Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Reparatur an der Bremse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Solche Dinge sieht man bei Gebrauchten leider öfter.
    Mangelnde Wartung der Vorbesitzer.

    Schieben deinen Bericht schon in die richtige Ecke. Kein Problem ;)

    Wo hast du das schöne Wetter her ? :)
    Gruesse Uli
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auto-Mobile Randgruppe ;(
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
    Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
    Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
    Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
    powered by myself
  • Übel. :S

    Gibt es Händler in Frankreich für US-Car Ersatzteile ?

    Keine Ahnung, ob die nach Frankreich liefern.
    Haben aber auf alle Fälle Bremsenteile für den 91er da.
    --> US-Parts
    (Lieferung nur gegen Nachnahme [recht teuer] - dafür aber sehr schnell)

    Achtung ! Bis 92 hat der Explorer kein ABS an der Vorderachse. Da gibt es Unterschiede zu dem Modell ab 93.
    Viele Grüsse ... Falk
  • Feldweg schrieb:

    Mangelnde Wartung der Vorbesitzer.
    Da wurde schon einmal dran geschraubt, sonst wäre dort kein
    Plastik (Phenolharz) Bremskolben im Sattel.
    Die sollen leider nicht so lange halten wie die Stahlkolben,
    austauschen gegen Stahlkolben wäre ratsam.
    kilan-shop.de/de/BREMSKOLBEN-R…95316c3c1ad24f26353b92bbf

    Dann ringsrum kontrollieren und die große Bremsenreparatur
    in Betracht ziehen, evtl. sogar Sättel gegen Neue tauschen
    (general überholte Bremssättel haben manchmal auch die Kunsstoffkolben verbaut!).
    us-parts-online.de/graphics/CAD18-4197.jpg
    Bremsflüssigkeit logischerweise auch wechseln.

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Ich wusste gar nicht das es die Kolben auch in Kunststoff gibt.
    Ist mir unverständlich alleine schon weil es doch dort sehr heiß werden kann oder?
    Und das bei einem so sicherheitsrelevanten Teil ?(
    Gruß Jean Pierre
    Explorer II 4x4 - EZ.95
    4,0-Liter-V6-Motor mit 115 kW (156 PS)OHV.
    Icom JTG Gasanlage (95 l)
  • es gibt Kunststoffe, die extrem hitzebeständig sind, man sollte sich da nicht vertun....

    Ich habe noch keine schlechten Erfahrungen mit Phenolkolben gemacht. Wenn die Stahlkolben 20 Jahre halten, wie lange halten die Kunststoffteile? 15 Jahre?
    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI
  • Winne2 schrieb:

    es gibt Kunststoffe, die extrem hitzebeständig sind, man sollte sich da nicht vertun....

    Ich habe noch keine schlechten Erfahrungen mit Phenolkolben gemacht. Wenn die Stahlkolben 20 Jahre halten, wie lange halten die Kunststoffteile? 15 Jahre?
    stimmt auch wieder Winne,
    Ich habe damals auch Autoteile aus GFK / Carbongewebe und co gebaut in Handarbeit und die mussten den TÜV überleben.
    Man glaubt nicht was neue Werkstoffe so alles aushalten an stelle von Stahl und Blech.
    Warum nicht auch Bremskolben aus Phenolkram(habe ich nie gehört) man lernt ja nie aus ;)
    Wie lange das alles hält das ist die große Frage aber 10 Jhare wären ja auch schon gut.
    Gruß Jean Pierre
    Explorer II 4x4 - EZ.95
    4,0-Liter-V6-Motor mit 115 kW (156 PS)OHV.
    Icom JTG Gasanlage (95 l)
  • Die halten nie und nimmer 10 Jahre,
    hatte mal gelesen, dass ihnen der Frost zu schaffen macht.
    Sogar vorne mal selbst versucht, doch leider drückten die Kolben bei beiden Sätteln nicht gleichmäßig
    auf die Bremsklötze. Klötze nutzen relativ schnell schief ab.
    Hab nicht herausgefunden warum das so war und neue Sättel mit Stahlkolben
    eingebaut, dann war wieder alles ok.

    alte Kolben


    neue Phenol Kolben


    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas