunststoffgehäuse der Blinker ist scheinbar die Zeit nicht ganz spurlos vorbei gegangen. Aber Glas und Reflektoren auch gut.


    Hatte noch eine original Ford Automatik Antenne und ein Pärchen Schmutzfänger (leider nur vorn verfügbar) mitbestellt.


    Ich bin insgesamt sehr zufrieden.


    Die Gläser von aussen weisen natürlich auch leichte Lagerspuren (irrelevant für Tüv) auf. Ich würde sie normalerweise einfach kurz überpolieren, dann wären sie wieder wie neu. Ich bin nicht ganz sicher ob das eine gute Idee ist. Löst das möglicherweise den bekannten Alterungsprozess erst richtig aus?


    Grüße Jürgen

  • Die Gläser von aussen weisen natürlich auch leichte Lagerspuren (irrelevant für Tüv) auf. Ich würde sie normalerweise einfach kurz überpolieren, dann wären sie wieder wie neu. Ich bin nicht ganz sicher ob das eine gute Idee ist. Löst das möglicherweise den bekannten Alterungsprozess erst richtig aus?

    Ich würde es erst mal so lassen.


    Das mit dem schnelleren Vergilben nach dem Aufpolieren ist nicht von der Hand zu weisen.

    Nachweisen kann ich das nicht, aber meine aufpolierten sind schon wieder dermaßen blind (ist sicher aber auch schon wieder 2 Jahre her), das ich da ggf. auch schon einen gewissen Zusammenhang vermute.


    Die nächsten Kandidaten werde ich testweise mal polieren und danach lackieren. Bin mir nur noch über den Lackaufbau etwas unschlüssig.

  • Wann soll der Ex eigentlich mal auf die Strasse :/

    Das frage ich mich auch :?: .....und meine Gattin erst :cursing: .... (zur Erinnerung: ich schraube in der Garage....sie parkt draußen). Wenn es einen Zeitplan gab dann ist der Geschichte. Aber im Februar würde ich ihn gerne mal auf der Straße haben. Ist knapp könnte aber klappen.....


    Grüße Jürgen

  • Ich würde es erst mal so lassen

    Ja...sicher ist sicher, wäre schade drum.


    Bin mir nur noch über den Lackaufbau etwas unschlüssig.

    Viel Lackaufbau fällt mir da nicht ein. Eher welchen Klarlack. Ich würde einen Gang 2K Klarlack nehmen. Vielleicht vorher bei einem alten Scheinwerfer auf Verträglichkeit testen.? Mir stellt sich eher die Frage wie weit (fein) polieren. Je "besser" poliert um so weniger Haftung der Klarlack. Eventuell nur bis 1500 oder 2000 Schleifen und direkt lackieren :?:.


    Nur 2 Jahre Haltbarkeit nach dem Polieren spricht ja dafür das dem Glas etwas fehlt.


    Grüße Jürgen

  • Bei meinem Wunder-Aufpolier-Scheinwerfer-Set war ein "Versiegeler" dabei,

    soll unerlässlich sein, was das für ein Zeugs ist???

    (Hat eh nichts gebracht)


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 285ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • war ein "Versiegeler" dabei

    Vermutlich kein Lack?


    Hatte auch mal gelesen das das Lackieren von Leuchtmitteln nicht zulässig sei. Glaube wegen möglicher Veränderungen der Streuung. Würde mich jedoch bei den Ex Leuchten in meinem Handeln weniger beeinflussen.


    Grüße Jürgen