Abblendlicht unterschiedlich stark

  • Ich hatte auch schon die H4 LED Lampen von nighteye drin.

    Die waren auch nicht schlecht, selbst der ADAC hat die für gut befunden.

    Ich hatte aber das Gefühl das die zwar hell waren aber die Reichweite vom Licht nicht so groß war wie mit den normalen.


    Und mit der Relaisschaltung bin ich auch mit der orginal Beleuchtung zufrieden.


    .....zu Not hab ich ja noch etwas Reserve auf dem Dach..:biggrins:

  • So, ich hatte heute Morgen ein bisschen Zeit und habe gemessen und gerechnet.

    Die Ergebnisse der Messungen belegen exakt die Werte aus den Berechnungen mit Hilfe von allgemein bekannten Werten.
    Der hierbei gemessene Widerstand für eine normale Lichtanlage ist sehr nahe Null, nicht zu vernachlässigen und durchaus meßbar. Aber nicht beeinflussend für eine ordnungsgemäße Funktion.
    Ich habe allerdings nur neue Bauteile gemessen. Eine Messung mit Altteilen werde ich noch mal nachholen.

    Mein persönliches, vorübergehendes Fazit ist : Relais für das Licht sind nicht lichtverbessernd. Der einzige Vorteil ist die Schonung des Schaltes, weil der Stromfluß beim Schalten wesentlich geringer ist, was zu einem geringeren Abbrand der Kontakte und somit für eine längere Lebensdauer führt.

    Was zu einem geringeren Stromfluß führt sind hohe Widerstände. Die entstehen fast ausschließlich durch Korrosion von Verbindern und Kontakten. Also bevor man eine Relais-Schaltung einbaut sollte man die Steckverbinder und Schalter erneuern und auch auf die Masseverbindungen unbedingt achten !
    Dann wir auch alles wieder ordentlich funktionieren.
    Baut man eine Relais-Schaltung z.B. ohne neue Steckverbinder ein bleiben diese Widerstände erhalten und der Einbau ist nutzlos.

    Eine kleine Anmerkung habe ich noch. Die meisten Hersteller gehen von einer Lebensdauer eines Kfz von 5 - 7 Jahren (!) aus. Nun sind die Explorer da sehr weit drüber. Deshalb sehe ich diese ganzen "Defekte" als ganz normalen Verschleiß an. Und alles, was verschleißt sollte gegen Neuteile getauscht werden. Macht ihr doch bei Ölen und den Bremsen auch. Da wird ja aus Sicherheit auch nicht geflickt.

  • Werners, die Relaisschaltung ist kein "flicken", sondern eine Verbesserung der Lichtausbeute (für mich eher zweitrangig -da wird kein Xenonlicht draus) und viel wichtiger, es schont den Schalter, was bedeutet, man eliminiert die Gefahr, dass dir die Kiste abfackelt. Der Kontaktbrand hat die fatale Eigenschaft, dass nicht viel Strom fließt, so dass die Sicherung nicht durchbrennt, die Hitze aber trotzdem entsteht.


    Mit der Relaisschaltung wird also über dem Lichtschalter nur noch die sehr geringe Leistung zur Ansteuerung der Relais geschaltet, marginal. Die Relaiskontakte sind für 40A ausgelegt, 40A x ~12V = 480W Schaltleistung, und das pro Glühfaden. Knapp zehnfach überdimensioniert, da passiert nix mehr....


    Allerdings halte ich die im Schaltungsvorschlag erwähnten 4 und 6 qmm Leiterquerschnitt für übertrieben, 4 qmm zu den Relais, 2,5 zu den Lampen, wobei da auch 1,5 dicke reichen....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Winni,
    das einzige was die Relais-Schaltung bewirkt, daß der Last-Strom vom Schalter genommen wird und die Kontakte dadurch beim schalten länger halten. Das ist unbestritten richtig. Braucht aber nicht sein, wenn man bei Problemen einen neuen Schalter einbaut. Ein alter Schalter wird dadurch aber nicht sicherer.


    Wenn man tatsächlich unbedingt die Relais verbauen will, sind 2,5 mm² zu den Relais und von dort 1,5 mm² zu dem Lampen die richtige Größe. Für die Masse würde ich auch 2,5er nehmen. Sicherungen sollten 7,5 A sein. Und ohne neue Stecker an den Lampen ist es eh sinnlos.

  • sollten wir mal bei einem Treffen Face to Face besprechen, sonst tippt man sich tot......


    neue Stecker natürlich, hielt ich für selbstverständlich

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Was war jetzt eigentlich kaputt?

    Oder ist das noch nicht geklärt?

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • Stecker Wackelkontakt oder die Leitung Abblendlicht mit Kabelbruch.

    Habe am WE nicht weiter gemacht wegen dem Pieselregen und der Temps bei uns. Da macht das keinen wirklichen Spaß.X(

    Ich hatte erstmal nur im Stecker den Kabelschuh (Kontakt) etwas gereinigt und zusammengebogen.

    Die letzte Woche kein Fehler mehr.

    Wird aber definitiv auf Relaisschaltung umgebaut. Muss nur warten bis alles vorhanden ist.:saint:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 420.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk